Blogtour „Das Herz des Verräters“ von Mary E. Pearson

Blogtour das Herz des Verräters von Mary E. PearsonHerzlich Willkommen zu Tag 3 der Blogtour
„Das Herz des Verräters“ von Mary E. Pearson

Gestern habt euch Prinzessin Lia bei Selection Books vorgestellt, was sie in „Das Herz des Verräters“ erlebt. Für heute hat sie mir einen Brief für euch über ihre Welt geschickt.

Guten Morgen,

aufregend, dass ihr euch so sehr für meine Welt und Abenteuer interessiert. Bevor der Komizar von Venda mich wieder ruft, schreibe ich euch eben über meine Welt.
Ich zeige euch, welche Königreiche ihr in „Die Chroniken der Verbliebenen“ entdecken könnt. Wusstet ihr, dass Mary die ersten Entwürfe der Karte selbst gezeichnet hat? Im Laufe der Geschichte hat sie die Karte immer und immer wieder überarbeitet, wenn ein neuer Ort dazu kam oder ihr andere Details eingefallen sind. Die Wappen hat Mary übrigens ebenfalls selbst entworfen.

Neben den drei großen Königreichen Marrighan, Dalbreck und Venda gibt es noch die niederen Königreiche:

Gastineux
– Candora
– Cortenai
– Terquoi Tra
– Gitos
– Azentil
– Cruvas
– Reux Lau
– Eislandia

9783846600429_Pearson_Das Herz des Verraeters

Ja, ich weiß, Eislandia ist nicht auf der Karte verzeichnet. Aber es ist da. Wirklich. Aber in Absprache mit dem Designer hat Mary beschlossen, ein weiterer Name auf der Karte zu viel wäre.
Eislandia liegt übrigen zwischen (den Worten) Morrighan und Gaudrels Stamm auf der Karte, direkt „unter“ den „Wolken“.
Mary hat versprochen, dass Eislandia in „Die Gabe der Auserwählten“  – erscheint bei euch übrigens am 26.10.2017 – erwähnt wird. Jetzt wisst ihr schon mal, wo das Königreich liegt.

Für viele Orte meiner Welt wurde Mary übrigens von Orten eurer Welt inspiriert. Terravin zum Beispiel. Mary besuchte einmal Burano, eine kleine Insel in der Nähe von Venedig. Ihr hat es dort so gut gefallen, dass sie wusste, sie möchte Teile von Terravin daraus entstehen lassen.
Ein Einwohner erzählte ihr übrigens, dass die Häuser ursprünglich in unterschiedlicher Farbe gestrichen wurden, damit sie herausstachen und heimkehrende Fischer sie sofort erkennen konnten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Aber nicht Burano inspirierte Mary für den entzückenden Ort, an dem ich in „Der Kuss der Lüge“ ein wenig Freiheit und Glück finden konnte. Auch Avila Beach, Kalifornien mit der kleinen, an der Küste fast versteckten Stadt inspirierte sie.

Venda, wo ich in „Das Herz des Verräters“ viel Zeit verbringen, ist ganz anders als dieses schöne kleine Städchen. Diesem Königreich liegen vor allem überbevölkerte Städte und Slums zu Grunde.

Relativity (M. C. Escher)

Relativity (M. C. Escher)

Außerdem hat Mary eine Vorliebe für den Künstler M.C. Escher. Durch sein Spiel mit Perspektiven kann es zu Unbehagen führen, den Wegen auf seinen Werken zu folgen – ganz wie im Sanctum!

Venda ist ein sehr, sehr armes Königreich. Kein Wunder also, dass Überleben und Loyalität einen großen Platz in ihrer Kultur einnehmen.
Nach der Verwüstung und beim ziehen der neuen Grenzen danach bekam Venda das Meiste vom Schlechtesten. Felsiger Boden und hartes Wetter machen den Anbau von Lebensmitteln mühsam und zäh. Fleisch gibt es nur sehr selten und auch das nicht für jeden. Um in Venda zu überleben, muss man zusammenhalten. Loyalität wird hier groß geschrieben, wer sein Reich verrät, wird öffentlich hingerichtet. Auch Diebstahl wird in Venda schwer geahndet. Lass dich beim Diebstahl erwischen und du verlierst einen Teil deines Körpers….

Eine Tradition, die auf die harten Bedingungen Vendas zurückgeht, hat mich sehr berührt. Der Clan der Meurasi, die direkten Nachfahren von Venda, Namensgeberin des Könisgreichs. Die Meurasi kleiden die ihren ein, selbst wenn sie dafür Fetzen der eigenen Kleidung zusammenfügen müssen, jeder bringt seinen Anteil bei.

 Wie die anderen Königreiche ist auch Venda auf den Ruinen einer untergegangenen Welt aufgebaut. Aber ihnen fehlen Ressourcen und Energie, um die Ruinen und unterirdischen Gewölbe zu erkunden. Zumindest versucht der Komizar das der Welt glauben zu machen.
Was verteckt er nur dort unten?

Der Komizar ruft, ich muss aufbrechen. Ich hoffe, ich konnte euch meine Welt etwas zeigen!

Liebe Grüße
Lia

Vielen Dank Lia! Morgen geht bei Nenyas Tinten Wunderland mit den Charakteren weiter.

Gewinnspiel

Der Kuss der Lüge Mary E Pearson

Das Herz des Verräters Mary E. Pearson

 

 

 

 

 

 

 

Gewinn-Paket: Band 1 + 2 der Chroniken der Verbliebenen als Print

Um in den Lostopf zu hüpfen, könnt ihr Lose sammeln. Auf jedem Blog gilt es eine Frage zu beantworten. Pro Antwort erhaltet ihr ein Los. Bitte denkt daran, uns beim anonymen Kommentieren eine E-Mail Adresse zu hinterlassen. Wer die Kommentarfunktion nicht nutzen kann, sendet seine Antwort einfach per E-Mail an buecherleserjw@gmail.com

Gewinnspielfrage
Welchen Ort oder welche Stadt wäre für dich eine interessantere Inspiration als Grundlage für einen Fantasy-Roman?

Teilnahmebedingungen
Teilnahmeberechtigt sind alle Personen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.Ihr solltet über 18 Jahre alt sein, ansonsten benötigen wir das Einverständnis eurer Erziehungsberechtigten.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Bitte meldet euch innerhalb von 48 Stunden nach Gewinnerbekanntgabe, da wir ansonsten neu auslosen müssen.
Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
Für evtl. Verlust auf dem Postweg übernehmen wir keine Haftung.
Mit der Teilnahme an diesem Gewinnspiel erklärt ihr euch einverstanden, dass wir euren Namen für die Gewinner-Bekanntgabe auf unserem Blog veröffentlichen dürfen.
Eure Daten werden selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben und nach der Auslosung / Versendung wieder gelöscht.
Das Gewinnspiel endet am 27.05.2017, 23.59 Uhr. 

Stationen der Blogtour

22.05.2017 – Previously – 
Bücherfarben
23.05.2017 – Vorstellung von Band 2 – 
Selection Books
24.05.2017 – Die Welt – hier
25.05.2017 – Die Charaktere – Nenya´s Tintenwunderland
26.05.2017 – Der Hype – Lovin Books

Merken

36 Gedanken zu “Blogtour „Das Herz des Verräters“ von Mary E. Pearson

  1. jenny siebentaler schreibt:

    Da ich Schottland liebe und es da so viele wundervolle Sehenswürdigkeiten und Orte wie: das Balmoral Castle Royal, das St. Andrews Castle, Isle of Skye, Loch Ness,Staffa Island und viele weitere mehr gibt,die einfach für mich beeindruckend sind. 🙂

    VLG Jenny

    Gefällt 1 Person

  2. Maike Rieck schreibt:

    Hallo,
    Da Fantasy überall spielen kann kann man das schlecht sagen aber spontan würde mir Irland einfallen weil dort schon sehr viele Mythen herrschen und ich denke das wäre ein guter Grundbaustein für ein Fantasyroman
    Liebe Grüße,
    Maike Rieck

    Gefällt 1 Person

  3. Raven schreibt:

    Huhu,

    ein sehr toller Beitrag. Ich fand ihn unglaublich interessant.
    Die Frage ist für mich leicht zu beantworten, den Ort dürften allerdings die wenigsten kennen. Mein absoluter Inspirationsort für Fantasy ist Allerheiligen. Besteht fast nur aus Wald und Wasserfall und ist an sonnigen einfach nur magisch. Ich konnte gar nicht aufhören, Fotos zu machen, auch wenn die nur halb so gut sind wie die Realität.

    Liebe Grüß
    Cara

    Gefällt mir

  4. Ricarda schreibt:

    Hallo 🙂
    Die Karte gefällt mir unheimlich gut! Un zu deiner Frage zu kommen: Ich denke, ich würde London oder Venedig wählen. Diese zwei Städte haben etwas magisches und besonderes an sich und daher denke ich, dass sie sich gut als Inspiration eignen würden 🙂
    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

  5. Jenny Chris schreibt:

    Hey 🙂

    Vielen Dank für den wahnsinnig tollen Beitrag! Die Häuser sind echt mega cool. Als Stadt würde mich Barcelona inspiereren voll mit den Werken von Antoni Gaudi, direkt am Mittelmeer und umrahmt von 2 Gebirgsausläufen. Landschaftlich würde ich glaube ich die Wasserfall Nationalpark Krka nehmen in dem ich vor Jahren mal in Kroatien war. Wahnsinnig Schön!

    Liebe Grüße
    Jenny

    Gefällt mir

  6. Angel1607 schreibt:

    Hi,

    ich fand die Ideen von den anderen schon ziemlich gut. Irland, Schottland und diese Gegend ist schon allein durch ihre Ausstrahlung so Fantasybehaftet, dass es ein Traum ist und einfach viel Raum für viele Geschichten gibt! Ich habe bis jetzt auch leider ziemlich wenige Bücher gelesen, die in dieser Gegend spielen! Aber vielleicht ändert sich das ja demnächst.

    Lg
    Gaby

    Gefällt mir

  7. Jutta schreibt:

    Hallo,
    danke für die tollen Einblicke.
    Hm, ich würde Sevilla als Ausgangspunkt nehmen, weil es dort in der Gegend schon so viele unterschiedliche Kulturen gab. Am Faszinierendsten wäre es etwas über die untergegangene Kultur von Tartessos zu schreiben, das finde ich spannend seitdem ich davon gehört habe. Aber auch Karthager, Römer oder Mauren bieten sich an. Am besten einen ganz verschachtelten Roman mit mehreren Zeitebenen.

    Liebe Grüße, Jutta

    Gefällt mir

  8. Lainybelle schreibt:

    Guten Morgen 🙂

    wow, das ist ja eine ganz schön große Welt hinter der Reihe!
    Auf der einen Seite fände ich besonders geschichtsträchtige Orte (z.B. Rom o.Ä.) oder exotische Städte (z.B. Marokko etc.) eine tolle Inspiration für ein Fantasy-Worldbuilding, auf der anderen finde ich es aber auch ganz cool, wenn man sich eine ganz gewöhnliche Stadt zum Vorbild nehmen würde, die man selbst sehr gut kennt und in der vielleicht auch einige der Leser leben – das hat dann noch einen ganz besonderen Reiz (z.B. „Pandora“ von Eva Siegmund in einem möglichen Berlin der Zukunft find ich da ein ganz gutes Beispiel).

    Liebe Grüße!

    Gefällt mir

  9. Svenja schreibt:

    Als erstes fällt mir immer London ein, weil ich England total spannend finde und es rein gedanklich einfach ein passender Ort zu sein scheint. Für so in etwas jedes Abenteuer. Bei näheren drüber nachdenken fänd ich ein Fantasy Buch im Asiastischen Raum aber mal total interessant. China hat eine sehr vielfältige Kultur, ich denke da kann man viel mit spielen, interessante Aspekte mit einbeziehen und was tolles erschaffen. 🙂

    Gefällt mir

  10. norbert2908 schreibt:

    Mir fällt dazu auch Norwegen ein, mit den Fjorden und den Trollen in vielen Schaufenstern.

    Auch Städte wie Trondheim mit seinen schönen mittelalterlichen Bauten und Ruinen. Aber auch Oslo mit seinem Schloss Akershus und seinen Museen, vor allem dem Frelichtmuseum.

    Dazu die bronzezeitlichen Felszeichnungen bei Tanum, in Schweden, aber schon nahe der Grenze zu Norwegen. Dort steht auch ein frühmittelalterlicher Runenstein. In solche alten Ritzungen kann man viel hinein fantasieren.

    Ist schon lange her, dass ich dorthin gereist bin, diese Eindrücke sind aber sicherlich in manche Geschichten schon mehr oder weniger bewusst eingeflossen.

    LG Norbert

    Gefällt mir

  11. Zeilenspringerin schreibt:

    Da fällt mir als erstes Rom ein. Diese Stadt ist sehr vielseitig und hat eine lange Vergangenheit, aus der man bestimmt einige Ideen entwickeln könnte. Spontan fallen mir da Geschichten und Sagen zu den römischen Göttern ein, aber aufgrund der starken Religiosität und den vielen Kirchen ließe sich bestimmt auch eine Geschichte über Engel und Dämonen oder so entwickeln.#
    LG Jessy

    Gefällt 1 Person

  12. BuchVersum schreibt:

    Ich finde Städte wie London und Paris sehr inspirierend. Wo noch so viel Kultur soff modernes und ländliche Umgebung trifft.

    Schön finde ich aber auch Irland und Schottland 🙂

    Danke für die Chance.

    Gefällt mir

  13. Ruby schreibt:

    Huhu,

    also ich bin ja nicht wirklich begabt im Bücher schreiben, aber wenn ich so darüber nachdenke dann gibt es ein paar Länder welche für mich einfach etwas magisch angehaucht sind. Darunter Schottland, Irland und einige Ecken von Amerika. Hier gibt es einfahc so viele Mythen und Sagen, dass sich Fantasy schon vom Gefühl her anbahnt und so besonders gut umgesetzt werden kann.
    Wobei es natürlich überall fantasievoll werden kann, selbst im Wald um die Ecke innerhalb Deutschlands. g

    Liebe Grüße,
    ruby

    Gefällt 1 Person

  14. Carina Koch schreibt:

    Hey!

    Ich finde ja Schottland total toll….ichvmag dieses mystische…nebelige….oft trübe und regnerische 💛💛💛 hat seinen.eigenen Flair 🙂

    Liebe grüße Carina

    Gefällt 1 Person

  15. lesenmachtglücklich schreibt:

    Ich denke das Island eine wirklich tolle Kulisse bietet. Die Anbindung zum mehr die Vulkane und die Wasser Fontänen, heiße Quellen.. die ganze Kultur hat noch etwas urtümliches und uriges Ansicht.. ich denke das es da schon einiges für Fantasy Abenteuer zu schreiben gibt

    Gefällt mir

  16. Jacqueline schreibt:

    Guten Morgen,

    ich kann/muss mich einerseits einigen meiner vielen Vorredner anschließen: Irland, Schottland sind natürlich sehr gute Schauplätze! Viel freie Natur, Felsen, Wasser und natürlich Sagen sind geradezu prädestiniert als Schauplatz eines Fantasy-Romans.
    Andererseits gibt es auch eine weitere Gegend, die mich schon immer ein bisschen fasziniert und seit der Serie Haven für mich klar in die engere Auswahl kommen würde: Nova Scotia 🙂

    LG
    Jacqueline

    Gefällt mir

  17. Celina schreibt:

    Es gibt so viele schöne Orte auf der Welt. Und eigentlich ist bei Fantasy ja alles möglich 😉 Der asiatische Raum wäre aber wirklich mal spannend! Habe selbst noch keinen Fantasyroman gelesen, der dort spielt.

    Gefällt mir

  18. Sunny schreibt:

    Huhu,

    ein sehr schöner Beitrag 🙂

    Ich musste bei der Frage einfach sofort an Schottland denken. Ich finde das passt perfekt zu Fantasy Geschichten 🙂

    Liebe Grüße

    Sunny

    Gefällt mir

  19. Anna C schreibt:

    Hallo, toller Beitrag!
    Ich finde es immer unheimlich interessant, wenn Autoren oder Künstler allgemein über ihre Inspirationen reden 🙂
    Also ich finde, dass Rom zu Zeiten des römischen Reiches eine wirklich tolle Kulisse bieten würde. Besonders die Architektur der Tempel, Gladiatoren Arenen usw. würde ich gerne in einem Buch antreffen 😀
    LG Anna

    Gefällt mir

  20. Laura von Skyline of Books schreibt:

    Huhu! 🙂

    Was für eine schöne Frage für das Gewinnspiel! Ich finde Japan wäre ein schönes Land, das Inspirationen bieten könnte für einen Fantasy-Roman. Dort gibt es so viele Tempel und mit den ganzen tollen Festen findet man bestimmt ausreichend Stoff für ein Buch.

    Liebe Grüße
    Laura

    Gefällt mir

  21. Margareta Gebhardt schreibt:

    Hallo ,

    toller und sehr interessanter Beitrag.
    Ich glaube das Island wäre für mich eine interessante Inspiration und als Grundlage für einen Fantasy-Roman wegen Gegend und Natur.

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt (Stern44 )

    Gefällt mir

  22. waylandliest schreibt:

    Auf jeden Fall Venedig oder Neuseeland. Ich war mal in Venedig und kann mich noch daran erinnern, dass die ganze Stadt irgendwie eine magische Atmosphäre hatte. Die ganzen alten Gebäude, die steinfiguren und kleinen Gassen. Alles von Wasser umgeben. Und Neuseeland ist auch irgendwie magisch durch die schöne Landschaft?

    Liebe Grüße,
    Wayland

    Gefällt mir

  23. Julia Lotz schreibt:

    Guten Morgen.

    Der Beitrag war so wahnsinnig interessant. Ich liebe das Worldbuilding von Fantasy Büchern und finde es immer toll zu wissen, was die Autoren dazu inspiriert hat.

    Müsste ich einen real existierenden Ort für einen Entwurf znehmen, dann würde ich mich glaube ich an Amsterdam versuchen. Die Stadt ist so interessant, dass man damit sicher eine Menge machen kann.

    Liebe Grüße
    Julia

    Gefällt mir

  24. Nadine's Bücherwelt schreibt:

    Hallöchen 🙂

    Toller Beitrag und super detailliert! Ich wusste gar nicht, dass es noch ein Königreich gibt und finde es toll, dass du das erwähnst.
    Zu deiner Frage:
    Ich finde es schwer mich für eine Stadt zu entscheiden und würde wahrscheinlich eher mehrere Städte mixen. So würde bei mir mit Sicherheit Venedig auftauchen und auch Orte wie Schottland finde ich super interessant und würde so vielleicht einen Mix daraus machen. Man könnte sicherlich einiges an Fantasy rausholen und so einen tollen Roman schaffen (siehe Diana Gabaldon mit Schottland).

    Liebe Grüße,
    Nadine♥

    Gefällt mir

  25. Sandra Beck schreibt:

    hallo,

    danke für den tollen Beitrag. so und ich glaub ich fall aus der Rolle, denn wenn ich das so richtig sah kann sich hier keiner Orte vorstellen in Deutschland , was ich traurig finde. Auch haben wir hier mystische oder magisch anmutetende Orte. Also als Inspiritation für einen Fantasyroman könnte ich mir gut den Harz, den Schwarzwald, die Schwäbische Alb oder als Berg den Watzmann vorstellen.

    Gruss Sandra Beck

    Gefällt 1 Person

  26. Miriam schreibt:

    Guten tag 🙂
    Ohje….das ist schwer…gerne habe ich Geschichten in Schottland oder Irland aber auch gern Japan ist schön vorallem für Mythen….es ist schwer aber find alle drei sehr passend .

    Ich möchte mich noch für den tollen Beitrag bedanken und die chance!

    Liebe grüße 🙂

    Gefällt mir

  27. Anke schreibt:

    Schönen guten Abend

    Schöner Beitrag. Danke dafür. Vor allem für die Info, wo man Eislandia auf der Karte findet.

    Ich liebe dir griechische Mythologie, aber Ägypten mit den tollen Pyramiden faszinieren mich. Wahnsinn wie groß sie sind und wenn man bedenkt, vor wieviel Jahrhunderten sie erbaut worden sind, ist es doch unglaublich. Daher war ich schon 2x dort.

    Liebe Grüße
    Anke, der kleine Bücherwurm

    Gefällt mir

Kommentar verfassen und Senf dazugeben :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s