Rezension: »17 – Das erste Buch der Erinnerung« von Rose Snow

17 erstes Buch der Erinnerung Rose Snow»17 – Das erste Buch der Erinnerung«
von Rose Snow

CreateSpace Independent Publishing Platform,
November  2016
1-5405-6382-0
278 Seiten
Preis:  0,99€ eBook | 09,90€ Taschenbuch

bestellen

Klappentext

Mit klopfendem Herzen blickte ich in sein ernstes Gesicht. „Was möchtest du mir zeigen?“, fragte ich mit dem letzten Rest Verstand, der mir geblieben war. „Die Wahrheit“, sagte er dann und griff nach meiner Hand. Seit Jo denken kann, zieht sie mit ihrem Vater von Ort zu Ort, fast, als wären sie auf der Flucht. Als er ihr eröffnet, dass sie nun ausgerechnet im nasskalten Hamburg sesshaft werden sollen, hält sich ihre Begeisterung in Grenzen. Bis sie in ihrer neuen Schule zwei gutaussehenden Jungs begegnet, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Adrian, der Jo bewusst auf Distanz hält, und Louis, der sich offensichtlich für sie interessiert. Die zwei Jungs verbindet eine geheimnisvolle Rivalität, die Jo nicht zu deuten weiß – aber noch weniger versteht sie, was gerade mit ihr selbst los ist. Was für Bilder tauchen plötzlich in ihrem Kopf auf? Hat sie Halluzinationen? Oder sind das tatsächlich fremde Erinnerungen, in die sie kurz vor ihrem 17. Geburtstag auf einmal blicken kann? „17 – Das erste Buch der Erinnerung“ ist der Beginn unserer neuen und fantastischen Romantasy-Trilogie. Band 2 und Band 3 erscheinen noch im Dezember dieses Jahres!

Fazit

„17 – Erstes Buch der Erinnerung“ von Rose Snow ist ein spannender Auftakt einer neuen Trilogie des Autorinnen-Duos der „Acht Sinne“- Fantasy-Saga.
Mit viel Witz, einer Prise Herzschmerz, einem Schuss Spannung  und lebendigen Charakteren haben mich die beiden Autorinnen wieder überzeugt.
Jo ist ein authentisches, junges Mädchen, dass mich mit ihrer sympathischen Art gleich für sich eingenommen hat.
Rose Snow erzählt ihre neue Geschichte aus der Perspektive von Protagonistin, als Leser konnte ich so schnell eine Bindung aufbauen und habe ihre Gefühle, Ängste und Hoffnung gut verstehen können. Aber auch Conny, Adrian und Louis haben mir als Charakterkonzept gut gefallen und runden den  Schwung der Geschichte ab.

Wer bereits ein Buch der „Acht Sinne“-Saga gelesen hat, weil, welchen Schreibstil er von Rose Snow erwarten kann. Flüssig, lebendig und mitreißend lassen die beiden Autorinnen Jo ihre Geschichte erzählen und treffen dabei gekonnt die jugendliche Umgangssprache (soweit ich das „jugendlich“ noch beurteilen kann 😉 😛  ).
Das Autorinnen-Duo versteht sein Handwerk, neben authentischen Charakteren und einem flüssigen Schreibstil findet der geneigte Leser eine gelungene Spannungskurve, die mich am Anfang des Buches eingepackt und erst am Ende wieder entlassen hat.
Lediglich ein bisschen mehr Action hätte den Gesamtmix des Auftaktes noch etwas würzen dürfen. Aber da ist Meckern auf hohem Niveau.

„17 – Das erste Buch der Erinnerung“ von Rose Snow ist ein gelungener Auftakt eines kurzweiligen Abenteuers mit einer für mich neuen Idee.
Ich wurde gut unterhalten und freue mich schon sehr auf „17 – Das zweite Buch der Erinnerungen“. Wer unterhaltsame Jugendbücher mit Witz mag und authentischen Charakteren mag, sollte unbedingt einen Blick auf „17 – Das erste Buch der Erinnerung“ werfen. 🙂

Bewertung

4 Bücher

4 von 5

Bücher der Erinnerungen-Trilogie:

(Anmerkung: Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)

Merken

2 Gedanken zu “Rezension: »17 – Das erste Buch der Erinnerung« von Rose Snow

Kommentar verfassen und Senf dazugeben :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s