Blogtour „Princess Reality – Gespieltes Leben“ von NOËMI CARUSO

princessreality-tourstopsHerzlich willkommen zu Tag 3 der Blogtour
„Princess Reality – Gespieltes Leben“ von NOËMI CARUSO

Gestern ging es bei Selection Books um einen Tag im Leben von Noëmi Caruso, heute geht es um Prinzessinnen in der Neuzeit sowie ihre Bedeutung in den (sozialen) Medien, als Vorbild innerhalb der Politik und ihren Umgang mit den Medien.

Adel verpflichtet

Wie jede Person des öffentlichen Lebens haben auch Prinzessinnen einen Einfluss auf die Meinungsbildung der Öffentlichkeit.
Prinzessin Diana zum Beispiel war bis zu ihrer Scheidung Schirmherrin von bis zu über 100 sozialen Einrichtungen oder kreativen Organisationen. Viele Adelige und Prinzessinnen treten als Schirmherren/-herrinen für Organisationen auf – zumindest auf dem Papier und bei Pflichtveranstaltungen. Etwas, das in adeligen Kreisen wohl zum guten Ton gehört.
Wenige nutzen ihre Stellung wie Prinzessin Diana und sammeln aktiv Geld für die Projekte, die ihnen am Herzen liegen – selbst nach ihrer Scheidung hat Diana ihre gesellschaftliche Stellung und ihre Medienwirksamkeit genutzt, um auf Themen wie Landminen in ärmeren und politisch instabilen Ländern wie Afrika hinzuweisen.
Bei politischen Themen sollten Prinzessinnen -wie jeder Mensch nur Stellung beziehen, wenn sie wirklich informiert sind und mehr als nur gefährliches Halbwissen verbreiten können.

Die Macht der Medien nutzen

Dabei geht es nicht darum, die breite Masse zu Spenden aufzufordern, sondern bestimmte Themen durch Medienaufmerksamkeit in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu bewegen.
Getreu dem Motto „Tue Gutes und sprich darüber!“, sollten Personen des öffentlichen Lebens und auch Prinzessinnen über ihr Engagement sprechen und den Themen, die sie Bewegen so Raum im Bewusstsein der Öffentlichkeit verschaffen – bei politischen Themen sollten Prinzessinnen nur Stellung beziehen. Ganz wie Siara.
Ob eine Reality Show dafür nötig ist, würde ich anzweifeln. Auftritte in klassischen TV-Formaten und das Pflegen von social Media Kanälen reicht aus, um eine breite Masse an Menschen zu erreichen.
Leider ist es nicht ganz so einfach europäische Prinzessinnen bei Facebook zu finden, wie gedacht. Dabei sind soziale Medien ein großer Hebel für Aufmerksamkeit.
Zwar gibt es für jede Prinzessin, die ich gesucht habe (und ich habe nicht alle gesucht), mindestens einen Facebook-Account, aber nur einer davon war auch als offizieller Account bestätigt. Alle anderen sind oft schlecht gepflegt und können im Prinzip von jedem erstellt worden sein – oft vermutlich von Fans, die dann versuchen über die Prinzessin zu berichten. Auffällig ist, dass die Accounts, die ich mir angeguckt habe, mehrheitlich nicht von der Prinzessin selbst geführt wird bzw. von einer Agentur in ihrem Namen. Die Posts reden über die Prinzessinnen in der Regel in der dritten Person. Natürlich erreichen die sozialen Tätigkeiten der Prinzessinnen so immer noch die breite Öffentlichkeit, überzeugender würde aber Posts in der „Ich“-Form wirken.
Durch die Reality Show erzielt die Königsfamilie in „Princess Reality – Gespieltes Leben“ von Noëmi Caruso genau diesen Effekt, die Zuschauer erhalten einen Einblick in das Leben von Siara und bauen so eine persönliche Bindung zu der Prinzessin auf. Damit sind sie offener für Themen, die die Prinzessin vertritt und anspricht. 

Morgen geht es bei Books on Petrofire und einem Interview mit Noëmi Caruso weiter. Viel Spaß 🙂

Gewinnspiel

Preise
1. Preis: Signiertes Taschenbuch mit diversen Goodies (Plakat und Lesezeichen)
2. Preis: eBook mit diversen Goodies (Notizbuch und Lesezeichen)
3. Preis: Exklusiver Whatsapp-Chat mit der Autorin plus Prinzessinen-Paket

So geht’s
Ihr könnt jeden Tag ein Los sammeln, indem ihr die individuelle Tagesfrage beantwortet.

Gewinnspielfrage
Für welches Thema (od. Organisation) würdest Du Dich als Prinz/essin engagieren?

Teilnahmebedingungen

Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung der Eltern.

Versand nur innerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Für den Postversand wird keine Haftung übernommen.
Das Gewinnspiel läuft vom 18.12. bis zum 31.12.2016 um 23:59 Uhr.
Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt am 03.01.2017 auf allen Blogs.
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt man sich im Gewinnfall bereit, öffentlich namentlich am Ende der Blogtour genannt zu werden.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Keine Barauszahlung des Gewinnes möglich.
Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung mit Facebook und wird nicht von Facebook organisiert.
Wer die Kommentarfunktion der einzelnen Blogs nicht nutzen kann oder möchte, kann seine Antwort per E-Mail an nomefri@gmail.com senden


Staionen der Blogtour

18.12. Faszination Reality Show, Kamerabegleitung im Buch und in Real Life
bei Sometimes it’s Wonderland

19.12. Ein Tag im Leben von der Autorin
bei Selection Books

20.12. Prinzessinnen in der Neuzeit
bei mir

21.12. Interview mit der Autorin
bei  Books on PetrovaFire

22.12. Flüchtlinge
bei Dianas Buchwelt

23.12. Cover-Release von Band 2
bei Elchi’s World of Books

24.12. Die wichtigsten Handlungsorte im Buch
bei Meine kleine Bücherwelt

11 Gedanken zu “Blogtour „Princess Reality – Gespieltes Leben“ von NOËMI CARUSO

  1. Zeilenspringerin schreibt:

    Guten morgen! Das ist einfach. Ich würde auf jeden Fall Kinder-Hilfsprojekte unterstützen. Das könnten dann entweder Kinderkrebshilfe oder bessere medizinische Versorgung oder Essen in Afrika sein. Aber allgemein gibt es natürlich jede Menge Projekte, die es wert sind sie zu unterstützen. Auch die Tafel oder Tierschutzvereine leisten gute Arbeit.
    LG Jessy

    Gefällt mir

  2. Lila Bücherwelten schreibt:

    Guten Morgen und Danke für den schönen Beitrag.
    Ich würde mich für zwei Dinge engagieren: zum einen für Kinder und zum anderen für den Tierschutz. Denn beide können sich nicht für sich selbst stark machen und brauchen jemanden, der für sie eintritt.

    Liebe Grüße

    Gefällt mir

  3. CassieBlatt schreibt:

    Huhu,

    ich würde mich als Prinzessen wohl auch sowohl für Kinder als auch für Tiere einsetzten.. da mich diese Themen auch schon jetzt sehr interessieren. Dann wäre da noch der Kampf gegen den Hunger.. Die einen Haben zu viel und schmeißen fleißig noch essbares weg wohingegen andere nichts beziehungsweise sehr wenig haben.. wo ist das dann bitte gerecht?

    LG

    Gefällt mir

  4. Sarah Runge schreibt:

    Huhu!
    Ich würde mich für das Thema Organspende bzw. Knochenmarkspende engagieren. Für viele ist das ein Thema mit dem sie eher nichts zu tun haben wollen, aber es ist so wichtig und brauch viel mehr Aufmerksamkeit.
    Lg
    Sarah

    Gefällt mir

  5. Ricarda schreibt:

    Hallo,
    Ich denke, ich würde mich für mehrere Projekte engagieren. Unter anderem für den Tierschutz und für Obdachlose. Denn gerade in den kalten Jahreszeiten frieren und hungern viele draußen. Auch im Bereich Kinderhilfsorganisationen gibt es vieles, für das man sich engagieren kann.
    Liebe Grüße

    Gefällt mir

  6. Meliha schreibt:

    Hallo 😀

    Ich glaube sogar, dass ich mich in dem Bereich Bildung enganieren würde, da ich finde, dass es wichtig ist, dass jedes Kind ein Recht auf Bildung bekommt^^

    Bis dann

    Meliha (melsabi.blogspot.de)

    Gefällt mir

  7. Steffi schreibt:

    Hi,
    persönlich würde ich mich für Tierschutz und Artenschutz einsetzen. Der Mensch zerstört viel zu viel in der Natur und es ist das Mindeste, was wir zurückgeben können. Daher wäre das mein wichtigstes Projekt. Wobei ich mich auch für die Förderung der Jugend einsetzen würde.

    Gefällt mir

  8. jen b schreibt:

    huhu

    mein thema wäre umwelt als allgemeinen und darauf würde ich mich spezialisieren das jeder ein elektro auto umsonst bekommt zumindest den ersten den daurauf zu warten das jeder umsteigt ist unmöglich man ist froh wenn man ein auto sich leisten kann und das fährt man bis man in rente geht 😀 dann gehts weiter ins schiffsbau ich würde mehre schiffe bauen lassen die magnete unter dem bug haben damit das meer von altmetal befreit wird und wo schiffsfracks liegen sollen taucher runter und es auseinadere nehmen das bringt mich dann auch in die plastikindustrie da immer mehr davon im meer und wasser sind würde ich kleine metallpartikel einbauen damit die angezogen werden können plastik abzuschaffen ist fast unmöglich außer man geht zurück ins 19. jhr wo es läden gab wo man milch in kannen abholen konnte und das dann auf andere produkte anwenden aber ich glaub das würden sehr wenige machen dann haben wir das problem der metallvermüllung obwohl ich das besser finden würde 😀 und dann überleg ih mir was neues 😀

    Gefällt mir

Kommentar verfassen und Senf dazugeben :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s