Rezension: »365 – Wenn die Masken fallen« von Isabel Kritzer

365-isabel-kritzer»365 – Wenn die Masken fallen«
von Isabel Kritzer

Papierfresserchens MTM-Verlag, Oktober 2016
3-8619-6633-6
382 Seiten
Preis:  15,90€ TB

bestellen bestellen thalia

Inhalt

Charlotte Clark ist erfolgreiche Studentin, gute beste Freundin und Erbin eines milliardenschweren Firmenimperiums.
Als sie sich im letzten Jahr ihres Bachelor-Studiums vornimmt in den nächsten 365 Tagen etwas außergewöhnliches zu erleben, ahnt sie noch nicht, welchen Preis alles im Leben hat.
365 Tage sind eine lange Zeit, in der sich Menschen verändern, sich lieben lernen, Abstand voneinander nehmen, Unglück erfahren, Opfer eines Verbrechens werden und erwachsen werden können.
365 Tage sind eine lange Zeit, um die eigene Familie kennen zu lernen, Abgründe zu entdecken und Fassaden einzureißen.
365 Tage sind eine lange Zeit, um sich selbst besser zu verstehen und eigene moralische, wirtschaftliche und familiäre Grenzen zu setzen.
365 Tage sind eine lange Zeit für Charlotte, um jede Menge zu erleben und kennen zu lernen.

Fazit

»365 – Wenn die Masken fallen« ist einer der für mich ungewöhnlichsten und auch inspirierendsten Bücher, die ich dieses Jahr gelesen habe. Ungewöhnlich, weil ein Blick in mein Bücherregal offenbart, dass ich literarisch entweder sehr phantastisch, actionreich, erotisch, mysteriös oder doch historisch unterwegs bin. »365 – Wenn die Masken fallen« von Isabel Kritzer ist aber nichts davon. Ein Grund mehr, mich auf dieses Buch einzulassen und die junge Charlotte Clark ein turbulentes, abwechslungsreiches Jahr zu begleiten.

Ein weiteres Jahr voller Möglichkeiten liegt vor mir und ich verspreche mir selbst, es zu nutzen.
Schließlich bin ich mir nun bewusst, wie viel in dreihundertfünfundsechzig Tagen passieren kann.
»365 – Wenn die Masken fallen«, Isabel Kritzer, S. 375, Erstauflage 2016, 978-3-86196-633-3

Zurückgelassen hat mich Autorin Isabel Kritzer nach Seite 382 nicht nur mit den Erkenntnissen und Erfahrungen von Charlotte. Geblieben sind vor allem Fragen an mich selbst: Wann habe ich das letzte Mal etwas für mich getan? Wann habe ich das letzte Mal etwas getan, weil ich es wirklich wollte und nicht, weil irgendwer es von mir erwartet oder es eben dazugehört und getan werden muss? Und wie oft habe ich wirkliche wichtige Inhalte meines Lebens wie Familie und Freunde vernachlässigt, weil der Job so anstrengend war oder irgendetwas anderes dazwischen kam?
»365 – Wenn die Masken fallen« hat bei mir nach dem Lesen ein „book hangover“ hervorgerufen, beschäftigt mit den Gedanken, die Isabel Kritzer bei mir angestoßen hat, brauchte ich etwas Zeit für eine Rekapitulation von Charlottes Jahr und meinen eigenen Gedanken.

Isabel Kritzer hat mit dem Jahr von Studentin Charlotte gezeigt, dass nicht alles Gold ist, was glänzt. Dass Geld und Luxus nicht unbedingt mit dem Gefühl glücklich zu sein einher gehen, aber durchaus dazu einlädt, sich selbst und anderen zu blenden, ebenso wie sich blenden zu lassen. Und das Perfektion im Leben ein Zustand ist, den die Wenigsten je erreichen, wenn überhaupt.

 »365 – Wenn die Masken fallen« von Isabel Kritzer startet und endet mit einem Abschnitt, in dem sich Charlotte selbst zu Wort meldet. In Pro- und Epilog stellt  Charlotte sich den Fragen, wer sie ist, was sie als Mensch eigentlich ausmacht und wie viel sie in 365 Tagen erleben kann bzw. was sie erlebt hat und daraus mitnimmt. Mir haben die Kapitel aus der Ich-Perspektive geholfen, Charlotte besser greifen zu können, mich mit ihr zu identifizieren und mich auf das Buch einzulassen.
Hilfreich für das schnelle Lesen war aber nicht nur Charlottes plastische und lebendige Ausarbeitung, sondern auch der Schreibstil von Autorin Isabel Kritzer. Detailliert, mit ein paar Längen und lobenswert gewandt im Umgang mit der deutschen Sprache, treibt sie die Geschichte von Charlotte in durchaus anspruchsvollen, aber gut verständlichen Deutsch voran. 

Wer bereit ist, ein ganzes Jahr Freude und Leid in wenigen Lesestunden zu durchleben und gerne von seiner Lektüre zu Nachdenken angeregt wird, sollte unbedingt einen näheren Blick auf »365 – Wenn die Masken fallen« von Isabel Kritzer werfen.

Bewertung

4 von 5

4 von 5

 

 

 

(Anmerkung: Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)


Hinweis: Blogtour zu „365 – Wenn die Masken fallen“

Banner Blogtour 365

Kommentar verfassen und Senf dazugeben :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s