Rezension: »Black Rabbit Hall« von Eve Chase

»Black Rabbit Hall«
von Eve Chase 

blanvalet Verlag, Februar 2016
3-7645-0560-5
416 Seiten
Preis:  19,99€ HC/ 15,99€ eBook

bestellen bei Amazon

LChoice

Inhalt

England in den späten 60ern des 20. Jahrhunderts und drei Jahrzehnte später.

Lorna ist auf der Suche nach einer Location für ihre Hochzeitsfeier, eher zufällig stößt sie dabei auf das altersschwache Anwesen Black Rabbit Hall.  Ihre Faszination ist jedoch geweckt – und ihre Erinnerung regt sich. War sie schon einmal auf dem Anwesen?
Nach und nach kommt sie nicht nur ihrer Vergangenheit näher, sondern auch der Geschichte der vier Alton-Geschwister, die auf dem Anwesen immer einen schönen Sommer verbracht haben, bis ein tödliches Unglück im Sommer 1968 den Anfang vom Ende einer glücklichen Familie einleitet…

Fazit

Ich habe den Titelzusatz „Eine Familie. Ein Geheimnis. Ein Sommer, der alles verändert.“ und den Klappentext gelesen und wusste: Das ist ein Buch für mich. Geheimnisse, Vergangenheit, Familie. Perfekt.
Und tatsächlich hat mich Eve Chase nicht enttäuscht, gekonnt verwebt sie den Wechsel zwischen Lornas Perspektive in der Gegenwart und der Vergangenheit, die meist durch Amber Alton erzählt wird. Durch diesen Wechsel baut die Autorin stetig spannend auf und lässt den Leser bzw. hat mich bei jedem Perspektivenwechsel mit einem kleinen Cliffhanger zurück gelassen.  Was zur Folge hatte, dass ich „Black Rabbit Hall“ quasi nicht aus der Hand gelegt habe.
Neben der gekonnt aufgebauten und permanent gehaltenen Spannungskurve um das Geheimnis von Black Rabbit Hall hat auch der flüssige, angenehme Schreibstil von Eve Chase zu einem stetigen Lesefluss beigetragen. Neben dem lebendigen und bildhaften Schreibstil der Autorin, der  haben mich auch ihre Charaktere überzeugt. Sie sind so vielfältig, unterschiedlich und doch stimmig, dass „Black Rabbit Hall“ auf mich weniger wie ein Roman mit fiktiven Charakteren wirkt, als vielmehr wie die reale Geschichte einer Familie.
Lustigerweise hatte ich in den Abschnitten, die in der Vergangenheit spielten, immer ein anderes Jahrhundert im Kopf. Ich weiß nicht wieso, aber die Geschichte der Familie Alton es hätte auch gut im 19. Jahrhundert spielen können bzw. hat dort im meinem Kopf gespielt, obwohl Eve Chase die 60er und 70er durchaus deutlich in ihrer Geschichte eingewebt hat.

Bevor ich jetzt noch weitere, unendliche Lobeshymnen auf „Black Rabbit Hall“ singe, fasse ich mich lieber kurz:
„Black Rabbit Hall“ von Eve Chase ist ein kurzweiliger, unterhaltsamer und emotionaler Roman mit einem dunklen Geheimnis, lebendigen Charakteren und spannender Geschichte. Wer gerne Geheimnissen auf die Spur kommt, Emotionen liebt und  Auswirkungen der Vergangenheit in der Gegenwart entdeckt, ist hier genau richtig.

„Black Rabbit Hall“ von Eve Chase ist eines meiner Lesehighlights 2015 und bekommt einem Platz im Regal meiner Lieblingsbücher.

Bewertung

5 von 5

 

 

 

(Anmerkung: Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)

Kommentar verfassen und Senf dazugeben :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s