Blogtour „Mea Suna – Seelenfeuer“ von Any Cherubim

Blogtour Mea Suna Seelenfeuer

HERZLICH WILLKOMMEN ZU TAG 3 DER BLOGTOUR
“MEA SUNA – SEELENFEUER” VON ANY CHERUBIM

Hello Again! 😀 Ja, richtig. Heute hält die Tour noch einmal bei mir.
Nachdem es gestern um den Unterschlupf der Taluris ging, geht es heute um den Unterschlupf der Illustris-Mädchen in Madrid, das Museo del Prado

Fakten, Fakten, Fakten
Das Museo del Prado wurde, ursprünglich als Heimat des königlichen Museums der Naturwissenschaften von Karl III. in Auftrag geben, zwischen 1785 und 1808 erbaut.
Ferdinand VII. aber wollte eine Pinakothek (=Gemäldegalerie) schaffen, die dem Louvre glich. Die Räumlichkeiten fand er im heutigen Museo del Prado.
Heute ist das Mesueo del Prado eines der größten und bedeutendsten Kunstmuseen der Welt. Jährlich besuchen etwa 2,9 Millionen Menschen das Museum. 

Any Cherubim zum Museo del Prado
„Das weltberühmte Museo del Prado liegt direkt in Madrid. Da ich eine persönliche Beziehung zu der Großstadt mitten im Herzen Spaniens habe, wollte ich einen Teil von Mea Suna dort spielen lassen.
Ich konnte mein Glück nicht fassen, als ich auf alte Baupläne des Museums einen verbindenden Tunnel zwischen dem Museum und des dahinter liegenden Jerónimo Klosters entdeckte. Jaaaaa, genau, den Tunnel unterhalb des Museums gibt es tatsächlich 😀 Dieser Tunnel wurde im Jahre 2002 im Zuge einer Umbaumaßnahme zusätzlich gebaut. Man schuf damit weiteren Stauraum für eingelagerte Gemälde und andere Kunstgegenstände. Für mich ein absoluter Glücksgriff. Du kannst dir nicht vorstellen, wie es sich angefühlt hat, wenn man nach langer Suche einen so perfekten Ort findet, an dem man ganz offiziell von so vielen Geheimnissen erzählen kann.“

Grace Island
Grace Island ist eine kleine private Insel in Bermuda, die in „Mea Suna“ Jade und ihrer Schwester gehört.

Das sagt Any Cherubim noch über die Handlungsorte ihrer „Mea Suna“ Reihe
„Auch die Insel Grace Island und die Villa [Ada]* existieren genauso, wie ich es beschrieben habe. Ich liebe es einfach, reale Orte und Begebenheiten in meinen Büchern einzubauen. Dabei versuche ich so originalgetreu wie möglich zu bleiben. Natürlich machen all diese Dinge noch lange kein Buch aus, aber ich finde, alles wird bildlich besser vorstellbar.“ 

*siehe Beitrag von gestern.
Copy of GEWINNSPIEL (1)

Gewinne Mea Suna

Gewinnspielfrage:
Wie gefällt Dir das Museo del Prado als heimlicher Unterschlupf  als Schauplatz für einen Fantasyroman?

So geht’s:
Je öfter ihr unsere Fragen in den Kommentaren beantwortet, umso mehr Lose könnt ihr sammeln und habt dann höhere Chancen.

Teilnahmebedingungen:
✩ Seid über 18 Jahre alt oder habt die Erlaubnis eurer Eltern.
✩ Habt euren Wohnsitz in Deutschland.
✩ Nach Ablauf des Gewinnspiels können wir euch im Falle des Gewinns eine Email senden. Hierfür müsst ihr uns eure E-Mail-Adresse hinterlassen.
✩ Wir übernehmen keine Haftung und es gibt keinen Ersatz falls das Paket verloren geht.
✩ Der Gewinn wird nicht bar ausgezahlt.
✩ Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
✩ Das Gewinnspiel endet am 13.04.2016 23:59 Uhr. Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt schnellstmöglich.

6 Gedanken zu “Blogtour „Mea Suna – Seelenfeuer“ von Any Cherubim

  1. karin schreibt:

    Hallo und guten Tag,

    O.K. ziemlich groß für einen „nur“ Unterschlupf. Also ob so eine Unterkunft wirklich für do eine Sache geeignet ist…ich weiß ja nicht…..

    LG..Karin…

    Gefällt mir

  2. Isabell Hertz schreibt:

    Hallo,

    vielen Dank für deinen tollen Beitrag.

    Also Unterschlupf in einem Fantasy Roman fände ich das Museo del Prado echt cool. Gerade durch Tunnel, die sich unter dem Museum befinden kommt eine tolle Atmosphäre auf.

    Liebe Grüße
    Isabell

    Gefällt mir

  3. Norbert Schimmelpfennig schreibt:

    Der Prado bietet durchaus einiges für einen Fantasyroman:

    Vor knapp 32 Jahren war ich einmal auf einer Interrail-Reise drin. Damals waren einige Abteilungen wegen Personalmangel geschlossen. Da könnte sich hinter den verschlossenen Türen ja einiges abspielen …

    Und nicht zuletzt hängen dort auch einige recht gruselige Bilder:
    Etwa Hieronymus Boschs „Garten der Lüste“, und auch auf manchen von Diego Velázquez‘ Porträts der Königsfamilien wirken einige der porträtierten Personen durchaus wie Schreckschrauben …

    Gefällt 1 Person

  4. Katja schreibt:

    Hallöchen 😉

    Das Museum ist ein perfekter Schauplatz für die Story und als Unterschlupf. Vor allem der Tunnel, der das Museum und das Kloster verbindet ist ein Glücksfall für die Story und wenn man gerade einen Unterschlupf sucht 😉

    Vielen Dank auch für diesen tollen Beitrag zur Blogtour und viele liebe Grüße
    Katja

    Gefällt mir

Kommentar verfassen und Senf dazugeben :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s