Blogtour „Im Spiegel ferner Tage“ von Kate Riordan

Blogtour im Spiegel ferner Tage

Herzlich Willkommen zu Tag 4 der Blogtour“Im Spiegel ferner Tage“ von Kate Riordan

Heute geht es um mögliche wahre Fakten hinter der Geschichte um Alice, Elisabeth und Firecomb Manor.
Vorweg: Nichts und Niemand davon hat je so existiert wie von Kate Riordan geschrieben.
Schade, denn die Vorstellung hat mir während des Lesens sehr gut gefallen 🙂

Hier trotzdem die Ergebnisse meiner Recherche. 🙂

Firecomb Manor
Firecomb Manor in Gloucestershire gibt es nicht. Inspiration für den so heimelig klingenden Familiensitz der Stantons war Owlpen Manor,Gloucestershire. Das Haus im Tudor-Stil wurde von 1450-1616 er- und umgebaut.
Leider gehört das Anwesen nicht der Familien Stanton, sondern der Familie Mander. Wie im Buch wird das Anwesen immer an den ältesten Sohn vererbt. Zu beginn des 20. Jahrhundert lebten hier Sir Charles Tertius Mander und seine Frau Mary LeMesurier Paint.

Kate Riordan hat 2014 einige britische Blogger auf ein Wochenende nach Owlpen Manor eingeladen. Den ganzen Bericht gibt es hier.

Owlpen Manor 

Owlpen Manor
Familie Stanton
So, wie Familie Stanton in „Im Spiegel ferner Tage“ steht, gab es sie nicht. Sämtliche Charaktere sind von Kate Riordan für ihr Buch entworfen wurden.
Es gab aber eine Elizabeth Cady Stanton, die um die Jahrhundertwende zum 20. Jahrhundert lebte. Nur war sie weder Engländerin, noch war sie zu dieser Zeit jung. Die amerikanische Bürgerrechtlerin Elizabeth Cady Stanton starb 1902 im stolzen Alter von 87 Jahren.

gewinnspiel_zuckerguss

Preis: 1 Printausgabe von “Im Spiegel ferner Tage”!

Gewinnspielfrage
Magst Du es, wenn teile der Geschichte auf wahren Begebenheiten beruhen?

So kannst Du mitmachen:
Beantworte die Gewinnspielfrage einfach bis 03.02.2016 um 23:59 Uhr als Kommentar unter diesem Beitrag.

Teilnahmebedingungen

  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von buchreisender.de organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Das Gewinnspiel endet am 03.02.2016 um 23:59 Uhr.

——————————————————————————————————————————————-

Weitere Stationen der Blogtour:
29. Januar 2016 – Buchvorstellung – bei Lady Musja
30. Januar 2016 – Autorenvorstellung – bei Lacolee
31. Januar 2016 – Sitten & Bruche 1898 + 1932 – bei Buchreisender
01. Februar 2016 – wahre Fakten des Buches – hier
02. Februar 2016 – Bildercollage des Ortes – bei Lesenbuch
03. Februar 2016 – Schwager werden/ sein um 1900 ohne Mann – bei Chellush’s Bookworld

5 Gedanken zu “Blogtour „Im Spiegel ferner Tage“ von Kate Riordan

  1. Lena W. schreibt:

    Hallihallo,
    vielen Dank für den schönen Beitrag.
    Und um deine Frage zu beantworten 😉 Ich mag es sehr gerne, wenn sich Geschichte bzw Realität und Fantasie miteinander verbinden, für mich macht es oft einen Teil der Spannung aus, die Handlung bekommt dadurch etwas mysteriöses. Lg Lena

    Gefällt mir

  2. Margareta Gebhardt schreibt:

    Hallo ,

    Toller und interessanter Beitrag 🙂 Vielen Dank.
    Ich mag gern Bücher wenn teile der Geschichte auf wahren Begebenheiten beruhen
    weil es macht die Geschichte interessanter und spannender.

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt

    Gefällt mir

  3. SaBine K. schreibt:

    Hallo,

    ich finde es sehr interessant, wenn Teile einer Geschichte auf wahren Begebenheiten beruhen. Kann aber auch mit einer komplett erfundenen Geschichte leben 🙂

    LG
    SaBine

    Gefällt mir

  4. Bettina Hertz schreibt:

    Hallo,
    vielen Dank für den schönen Beitrag. Ich kann mich den anderen nur anschließen und sagen, dass ich es sehr gut finde, wenn Teile der Geschichte auf wahre Begebenheiten beruhen. Ich lese zum Beispiel unheimlich gerne historische Romane, in denen meist reelle und fikive Personen bzw. Begebenheiten eine Rolle spielen.
    Liebe Grüße Bettina Hertz

    Gefällt mir

Kommentar verfassen und Senf dazugeben :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s