Rezension: »Cuber 01 – Alles auf Anfang« von Robert Lukasczyk

Cuber alles auf Anfang»Cuber 01 – Alles auf Anfang«
von Robert Lukasczyk

jung & geistreich, Dezember 2015
3-0005-1547-X
310 Seiten
Preis: 9,90€ TB

 
Jetzt bestellen

 

Inhalt

Eben noch ist Emil zu seinem besten Freund, dessen Freundin und seiner neuen Freundin Jana, um seinen Geburtstag zu feiern und nur wenig später liegt er in dem Keller seines eingestürzten Hauses.
Die Stadt ist verlassen und alles von einer pinken Staubschicht bedeckt, verzweifelt macht sich Emil auf, um seine Freunde zu finden. Dabei versucht er zu verstehen, was passiert ist und was die beiden Meteoriten damit zu tun haben, die er kurz vor der Katastrophe am Himmel gesehen hat.
Auf seiner Suche offenbart sich Emil das ganze Ausmaß der Katastrophe. Er trifft neue Freunde, lern menschliche Abgründe kennen, trifft zwei Wesen, die die Welt in Schutt und Asche legen und immer taucht die junge Verena auf, die einer Top-Secret-Organisation angehört und mehr weiß, als sie preisgibt.

Fazit

Ich habe „Cuber – Alles auf Anfang“ von Robert Lukasczyk auf der BuchBerlin entdeckt und wurde erst vom Cover, dann vom Klappentext (pinke Staubschicht!^^) und schlussendlich vom Konzept hinter „Cuber“ überzeugt. Denn „Cuber“ ist nicht einfach nur ein Buch, zu „Cuber“ gehört der Adjutant, ein online Wiki, dass mit der Geschichte wächst und mit jedem Kapitel neue zusätzliche Informationen über Charaketere, Schauplätze, etc. preisgibt.  Der Adjuntant muss aber nicht genutzt werden.

In die Geschichte von Emil, die dieser selbst erzählt, bin ich anfangs schwer reingekommen. An den einmaligen Schreibstil von Robert Lukasczyk musste ich mich erst gewöhnen. Als ich dann aber drin war, war ich drin. So richtig. Ab dem Punkt konnte ich „Cuber – Alles auf Anfang“ nicht mehr aus der Hand legen. Ich wollte wissen, wie es mit Emil weiter geht und habe den Debütroman von Robert Lukasczyk in einem Rutsch durchgelesen. 😀

Neben dem gemächlichen, aber gelungenen Aufbau der Spannungskurve hat mich auch Protagonist Emil begeistert. Er ist ein facettenreicher Charakter, scheinbar der letzte Mensch, der sich in einer Welt im Krieg  seine Menschlichkeit bewahrt hat. Er ist aber nicht nur mitfühlend, freundlich und zuvorkommend, er reagiert auch absolut authentisch auf die für ihn plötzlich veränderte Umwelt.

Ich hoffe, dass bald die Fortsetzung kommt und viele (lieber alle!) Fragen geklärt werden, mit denen mich der Autor einfach so, ganz herzlos, zurück gelassen hat. 😉

„Cuber  – Alles auf Anfang“ ist der gelungene Auftakt einer neuen Science-Fiction Reihe mit viel Potential und ist eine klare Empfehlung für alle Fans guter Science Fiction, die es mögen, wenn ein Buch (noch?) nicht zu „abgespaced“ ist, sondern die Geschichte morgen auch genauso bei uns passieren könnte.  😉

Bewertung

4 von 5

 

 

 


Weitere Meinungen zu »Cuber – Alles auf Anfang« von Robert Lukasczyk

Bücherfarben
Der Lesefuchs


(Anmerkung: Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)

Merken

Kommentar verfassen und Senf dazugeben :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s