Blogtour „Sobald du gehst“ von Nadine Kapp

Übersicht der Tour

Herzlich Willkommen zu Tag 5 der Blogtour „Sobald Du gehst“ von Nadine Kapp

Heute geht um die Frage „Umgang mit Untreue – Wann wird aus Verzeihen Abhängigkeit?“

Wie für so vieles im Leben gibt es auf die Frage keine Antwort, die für jeden zutrifft. Jeder muss für sich selbst entscheiden, wann  eine Abhängigkeit entsteht.

Was ist Abhängigkeit?

Die WHO definiert (Suchtmittel-) Abhängigkeit als  „einen seelischen, eventuell auch körperlichen Zustand, der dadurch charakterisiert ist, dass ein Mensch trotz körperlicher, seelischer oder sozialer Nachteile ein unüberwindbares Verlangen nach einer bestimmten Substanz oder einem bestimmten Verhalten empfindet, das er nicht mehr steuern kann und von dem er beherrscht wird. […]“ (Gesundheitsberichterstattung des Bundes)
Laut Duden ist jemand abhängig, wenn er/sie „auf jemanden oder etwas angewiesen, an jemanden oder etwas gebunden“ (Duden). Für diesen Beitrag definieren ich Abhängigkeit davon ableitend als seelischen oder körperlichen Zustand, bei dem ein Mensch trotz körperlicher, seelischer oder sozialer Nachteile ein starkes, zwingendes Verlangen nach einer/m bestimmten Sache/Person/Gefühl hat.

 Bei Annika erleben wir eine Abhängigkeit von Ben, die  vor allem auf  der erhofften Akzeptanz von Annika durch ihre Mutter beruht. Annika hofft die Liebe ihrer Mutter zu erlangen bzw. einen Beweis für die Liebe ihrer Mutter zu erleben, in dem sie gegen ihr Herz dem Willen ihrer Mutter folgt – trotz seiner Untreue bleibt Annika bei Ben.
Der Übergang zwischen „Verzeihen“ und „Abhängigkeit“ sind für mich fließend. Ich bin einerseits für eine 2. Chance, auch – und oh oh, ich weiß, jetzt spalten sich die Geister 😉 – bei Untreue. Nicht pauschal, nein, aber wenn die Bedingungen stimmen.
Früher war ich strikt gegen das Verzeihen von Untreue, mich trieb der Gedanke an “ Wenn er mich liebt, dann braucht er doch keine andere!“- das war, bevor ich selbst die Betrogene war. Dann bin ich schnell erwachsener geworden und habe begriffen, dass das Leben und die Liebe weit komplexer ist als ich dachte und es kein generelles richtig oder falsch gibt. Jeder muss für sich entscheiden, was richtig und was falsch ist und dann muss jedes Paar für sich schauen, ob und wie es weitergehen kann.
Ich habe mich damals für die Beziehung entschieden. Das war vor 7 Jahren und es war die beste Entscheidung, die ich je getroffen habe. ❤ Wir haben damals einen Weg gefunden, wie unsere Beziehung weitergehen kann. Natürlich haben wir unsere Problemchen, aber solange wir beide in der Beziehung glücklich sind, gibt es nichts, was uns aufhält und was wir nicht zusammen schaffen können.  🙂
Die Fragen, die sich jeder Betrogene stellen sollte sind: „Kann ich mir vorstellen mit meinem Partner wieder glücklich zu werden? Habe ich mich bisher gut gefühlt in der Beziehung? Kann und will ich verzeihen? Und wenn ich verzeihen kann, warum verzeihe ich?“
Ich habe mir diese Fragen damals gestellt – tagelang. Immer wieder. Und wieder. Eigentlich war ich ja prinzipiell gegen das Verzeihen von Untreue, aber da gab es immer noch andere Fragen für mich: „Was, wenn ich ihn jetzt gehen lassen? Macht mich das wirklich glücklich? Ist es das, was ich will?“.
Ich habe  sogar, ganz Kind der Logik, eine (na gut mehrere) Pro-&-Kontra-Listen gemacht – und alle weggeworfen. Ich habe die Entscheidung dann mit dem Herzen getroffen. Das ist für mich Verzeihen, sich bewusst den Fehlern des Partners stellen und mit ihm/ ihr eine Lösung  finden wollen.
Wenn man aber merkt, dass das Herz eigentlich gegen den Partner ist, man sich nicht mehr wohlfühlen kann oder sogar anfängt zu denken „Aber wenn ich mich trenne, dann kann ich mir das und das nicht mehr leisten/  leiden die Kinder / werde ich einsam sein / habe ich nichts mehr /…“, dann ist das Abhängigkeit.
Das klingt jetzt vielleicht radikal, aber für mich gibt es in unseren Zeiten nichts, was mich an der Trennung hindert, sollte ich in einer Beziehung unglücklich sein. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg – dafür braucht man oft viel Stärke, aber alles ist zu schaffen.

Das ist mein Umgang mit Untreue und meine Meinung, wann aus Verzeihen Abhängigkeit wird. Ich habe weder Psychologie studiert, noch die Patentlösung für die Probleme des Lebens gepachtet. Ich kann hier lediglich wiedergeben, wie es für mich funktioniert hat. Natürlich hing das auch von meinem Partner ab.  Am Ende muss jeder für sich wissen, wie er mit dem Thema umgeht. 🙂

Wie gehst Du mit Untreue um?

Copy of GEWINNSPIEL (1)

gewinne blogtour

Was musst Du tun?
Um die signierte Printausgabe zu gewinnen, musst Du einen Satz zusammengesetzten. Dazu ist in jedem Beitrag der Blogtour ein Wort markiert. Den Lösungssatz schickst Du bitte bis 06.09.2015 23:59 Uhr an nadjabookworm2@gmail.com. Kommentare mit dem Lösungssatz werden nicht gewertet, sondern sofort gelöscht. Nur E-Mails werden gewertet.

Um in den Lostopf für die E-Books zu hüpfen, wird jeder Kommentar gewertet. Pro Tag kann somit ein Los gesammelt werden. Es werden nur Kommentare gewertet, die bis zum 06.09.2015 23:59 Uhr abgegeben wurden.

Natürlich gibt es auch ein paar Regeln:
Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung der Eltern.
Schreibe die Lösung nicht in die Kommentare.
Der oder die Gewinner erklären sich bereit mit der Teilnahme namentlich und öffentlich am Ende der Blogtour genannt zu werden.
Für den Verlust über den Postweg wird keine Haftung übernommen. Versand nur innerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Keine Barauszahlung der Gewinne möglich.

WIR DRÜCKEN EUCH ALLEN DIE DAUMEN!!

———————————————————————————————————————————

Die Stationen der Blogtour:
Buchvorstellung bei  Susy von Bücherjunkie
Vorstellung der Charaktere bei Mirjam von Mirjam’s verrückter Bücherwelt
Große Liebe oder bester Freund? – Ein Ratgeber bei Jeanette  von Eine Bücherwelt
Umgang mit Untreue – Wann wird auf Verzeihen Abhängigkeit? hier 😀
Wie wichtig ist Liebe und Aufmerksamkeit von den Eltern für die eigene Entwicklung? bei Christiane von BookChrissi
Autoreninterview bei Nadja von Bookwormdreamers
Andere Bücher der Autorin bei Kata von BuchKata-b-log
Gewinnerbekanntgabe auf allen Blogs

 

3 Gedanken zu “Blogtour „Sobald du gehst“ von Nadine Kapp

  1. Yvonne Rauchbach schreibt:

    Huhuuuuuu,

    danke für den heutigen Blogtag.
    Wie gehe ich mit Untreue um? Als mein Mann und ich ca. 1 1/2 Jahren zusammen waren, hat er mich 2 mal betrogen. Das erste Mal habe ich noch verziehen, aber beim 2. Mal war Schluß. Wir waren dann 1 Jahr getrennt, bis wir uns durch Zufall wiedersahen.
    Bei uns beiden waren sofort die alten Gefühle wieder da, anscheinend waren sie nie weg. Wir haben uns entschieden, es noch einmal zu versuchen. Heute sind wir 14 Jahre zusammen, davon jetzt 9 Jahre verheiratet und haben einen gemeinsamen 10-jährigen Sohn. Manchmal kann es gut gehen, die 2. Chance zu ergreifen, aber oft auch nicht. Wir hatten wohl die Liebe auf unserer Seite 😀

    Lieben Gruß, Yvonne
    yvonne.rauchbach@freenet.de

    Gefällt 1 Person

  2. Ricarda Zöllmann schreibt:

    Hi also das Thema ist gar nicht so leicht.
    Mein Mann wüsste auf jeden Fall das ich ihm das nie verzeihen könnte und ich ihn verlassen würde.
    Es wäre für mich einfach ein zu großer Vertrauensbruch.

    Lg Ricarda

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen und Senf dazugeben :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s