Rezension: »Hellhole – Wenn der Teufel bei dir los ist« von Gina Damico

Hellhole – Wenn der Teufel bei dir los ist  von Gina Damico

Penhaligon Verlag, August 2015

3-7645-3142-8

Inhalt

Katzen sind böse, ganz besonders Max‘ Kater Ruckus, aber manchmal eben auch Helden.

Max ist 17 und ein klischeehafter Loser-Nerd an einer klischeehaften amerikanischen Highschool in einer klischeehaften amerikanischen Kleinstadt. Er hat kein Geld, keine Freundin, eine todkranke Mutter und Dinosaurier sind neben der XBox sein größtes Hobby.
Sein langweiliges und schwieriges Leben ändert sich, als er einem Teufel in die Welt hilft und Max mit ihm eine katastrophale Vereinbarung trifft: Der Teufel rettet das Leben von Max Mutter, wenn dieser ihm eine Luxusvilla mit Whirlpool besorgt.

Aus Max dem Loser-Nerd wird ein kriminelles Mastermind ohne Talent und zusammen mit Lore und Kater Ruckus will Max seinen Teufel überlisten und ihn eigentlich wieder zu seinen 665 Kollegen in die Hölle schicken .

Fazit

„Hellhole – Wenn der Teufel bei dir los ist“ von Gina Damico wird als Roman „voller ironischer Schärfe und dunklem Humor“ (Kirkus) beschrieben. Stellenweise ist das Buch wirklich verrückt und unterhaltsam, aber meistens habe ich es eher als Unterhaltung mit Schwächen empfunden. Ich konnte keine gute Bindung zu Max aufbauen, obwohl Max als Protagonist wirklich gut gelungen ist.  Seine Gedanken, Beschreibungen und Stimmungsschwankungen und vor allem sein Verhältnis zu Kater Ruckus sind die Highlights des Romans.
Burk (einer von 666 Teufeln der Hölle) habe ich als weniger gelungen empfunden, er ist selten witzig sondern eher laut und vulgär und erinnert eher an einen klischeehaften, dicklichen Amerikaner, der süchtig ist nach Alkohol und Kalorien in jeder Form. Nur manchmal sind seine derben Sprüche auch lustig.
Deutlicher Pluspunkt von „Hellhole“ ist die Verknüpfung der Ereignisse, Gina Damico hat trotz des fantastischen Themas kausale Zusammenhänge geschaffen und macht ganz deutlich: Nichts im Leben ist umsonst, alles hat seinen Preis.

„Hellhole – Wenn der Teufel bei Dir los ist“ ist für jeden Fan von skurriler Fantasy mit witzigen Elementen geeignet, der sich nicht daran stört, dass man als Leser nur schwer eine Bindung zur Geschichte aufbaut.

Bewertung

3 von 5

(Anmerkung: Hinter den verwendeten Buchcovern steckt ein Affiliate-Link des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)

Kommentar verfassen und Senf dazugeben :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s