Rezension: »Die Nebelgeborenen 04: Jäger der Macht« von Brandon Sanderson

Die Nebelgeborenen 04: Jäger der Macht von  Brandon Sanderson

Heyne, 2012

3-453-52942-7

 Inhalt

300 Jahre nach dem die Menschen von Vin und Elant Wager vor dem Tod bewahrt wurden ist viel in dem Reich geschehen, dass jetzt Scadrial heißt. Es gibt jetzt Dampfzüge, Schusswaffen und Zwillingsgeborene – Menschen, die die Macht der Allomantie und und Ferrochemie in sich vereinen.

Waxillium Ladrian kann seine Wurzeln bis zu Weher Ladrian zurückverfolgen, einem Mitglied der Gründer und Retter von Scadrial, ist ein Zwillinggeborener mit einem Faible zu Schusswaffen und Gerechtigkeit. Seit 20 Jahren ist er, trotz seiner noblen Abstammung, Gesetzeshüter im Rauland, einem Gebiet fernab der Stadt und ihren Gesetzen. Hier zählt das Überleben und der Schutz der Schwachen. Dafür steht Wax ein. Bis zu dem Tag, an dem er einen Brief aus der Stadt kriegt und seine Liebe erschießt.

Er folgt dem Ruf aus dem Brief und kehrt in die Stadt zurück, um das Erbe seines Onkels anzutreten. Fast bankrott und unbeholfen im Umgang mit der feinen Gesellschaft, versucht er die Verantwortung des Großherrn Ladrian zu meistern, um von ihm Abhängige Familien nicht in die Armut zu schicken, und schwört der Verbrecherjagd ab.  Eine profitable Hochzeit mit der etwas eigenen Steris soll zumindest seine Geldsorge verringern.  Als diese jedoch das viertes Opfer von den „Verschwinder“  ist und entführt wird und Wax‘ alter Kamerade Wayne in der Stadt aufkreuzt und Zugüberfälle aufklären möchte, kommt der Gesetzeshüter in ihm durch. Zusammen mit Wayne and der Herrin Masari macht Wax sich auf, um dem „Verschwindern“ das Handwerk zu legen und trifft unverhofft alte Bekannte. Dabei gibt es viel Action, ein paar zarte Gefühle und eine gute Portion Kameradschaft – sowie eine Überraschung für alle, die die Mistborn-Reihe gelesen haben.

Fazit

Obwohl dem Buch ein Westernflair anhaftet und das nicht mein liebstes Metier ist, hat Sanderson es geschafft so überzeugend die Mistborn-Reihe fortzuführen, dass ich gleich Mitten in der Geschichte war. Gerade als Fan der ersten drei Bände der Mistborn-Reihe, wollte ich wissen, was Sanderson aus dem Erbe von Vin, Elantel, Kelsier, Sazed, Weher, Hamm und auch Marsch gemacht hat.

Mit Wax hat Sanderson einen Charakter geschaffen, der mich seiner kernigen, gutmütigen Art anspricht und auf lustige, kumpelhaft Weise mit Wayne und Masari interagiert.

Bewertung

3 bücher

3 von 5

 

 

 

 Die Nebelgeborenen-Reihe:

  

(Anmerkung: Hinter dem verwendeten Buchcover steckt ein Affiliate-Link des Amazon Partner-programms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)

Kommentar verfassen und Senf dazugeben :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s