Rezension: »Schwesterherz« von Kristina Ohlsson

Kristina Ohlsson - Schwesterherz»Martin Benner 01 -Schwesterherz«
von Kristina Ohlsson

Limes Verlag, April 2017
ISBN 13: 078-3-8090-2663-1
480 Seiten

Preis:  9,99€ eBook | Paperback 14,99€ [D] / 15,50€ [A]

Leseprobe

Affiliate_Amazon

Inhalt

Es regnet in Stockholm, als ein Mann in das Büro von Anwalt  und Ex-Cop Martin Benner betritt und ihn bittet die Unschuld seiner Schwester zu beweisen. Erst will Martin Benner den schmuddelig wirkenden Mann abweisen, als er sich aber als Bruder der toten, vermeintlichen fünffach Mörderin Sara Texas entpuppt, ist Martins Interesse geweckt.
Vor Gericht gab es nicht genug Beweise für eine Verurteilung, bis Sara ganz plötzlich ein umfassendes Geständnis ablegte und dann von einer Brücke sprang.
War Sara unschuldig? Oder war sie wirklich schuldig und ihr verschwundener Sohn ihr sechstes Opfer?
Martin Benner macht sich auf die Suche nach der Wahrheit und verstrickt sich schnell in einem Netz aus Lügen, Korruption und Intrigen.
Und ganz plötzlich ist es sein Leben, dass vor seinen Augen zu zerfallen droht.

Fazit

„Schwesterherz“ ist ein interessanter Thriller mit Schwächen.
Kristina Ohlsson lässt ihren Protagonisten Martin Benner seine Geschichte erzählen. Gradlinig, ehrlich und manchmal auch etwas zu ehrlich. Leser lernen Martin Benner mit all seinen Einstellungen, Macken und Ansichten kennen. Für die Geschichte ist das sehr interessant, es lässt sich gut nachvollziehen, warum Martin agiert oder reagiert, wie er es eben tut. Man erfährt nicht zu viel und ist an das Wissen von Martin gebunden. Geschickt baut die Autorin dadurch ihre Geschichte auf, leider lässt aber dennoch die Spannung an einigen Stellen stark nach.
Wieder angefeuert wird die Spannung aber durch Blenden in die Gegenwart, zusammen mit Martin Benner sitzt der Leser nämlich in einem Hotelzimmer und gibt einem Journalisten seine Geschichte zum besten. Dabei macht er Andeutungen auf Geschehnisse und lockt den Leser so wieder in die Geschichte.

Großes Manko des Zweiteilers ist das Ende, Kristina Ohlsson bricht quasi mitten in der Story ab. Nicht mit einem stimmigen Cliffhänger, sondern abrupt und ohne Rücksicht. Wer nicht weiß, dass es sich hier um eine Dilogie handelt, wird enttäuscht sein und sich mit vielen Fragen alleine gelassen fühlen.

Kurz:“Schwesterherz“ ist ein interessanter Thriller, dem ab und an die Puste ausgeht, durch seinen Protagonisten mit Ecken und Kanten sowie dem angenehmen Schreibstil aber trotzdem Spaß beim Lesen macht.

Bewertung

3 von 5

 

 

 

Martin Benner

 


Weitere Meinungen zu »Schwesterherz« von Kristina Ohlsson

Kiras Bücherwelt
Armarium nostrum
lenivea’s Bücherblog
Somayas Welt
Denises Testblog
 darkbooks


(*Anmerkung: Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Blogtour „Raven’s Blood – Pechschwarze Schwingen“ von Sylvia Steele

Raven's Blood - Pechschwarze Schwingen von Sylvia SteeleHerzlich Willkommen zu Tag 5 der Blogtour zu
„Raven’s Blood“ von Sylvia Steele

Gestern ging es bei Mitternachtsschatten um Bilder und Zitate zu „Raven’s Blood – Pechschwarze Schwingen“ von Sylvia Steele. Heute geht es um das Motiv der Liebe.

Äh, Motiv?!?

Das Motiv ist in der Literatur ein erzählerischer Baustein einer Geschichte, der häufig mehrfach auftaucht und wichtig für die Handlung wird, dabei aber nur ein Handlungsansatz und nicht den Plot darstellt. Motive sind bewusst gestaltete unterschiedliche Themen, die wichtig für die Handlung sind und oft wiederholt auftauchen. Motive können zum Beispiel Handlungen, Figuren-Konstellationen, Situationen, Raumkonzepte oder Zeitkonzepte sein.

In der Literatur wird zwischen Leitmotiv, Kern- bzw, Zentralmotiv und Randmotiv unterschieden.
Das Leitmotiv bezeichnet Motive, die einen vorherrschenden Einfluss auf dem Text haben, es zieht sich wie ein Leitfaden durch die gesamte Geschichte. Ein Leitmotiv kann eine einprägsame, im gleichen Wortlaut wiederholte, für den Inhalt entscheidende Aussage oder eine thematische Einheit sein. Ein Leitmotiv kann zum Beispiel dazu dienen, die Entwicklung eines Charakters zu verdeutlichen.
Das Kernmotiv ist nicht eindeutig vom Leitmotiv abzugrenzen. Es zieht sich durch den gesamten Text.
Das Randmotiv ist der Dramatik entlehnt worden und hat vor allem eine ausschmückende Funktion.

Damit Motive in der Literatur funktionieren, also richtig deutbar sind, müssen sie allgemein verständlich sein. In kulturell ähnlichen Gemeinschaften funktioniert dies besser, weil Werte und Verständnis ähnlich genug sind, um Motive im richtigen Kontext deuten zu können.

Mehr über das Motiv in der Literatur: Bücher-Wiki, Wikipedia.

Die Liebe

Eines der wohl schönsten und meist genutzten Motive in der Literatur ist die Liebe – in all ihren Facetten und Formen. Hier ein Auszug, wie die Liebe in der Literatur auftreten kann:

  • bedingungslose Liebe
  • Blindheit vor Liebe
  • Liebeskummer
  • Mutterliebe
  • Bruderliebe / Schwesterliebe / Liebe zur Familie
  • Nächstenliebe
  • Objektliebe
  • Selbstliebe
  • Tierliebe
  • Freundschaft
  • schädliche Liebe
  • unerwiderte Liebe
  • unerfüllte Sehnsucht
  • verbotene Liebe
  • die wahre Liebe.

In der Literatur führt die Liebe zumeist zu Intimität, Verlangen, Heirat, Glück, Affären, Geheimnisse, Abhängigkeiten, Leid, Trennung,…

Mehr zur Liebe in der Literatur: Bücher-Wiki.

Der Ruf des Raben wird ihr Schicksal offenbaren.

In »Raven’s Blood – Pechschwarze Schwingen« von Sylvia Steele begegnet uns Lesern die Liebe in verschiedenen Formen: Zum einen haben wir die freundschaftliche Liebe zwischen Lexi und Liv. Die beiden kennen sich seit dem ersten ihrer Middle School, sie kamen beide zu spät und aus der Gefahrengemeinschaft wurde eine tiefe Freundschaft.
Außerdem zeigt uns Sylvia Steele die Liebe zwischen Geschwistern. Lexi und ihr Bruder Josh haben eine enge Bindung gehabt, die sie neu finden müssen. Sie müssen an ihrer Liebe arbeiten, Konflikte lösen und neu zu einander finden.
Und dann ist da noch die wahre Liebe, über die Sylvia Steele in »Raven’s Blood« schreibt. Wahre Liebe ist ein sehr individuelles Gefühl. Möchte man ihr dennoch eine Definition aufzwingen,gilt für diesen Artikel folgendes: Wahre Liebe ist die Liebe in allen Lebenslagen: Höhen, Tiefen, Krankheit, Gesundheit, Glück und Unglück. Sie ist die Sehnsucht der Menschen, nach Halt und Verlass inmitten der schnelllebigen Welt voller Veränderungen.
Liebe ist eine der fundamentalsten Erfahrungen, die der Mensch machen kann. Sie führt dazu, dass wir uns in einem Moment himmelhoch jauchzend und im nächsten Moment zu Tode betrübt fühlen können. Nur wenige Menschen können uns so verletzen, wie die Person, die wir lieben. Eine Erfahrung, die auch Lexi machen muss. Kein Wunder also, dass sie Jakes Rückkehr nach vier Jahren durcheinander bringt, Wunden aufreißt, aber auch verheilen lässt und sie sich nun fragt, ob sie Jake je wieder vertrauen kann.

Gewinnspielhinweis

Ravens Blood Pchschwarze Schwingen Sylvia Steele
Gewinnt eines von drei Ebooks, die direkt von Sylvia Steele verschickt werden!

ZUM GEWINNSPIEL (auf Facebook)

Um für die Ebooks in den Lostopf zu hüpfen, müsst ihr kommentieren und wenn das Los auf euch fällt, uns den Satz nennen, der sich in jedem Beitrag versteckt! Also aufmerksam lesen 😉

Teilnahme ab 18, oder mit schriftlicher Genehmigung der Eltern.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Umtausch und Barauszahlung sind ebenfalls ausgeschlossen.
Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und nach dem Versand direkt gelöscht.
Die werden nur zur Überführung der Ware benötigt.
Die Haftung der Richtigkeit der anderen Beiträge wird nicht übernommen.


Folge der Blogtour auf Facebook.


Stationen der Blogtour
12.05. –  Warum man dieses Buch unbedingt lesen sollte – Trallafittibooks
13.05. – Autoreninterview – Reading is like taking a Journey –
14.05. – In Liebe, Anna. Ein Brief an das Buch – Fuchsias Weltenecho
15.05. – Bilder und Zitate – Mitternachtsschatten
16.05. – Das Motiv der Liebe – hier
17.05. – Protagonisteninterview – Anni-Chans Fantastische Welt der Bücher
18.05.  – Der Rabe und seine Mythologie – Lila Bücherwelten
19.05.  – Rezension – Wurm sucht Buch


Das Buch zur Tour

Ravens Blood Pechschwarze Schwingen Sylvia Steele»Raven’s Blood – Pechschwarze Schwingen«
von Sylvia Steele

Dark Diamonds by Carlsen, April 2017
ISBN-13: 978-3-646-30028-4
355 Seiten
Preis:  4,99€ eBook

Affiliate_Amazon

Klappentext

Seitdem die 21-jährige Alexa Schwester und Mutter durch einen Autounfall verloren hat, scheint ihr der Boden unter den Füßen wie weggerissen. Erst mit Hilfe ihres Onkels kann sie wieder so etwas wie Glück empfinden. Doch dann taucht ausgerechnet Jake auf – der Mann, mit dem alles angefangen hat und der nicht nur Alexas alte Gefühle, sondern auch die vergangenen Ereignisse wieder aufleben lässt. Alexa weiß nicht, ob sie Jake noch einmal vertrauen kann, und auch der mysteriöse Rabe, dem sie seit seiner Ankunft immer wieder begegnet, wirft bei ihr weitere Fragen auf. Der Ruf des Raben wird es aber schließlich sein, der Alexas Schicksal offenbart und eine Macht hervorruft, die tief verborgen in ihr schlummert…

(*Anmerkung: Hinter dem Button steckt ein Affiliate-Link des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)

Merken

Merken

Merken

Rezension: »Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands« von Salvatore Basile

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands von Salvatore Basile»Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands«
von Salvatore Basile

blanvalet, März 2017
ISBN 13: 978-3-7645-0600-1
352 Seiten
Preis:  15,99€ eBook | Hardcover: 19,99€ [D] / 20,60€ [A]

Leseprobe (PDF)

Affiliate_Amazon

Inhalt

Ein Kind wird von der Mutter verlassen, die Einzige Erinnerung, die sie mitnimmt ist das rote Tagebuch ihres Sohnes.

Der dreißigjährige Michele lebt ein isoliertes und immer gleiches Leben als Bahnhofswächter der italienischen Bahngesellschaft. Er verlässt den Bahnhof nie, nimmt keinen Urlaub oder geht Einkaufen. Veränderungen machen ihm Angst. Routine und Rituale prägen seinen Alltag.
Kein Wunder, dass er wenig begeistert ist, als die lebhafte und temperamentvolle Elena Abends den Weg an sein Fenster findet und klopft. Sein altes rotes Tagebuch findet er nur wenige Tage später im Zug – ohne es zu wissen, ist dies der Moment, in dem Michele seine wundersame Reise durch Italien beginnt.

Fazit

„Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands“ von Salvatore Basile ist ein wunderschöner Roman über einen zutiefst verletzten und verunsicherten Protagonisten und seinem Mut über sich hinauszuwachsen.
Einfühlsam und sensibel zeichnet Salvatore Basile den Charakter von Michele auf.
Der Leser lernt den schüchternen Mann in seinem Alltag kennen: Michele hat sich so weit in sein Schneckenhaus zurückgezogen, dass ihm der Gedanke an Beziehungen zu anderen Menschen ängstigt. Die Gefahr dabei verletzt zu werden, ist für Michele so präsent, dass er in seiner Einsamkeit lediglich zu den Fundsachen aus „seinem“ Zug emotionale Bindungen aufbaut und ihnen schon fast eine Persönlichkeit gibt.

Elena tritt als starker Gegenpart zu Michele in der Geschichte auf. Lebendig, quirlig und voller Temperament ist sie das Sinnbild einer Italienerin. Ungefragt drängt sie sich in das stille Leben von Michele und ermutigt ihn zu mehr Persönlichkeit und Stärke. Dabei kann Elena durchaus penetrant sein und oft auch zu viel des Guten von Michele wollen. Manchmal drängt sie ihm ihre Ansichten regelrecht auf, ohne auf den sensiblen Mann Rücksicht zu nehmen.
SIe letztendlich aus der Antrieb von Micheles Reise voller Begegnungen und Zufällen.

Salvatore Basile ist erprobter Drehbuchautor und versteht mit Worten zu spielen. Er schafft bildhafte, lebendige Szenen, Begegnungen und Zufälle auf Micheles Reise – wenn auch im letzten Drittel etwas viel wundersame Zufälle auftreten.
Das Wort „wundersam“ passt hier übrigens ganz wunderbar in den Titel und gibt den Inhalt gut getroffen wieder.

Trotz des sehr emotionalen Umsetzung, der wirklich ansprechenden und gelungenen Geschichte sowie einer tollen Botschaft für die Leser konnte mich „Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstandes“ nicht auf die Reise mitnehmen.
Der Klappentext hat mich angesprochen und ich weiß die Umsetzung von Salvatore Basile als gelungen zu schätzen, aber trotz allem bin ich nicht vollends an die Geschichte heran gekommen.

Kurz: „Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstandes“ von Salvatore Basile ist eine emotionale Reise durch das sprachgewaltige Debüt eines Drehbuchautoren, der es versteht mit Worten zu spielen. Wer gerne ruhige Geschichten über schicksalhafte Begegnungen und magische Momente liest, sollte hier einen Blick riskieren.
Zur Leseprobe (PDF)

Bewertung

3 von 5

 

 

 


Weitere Meinungen zu »Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands« von Salvatore Basile

Büchertipps und mehr
Nicoles Bücherwelt
Paperback Stories
Schreiblust Leselust
Borromäusverein


(*Anmerkung: Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)

Merken

Merken

Rezension: »Der graue Orden 01 – Die Dunkelmagierin« von Arthur Philipp

Die Dunkelmagierin - Arthur Philipp»Der graue Orden 01 – Die Dunkelmagierin«
von Carolin Emrich

blanvalet, Februar 2017
ISBN: 978-3-7341-6079-0
576 Seiten
Preis:  11,99€ eBook | Taschenbuch: 14,99€  [D] | 15,50€ [A]

bestellen

Inhalt

Feja ist alleine auf der Suche nach ihrem Vater, als sie einem Magier begegnet, der ihr großes magischen Talent erkennt. Er bietet ihr an, dem Orden der grauen Magier beizutreten.
Freja nimmt das Angebot, ihre Kräfte zu schulen, an. Schnell lernt sie neue Freunde kennen, macht sich aber auch mächtige Feinde.
In einem Ordnen, der wieder zu alten Größe aufsteigen möchte, muss Feja ihre Magie schnell beherrschen, sonst ist sie der großen Intrige um Macht und Einfluss hilflos ausgeliefert und kann sich auch nicht gegen die dritte Partei wappnen, die die alte Ordnung zerschlagen und Feja zu ihrem Werkzeug machen will…

Fazit

»Die Dunkelmagierin« ist der Auftakt einer vielversprechenden Trilogie um die junge Feja.

Feja ist eine toughe, junge Heldin, die sehr selbstständig und mutig ist – eine Protagonistin, die nicht auf die Hilfe anderer angewiesen ist und die manchmal trotzdem schütteln möchte.
So selbstständig Feja nämlich auch ist, es wäre hilfreich, würde sie auf andere oder zumindest ihr Bauchgefühl hören, dann gäbe es wohl einige offensichtlich schlechte Entscheidungen nicht, die die angehende Magierin in »Die Dunkelmagierin« trifft.
Trotz dieser Momente hat mir Feja gut gefallen und mich in eine neue Magierschule entführt, bei der das Lehren gerade hinter der Politik und ihren Ränken etwas zurücksteht.

Natürlich weist auch die Magierschule in »Die Dunkelmagierin« wie andere Zauberschulen ein wohlbekanntes Muster  auf: Die Protagonistin ist eine Außenseiterin, lernt nur wenige, aber dafür gute Freunde kennen und macht sich den talentiertesten und tyrannischsten Mitschüler zu Feind.
Dieses bekannte Muster füllt Arthur Philipp mit spannenden Charakteren, die ihre Rollen perfekt erfüllen und mir sehr viel Spaß beim Lesen gemacht haben. Aber nicht nur die Charaktere überzeugen, auch der komplexe und spannende Weltenaufbau ist ein starkes Merkmal der Geschichte von Arthur Philipp.

Dazu kommt der simple und angenehme Schreibstil des Autoren. In kurzen Sätzen, die nicht abgehackt klingen entführt er in seine Welt und erzählt mit wachsender Spannung Fejas Abenteuer in einem straffen Tempo.

Erhofft hätte ich mir bei all den positiven Aspekten mehr Einblick in die politischen Ränkespiele der drei Parteien, die um die Macht kämpfen. Aber weiß, vielleicht füttert der Autor mich in der Fortsetzung ja mit mehr Informationen.

»Die Dunkelmagierin« von Arthur Philipp ist eine Leseempfehlung für Leser magischer Abenteuer, die starke Protagonistinnen mögen, sich nicht an einem schnellen Erzähltempo stören und sich nicht von bekannten Mustern der Belletristik abschrecken lassen.

Bewertung

4 Bücher

4 von 5

 

 

 


Weitere Meinungen zu »Die Dunkelmagierin« von Arthur Philipp

anne hearts life
Sind wir nicht alle ein bisschen Rawr?
Elizas World
Melanies Büchertipps
Kathaflauschi Books
Line’s Bücherwelt


(Anmerkung: Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)

Merken

Gewinnberkanntgabe Blogtour „Die Stundenwelt – Cheyenne“ von Michaela Feitsch

Hallo zusammen,

die Gewinner der Blogtour „Die Stundenwelt – Cheyenne“ von Michaela Feitsch sind ausgelost:

  1. Preis: Tiffi 2000
  2. Preis: Tina Seelenherz, karin

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner. Bitte schickt eine E-Mail mit eurem Wunschformat und eurer Post-Adresse und dem Betreff „Stundenwelt“ an info@cp-ideenwelt.de, damit sich eure Gewinne schnellstmöglich auf den Weg machen können.

Vielen Dank für eure Teilnahme an unserer Blogtour ❤

Rezension: »Der Schwarze Thron 01 – Die Schwestern« von Kendare Blake

Der Schwarze ThronDie Schwestern von Kendare Blake»Der schwarze Thron – Die Schwestern«
von Kendare Blake

penhaligon, Mai 2017
978-3-7645-3144-7
448 Seiten
Preis:  9,99€ eBook | 14,99€ Taschenbuch

Affiliate_Amazon

Inhalt

Wir stehen kurz vor dem Jahr des Auftiegs. Nach Beltane muss die stärkste Schwester die anderen beiden töten, um Königin zu werden.
Katharine, Mirabella und Arsinoe sind Drillinge – gemäß ihrer magischen Begabung wachsen sie getrennt bei den Giftmischern, den Elemtwandlern und den Naturbegabten auf.
Während Mirabella als Stärkste der Schwestern gilt und ihr die Krone sicher scheint, wollen Katharine und Arsinoe nicht sterben.
Auf Fennbirn gilt für die Königin nur eine Regel: Die stärkste gewinnt.
Oder?

Fazit

In den USA wurde die Dilogie „Der Schwarze Thron“ als neue Fantasy Entdeckung gehyped. Blog Bezeichnen die Geschichte als Mischung zwischen „Tribute von Panem“ und „Game of Thrones“, die Verfilmung wurde bereits angekündigt.

Ganz den kann ich den Hype nicht nachvollziehen. Die Protagonistinnen sind zwar schlüssig und detailliert, die Idee wirklich spannend und der Schreibstil ist gut, aber die Spannung kam erst im letzten drittel von „Der schwarze Thron – Die Schwestern“ auf.
Für eine Dilogie war die Einleitung für meinen Geschmack viel zu lang, wirkt trotz aller Details flach und hat mich nicht so gefesselt, dass ich im Buch gefangen war. Zwar ist es toll,  Katharine, Mirabella und Arsinoe so detailliert kennenzulernen, dass Verhältnis zur Spannung und Handlung am roten Faden muss auch stimmen.
Kendare Blake hat mich erst zum Ende hin wirklich neugierig auf ihre Geschichte gemacht und mit dem Ende des ersten Bandes ein wirklich gutes Ende gewählt, dass mich überzeugt hat, auch „Der Schwarze Thron – Die Königin“ zu lesen.
Ich bin nun wirklich interessiert, welches Ende sich Kendare Blake für die Geschichte um Katharine, Mirabella und Arsinoe weiterspinnt.
Ich kann derzeit wirklich kein passendes Ende absehen und bin gespannt, ob am Ende wirklich nur eine Schwester übrig bleibt oder ob die Drillinge vielleicht eine andere Möglichkeit finden.
Als Vielleser ist es eine neue und ungewohnte Situation, nicht mal zu ahnen, wie diese Geschichte enden könnte.

Kurz: „Der Schwarze Thron – Die Schwestern“ von Kendare Blake ist eine interessante Idee verpackt in einen Auftakt mit Schwächen, vor allem die Spannung lässt auf sich warten. Dafür endet dieser Band der Dilogie mit einem Knall.
Wer eine neue Idee und Unvorhersehbarkeit zu schätzen weiß und sich an fehlender Spannung in der ersten Hälfte eines Buches nicht stört, sollte hier einmal reinlesen.
Zur PDF-Leseprobe findet.

Bewertung

3 von 5

Der Schwarze Thron


Weitere Meinungen zu »Der Schwarze Thron – Die Schwestern« von Kendare Blake

Alisias Wonderworld of Books
Bücherfarben
Die Bibliothek der vergessenen Büchern
Goldblatt
Leselurch
Leseschnecken
Sarahs Bücherwelt
Sophias Bookplanet


⇒ Klicke hier, um Deine Rezension zu verlinken


(*Anmerkung: Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)

Gewinnerbekannthabe „Blogger schenken Lesefreude“

Glückwunsch

Hallo zusammen,

vielen Dank, für eure Geduld. Ihr seid so mega 😀
Ich habe etwas gebraucht um die geschlagenen 281 Kommentare (!!!)  zu sortieren und die Gewinner per Zufallsprinzip bei Superanton Tools auszulosen. Wahnsinn, ich hätte nie mit so einer Teilnahme gerechnet 🙂

Also, hier die Gewinner:

„Die Blausteinkriege – Das Erbe von Berun“ von T.S. Orgel geht an Tobi von lesestunden.de
Scrrenshot Auslosung BlausteinkriegeGewinnerkommentar Blausteinkriege

 

 

 

 

 

 

 
„Bloody Mary – Du darfst dich nicht verlieben“ von Nadine Roth geht an KARIN
Screenshot Auslosung Bloody Mary

 

Gewinnerkommentar Bloody Mary

 

 

 

 

 

 

 

„Elesztrah 01 – Feuer und Eis“ von Fanny Bechert geht an Sani Hachidori

Screenshot Auslosung Elesztrah

Gewinnerkommentar Elesztrah

 

 

 

 

 

 

„Melinda – Dein Weg zu mir“ von C.M. Spoerri geht an Anja Nehaus

Screenshot Auslosung Melinda

 

Gewinnerkommentar Melinda

 

 

 

 

 

 

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner. Bitte mekdet euch bis zum 11. Mai 2017 mit eurer Adresse bei mir → buecherleserjw@gmail.com

Ich danke allen Teilnehmern für ihre Teilnahme, dasfleißige Teilen und Weitersagen. Am liebsten würde ich jeden von euch zumindest ein Buch schicken.

Bleibt gerne hier, ich habe schon wieder weitere Aktionen, Blogtouren, Interviews, Rezensionen und auch Gewinnspiele in Planung 🙂

Liebe Grüße
Jasmin

Blogtour „Die Stundenwelt – Cheyenne“ von Michaela Feitsch

Übersicht Tour Stundenwelt
Herzlich Willkommen zu Tag 4 der Blogtour „DIe Stundenwelt – CHeyenne“ von Michaela Feitsch

Gestern ging es bei  Tasty Books um das Genre Low Fantasy. Heute beschäftigen wir uns mit Persönlichkeitsveränderungen nach Organtransplantation, dem zellulären Gedächtnis.
Es gibt immer wieder Patienten von Transplantationen, die berichten, für sie ungewöhnliche Verhaltensmuster anzunehmen – ob nun der plötzliche Heißhunger auf Fast Food, ein neu entdecktes Talent für Musik, ein Faible für Kunst oder plötzliches Angst vor dem Wasser.

Auch unsere Protagonistin erlebt komisches. Seit Cheyenne ein Herz transplantiert wurde, hat sie immer wieder Träume und Visionen aus dem Leben einer anderen Person. Fakt oder Fiktion?

Was ist das zelluläre Gedächtnis?

Als zelluläres Gedächtnis wird grundlegend erstmal das Konzept bezeichnet, dass einzelne Zellen ein Erinnerungsvermögen besitzen.
In der Biowissenschaft zeigte ein Versuch an Ratten, dass diese nach Monaten des Dorgenentzugs noch immer eine Veränderung der synaptischen Aktivität bzgl. des Ausstoß von Dopamin – dieser Effekt wird als zelluläres Gedächtnis bezeichnet und ist mitverantwortlich für die Rückfälligkeit von Suchtkranken bezeichnet.

In der Alternativmedizin und Esoterik wird unter diesem Begriff aber auch die Verhaltensänderung von Transplantationspatienten verstanden, die Verhaltensmuster der Spender annehmen. Die empirische Nachweisbarkeit dieses Phänomens wird von der Medizin skeptische betrachtet.
Sprechen wir im folgenden vom zellulären Gedächtnis, ist damit genau dieses Phänomen gemeint, ob nun skeptisch betrachtet oder nicht.

Im Jahr 2000 veröffentlichten Paul Pearsall, Gary E. R. Schwartz und Linda G. S. Russek eine Untersuchung von Verhaltensänderungen bei zehn Empfängern von Herztransplantaten und verglichen sie mit Eigenschaften und den Persönlichkeiten der Spender – in allen Fällen wurden zwei bis fünf neue Verhaltensmuster bei den Empfängern festgestellt, die der jeweilige Spender aufgewiesen hatte.¹
Statistisch zwar alles andere als relevant, da die Ergebnisse auf einer Befragung von Spendern und Empfänger und deren Familien beruhen und internationale Standards bei Befragungen nicht eingehalten wurde, aber dennoch interessant.

Fakt oder Fiktion – das zelluläre Gedächtnis

1998 erschien das Buch „Herzfremd“ von Claire Sylvia, hier beschreibt sie unter anderem, wie sich ihr Leben nach einer Herz-Lungen-Transplantation veränderte.
Sie erhielt Herz und Lunge eines verunglückten Motorradfahrers. Bereits kurz nach der Operation entwickelte die US-Amerikanerin Heißhunger auf bis dato verabscheute Fast Food und Bier. Außerdem wusste die US-Amerikanerin nach eigenen Angaben den Namen des Spenders und kannte sein Aussehen.²

Die weiteren Beispiele folgen aus dem Artikel Organtransplantation und das Gedächtnis der Zellen von Paul Pearsall, Gary E. R. Schwartz und Linda G. S. Russek.

Ein weiteres Beispiel berichtet von einem jungen Mädchen (18), dass das Herz eines verstorbenen jungen Mann ( auch 18) erhielt.
Im Zimmer des jungen Mannes fanden seine Eltern Gedichte und Songs, die der Freigeist in seiner Freizeit schrieb und noch niemandem gezeigt hatte. Einer der Songs hieß „Danny, My Heart is Yours“, hier beschreibt er, dass er glaubt sterben zu müssen und sein Herz jemand anderem zu schenken.
Die junge Frau, vorher völlig untalentiert in Sachen Musik, zeigte nach der Transplantation erstmals Interesse für Musik, entschied sich Gitarrenunterricht zu nehmen (das bevorzugte Instrument ihres Spenders) und konnte die Texte der Songs beenden, die die Eltern des Spenders ihr später zeigten. Im übrigen heißt sie Danny.

Ein weiteres Beispiel betrifft ein 3-jähriges Mädchen, das unter Aufsicht eines Kindermädchens im Pool ertrank und einen 9-jährigen Jungen, der das Spenderherz erhielt.
Jimmy lebt an einem See, vor seiner OP liebte er das Wasser. Seit der Transplantation geht er laut seiner Mutter nicht mal mehr in den Garten, in die Nähe des Sees, sondern habe nun Todesangst vor Wasser.
Jimmy gibt außerdem an, ohne die Spenderin zu kennen, in sich ein trauriges Mädchen zu spüren, mit der er Spreche und das sich wünscht, Eltern würden ihre Kinder nicht einfach beiseite schieben.

Noch mehr Beispiele findet ihr hier: Organtransplantation und das Gedächtnis der Zellen.

Und wer alt genug ist, hat jetzt hoffentlich Jonathan Frakes in echter „X-Faktor: Das Unfassbare“-Manier im Ohr: Fakt oder Fiktion?

Wirklich Wissenschaftliche Belege für das Phänomen konnte ich nicht finden. Professor Künsebeck, vertritt aber die Meinung, dass eine Herztransplantation den Empfänger verändert. Für den Empfänger ist die Transplantation eine Ausnahmesituation. Sie erleben oft eine radikale Veränderung, fühlen sich vielleicht kräftiger und fitter. Oder sie empfinden Angst vor der Abstoßungsreaktion. Sie wissen, dass das neue Organ nur eine Lösung auf Zeit ist und gleichzeitig sind viele Patienten dem Spender und den Ärzten sehr dankbar, leben bewusster als früher und erfreuen sich außerdem oft an Kleinigkeiten, die sie vorher nicht interessierten. Immunsuppressive Medikamente können außerdem u.a. eine Veränderung des Geschmackssinns verursachen. Wer diese Änderungen dem Organspender zuschreibe, so Künsebeck, suche sich lediglich eine Strategie, um mit dem neuen Leben umzugehen.²

Vielen Dank, dass ihr heute hier dabei wart 🙂 Morgen geht es bei Tausend Leben mit dem Thema „WG-Leben – Traum oder Albtraum? “ weiter 🙂

GEwinspiel

Gewinnspielbanner Stundenwelt

So geht’s:
Es kann jeden Tag ein Los gesammelt werden, indem die individuelle Tagesfrage beantwortet wird.

Gewinnspielfrage:
Was glaubst du – ist die Übertragung von Persönlichkeitsmerkmalen des Spenders  auf den Empfänger bei Organspenden Fakt oder Fiktion?

Teilnahmebedingungen:
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf. Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen. Das Gewinnspiel wird von CP – Ideenwelt organisiert. Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook. Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn. Das Gewinnspiel endet am 06.05.2017 um 23:59 Uhr.


Verpasse keine Beiträge und folge der Blogtour auf Facebook.


Stationen der Blogtour

1. Mai 2017 – Die Stundenwelt: Cheyenne von Michaela Feitsch –  Arianes Fantasy Bücher (Gewinnspiel über Facebookseite)

02. Mai 2017 – Die Charaktere & die Stundenwelt – Bookwormdreamers

03. Mai 2017 – Low Fantasy –  Tasty Books

04. Mai 2017 – Persönlichkeitsveränderungen nach Organtransplantationen – bei mir

05. Mai 2017 – WG-Leben – Traum oder Albtraum? –  Tausend Leben

06. Mai 2017 – Ein Leben in der Stundenwelt – Bookwormdreamers

07. Mai 2017 – Gewinnspielauslosung auf allen Blogs

Quellen:
¹Paul Pearsall, Gary E. R. Schwartz, Linda G. S. Russek: Changes in heart transplant recipients that parallel the personalities of their donors in Integrative Medicine im Frühjahr 2000
² https://www.planet-wissen.de/gesellschaft/medizin/organverpflanzung/pwiewissensfrage106.html

 

 

Neuerscheinungen im Mai 2017

Das Herz des Verräters Mary E. Pearson

26. Mai 2017

»Die Chroniken der Verbliebenen 02 – Das Herz des Verräters« – Mary E. Pearson

Klappentext
Seit Lia in den feindlichen Palast verschleppt wurde, muss sie um ihr Leben fürchten. Rafe ist zwar an ihrer Seite, aber hier kann auch er sie nicht mehr beschützen. Der Komizar von Venda will Lias Tod – und erst als Kaden ihm verrät, dass Lia die Gabe der Vorsehung besitzt, steigert das in den Augen des Feindes Lias Wert. Sie gewinnt Zeit – doch was sagt ihr der Blick in die Zukunft? Lia muss wichtige Entscheidungen treffen und einen Weg finden, um endlich ihrem Gefängnis zu entfliehen …

Affiliate_Amazon

Affliliate_Thalia

 


Daemonenakademie - Die Inquisition von Taran Matharu

22. Mai 2017

»Die Dämonenakademie 02 – Die Inquisition« – Taran Matharu

Klappentext
Auf Fletcher und seine Freunde an der Dämonenakademie wartet eine ganz besondere Herausforderung: Die Schüler des Abschlussjahrgangs werden auf eine heikle Mission ins Reich der Orks geschickt – und das ganze Königreich schaut ihnen dabei zu. Ob Adelssohn oder Waisenjunge, ob Elf oder Zwerg, um ihren Auftrag erfolgreich zu Ende zu bringen müssen die künftigen Dämonenmagier erst einmal ihre eigenen Steitereien überwinden und lernen als Gruppe zusammenzuarbeiten. Doch in ihrer Mitte gibt es einen Verräter ….

Affiliate_Amazon

Affliliate_Thalia

 


Naris das Schicksal der Sterne Lucy Hounsom

02. Mai 2017

»Nari 02 – Das Schicksal der Sterne« – Lucy Hounsom

Klappentext
Kyndra hat ihr Land fürs Erste vor dem Untergang gerettet, doch nun muss sie sich in feindliche Gebiete aufmachen, um den Frieden für ihre Heimat auch zu sichern. Auf der Suche nach Verbündeten gerät Kyndra zwischen die Fronten – denn im Nachbarland Acre ist nicht alles so geordnet, wie es scheint. Es regt sich Widerstand gegen das herrschende Regime und diverse Gruppen wollen Kyndra auf ihre Seite ziehen. Dann trifft sie in der Wüste auf einen jungen Mann, in dem Kräfte schlummern, von denen er noch nichts ahnt. Und am Ende müssen beide erkennen, dass sie ihre Bestimmung annehmen müssen, um die ganze bekannte Welt zu retten.

Affiliate_Amazon

Affliliate_Thalia

 


Einzig Kathryn Evans

24. Mai 2017

»Einzig« – Kathryn Evans

Klappentext
Stell dir vor, dein Leben dauert nur 365 Tage.
Danach übernimmt jemand anderes dein Leben: deine Clique, deinen Freund – alles, von dem du meinst, dass es einzig und allein dir gehört …
Die sechzehnjährige Teva scheint ein vollkommen normales Mädchen zu sein. Nicht einmal ihr beste Freundin Maddy oder ihr Freund Ollie ahnen, dass sie nicht ist, was sie vorgibt zu sein. Dass Teva sie anlügt, an jedem einzelnen Tag. Dass sie nur eine von vielen ist. Zu Hause warten ein Dutzend jüngere
Versionen von ihr, für immer und ewig acht, neun oder zehn Jahre alt. Weggesperrt, nachdem sie 365 Tage lang so getan   haben, als würden sie ein ganz normales Leben leben.

Teva ist nicht bereit, ihre Freiheit und ihre Freunde aufzugeben, doch ihre Zeit läuft langsam ab. Nummer Siebzehn wartet nur darauf, endlich an die Reihe zu kommen. Tee beschließt, dass es ein Ende haben muss. Sie wird kämpfen, koste es, was es wolle …

Affiliate_Amazon

Affliliate_Thalia

 


Pearl Liebe Macht sterblich Julie Heiland

24. Mai 2017

»Pearl – Liebe macht sterblich« – Julie Heiland

Klappentext
Die ungestillte Sehnsucht nach Liebe macht sie unsterblich. Aber alles, was sie will, ist endlich zu lieben.
„Zweihundert Jahre habe ich die Liebe gesucht, wollte sie mehr als alles andere – nie hat sie sich meiner erbarmt. Ich habe noch nie geliebt. Wurde noch nie geliebt.“
Pearl ist eine Suchende. Ihre Sehnsucht nach Liebe ist so groß, dass sie selbst im Tod keine Ruhe gefunden hat und zur Unsterblichkeit verdammt ist. Sie hat nur eine Möglichkeit, erlöst zu werden: sie muss die wahre, aufrichtige Liebe erfahren. Aber der, den sie endlich lieben kann, stellt sich als   ihr größter Feind heraus. Wird er ihre Gefühle erwidern und sie befreien oder wird er ihr Schicksal auf ewig besiegeln?

Affiliate_Amazon

Affliliate_Thalia

 


Stadt der tanzenden Schatten - Daniel José Older

26. Mai 2017

»Stadt der tanzenden Schatten« – Daniel José Older

Klappentext
Endlich Sommer. Sierra freut sich auf entspannte Tage mit ihren Freunden und auf ihr erstes großes Kunstprojekt: ein Drachen-Wandbild. Doch als bei einer Party ein Toter auf sie zustolpert, ihr Großvater plötzlich wirres Zeug redet und eins der Porträts an Brooklyns Häuserwänden Tränen weint, ist klar, dass diese Ferien alles andere als entspannt werden. Durch den Sprayer Robbie erfährt Sierra auch warum: Sie gehört zur geheimen Zunft der »Shadowshaper«, d.h. sie kann mit den Geistern ihrer Ahnen Bilder zum Leben erwecken. Aber jemand hat es auf Leute wie sie abgesehen!

Affiliate_Amazon

Affliliate_Thalia

 


Val Emmich Die Unvergesslichen

02. Mai 2017

»Die Unvergesslichen« – Val Emmich

Klappentext
Die 10-jährige Joan fürchtet nichts so sehr, wie eines Tages in Vergessenheit zu geraten. Denn anders als sie selbst scheinen die Leute um sie herum ständig alles Mögliche zu vergessen: Joan ist einer von nur 30 Menschen auf der Welt mit einem fast perfekten Gedächtnis, die ihr gesamtes bisheriges Leben, wie ein Videoband im Kopf hat und jeden Moment und jedes Gespräch erinnern kann.
Als der Songwriter Gavin, ein Freund ihrer Eltern, Joan darum bittet, ihre Erinnerungen an seinen plötzlich verstorbenen Partner Sydney mit ihm zu teilen, wittert Joan ihre große Chance: Sie wird für Gavin das Videoband in ihrem Kopf zu jedem einzelnen Moment mit Sydney zurückspulen. Dafür wird er ihr helfen, einen unvergesslichen Song zu schreiben.

Affiliate_Amazon

Affliliate_Thalia

 


Der Schwarze ThronDie Schwestern von Kendare Blake

09. Mai 2017

»Der Schwarze Thron 01 – Die Schwestern« – Kendare Blake

Klappentext
Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren ― doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod ― er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages …

Affiliate_Amazon

Affliliate_Thalia

 


Stormheart Die Rebelling Cora Carmack

22. Mai 2017

»Stormheart 01 – Die Rebellin« – Cora Carmack

Klappentext
Blicke dem Sturm in die Seele und finde dein Herz! Von der jungen Königstochter Aurora wird erwartet, dass sie ihre besonderen Fähigkeiten nutzt, um ihr Volk vor den zerstörerischen Stürmen zu schützen. Was keiner weiß: Noch hat Aurora diese Fähigkeiten nicht. Um ihr Geheimnis zu wahren, scheint eine arrangierte Heirat der einzige Ausweg. Doch bevor es dazu kommt, flieht sie aus dem Palast und schließt sich einer Gruppe von Sturmjägern an. Während sie eine ganz besondere Verbindung zu Stürmen findet, läuft sie Gefahr, ihr Herz zu verlieren.

Affiliate_Amazon

Affliliate_Thalia

 


Kein Schnee im Hexenhaus - Susanne Eisele

13. Mai 2017

»Kein Schnee im Hexenhaus« – Susanne Eisele

Klappentext
Ein Bruder und seine Schwester.
Ein Haus im Wald.
Eine schrullige Alte.

Hansjörg und Margarete verlaufen sich im Wald. Dort werden sie von der Polizei aufgegriffen und von den Eltern wegen ihres wiederholten Drogenkonsums in ein Erziehungsheim geschickt. Man bringt sie zu einem kleinen Häuschen, weit, weit weg von der Stadt. Sie denken sich dabei nichts Böses. Eigentlich nur an eine baldige Flucht.
Doch dies stellt sich als unmöglich heraus. Denn das Haus hält nicht nur eine waschechte Hexe, seltsame Wesen und giftige Pflanzen für sie bereit. Für Hansjörg und Margarete wird dieser Trip die entscheidende Lektion ihres Lebens.


(*Anmerkung: Hinter den verwendeten Button stecken Affiliate-Links des Amazon bzw. Thalia Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)

Merken

Merken

Rezension »Hollerbrunn« von Tina Skupin

hollerbrunn_Tina Skupin»Hollerbrunn « (Märchenspinnerei 03)
von Tina Hollerbrunn

Selfpublishing, April 2017
ISBN: 978-1-5431-4673-8
240 Seiten
Preis:  2,99€ eBook | 11,76€ Taschenbuch

Affiliate_Amazon

 

Inhalt

Seit ihre Steifmutter samt Tochter Pegg nach dem Tod von Maries Mutter nach Hollertal kamen, ist für Marie nichts mehr wie zuvor.
Nur auf dem Hollerhof findet Marie Trost, Freundschaft und die Liebe. Dass Stiefschwester Pegg ihr eines Tages auf den Hollerhof folgt und droht Maries Glück zu zerstören, ist Maries geringstes Problem. Der Hollerhof ist umgeben von finsteren Geheimnissen, die nicht nur Maries Glück bedrohen, sondern das ganze Tal.

Fazit

»Hollerbrunn« von Tina Skupin ist das dritte Buch aus dem Projekt „Märchenspinnerei“.

Dieses Mal treffen „Frau Holle“ und „Die Eiskönigin“ auf traditionelle Sagen aus den Alpen.
Wer aber nur einen modernen Mix  bzw. eine Nacherzählung der Märchen erwartet, der fehlt.
„Hollerbrunn“ ist eine ganz eigene Adaption der Märchen und Sagen, die mit alten Prinzipien bricht.
Die Charaktere, allen voran Marie und Pegg, können nur auf den ersten Blick klar in gut und böse aufgeteilt werden. Beim zweiten Blick wird deutlich, dass beide Stiefschwestern tiefgründiger sind und in ihnen mehr als gängige Klischees stecken.
Einzig die Liebesgeschichte muss ich hier bemängeln, da erfüllt Marie gängige Klischee des Young-Adult Genres. Überaus naiv geht Marie an die Liebesgeschichte heran und schon nach wenigen Treffen kristallisiert sich die große, unsterbliche Liebe heraus. Nicht schlecht geschrieben, aber mich hat dieser Aspekt von „Hollerbrunn“ nicht abgeholt.

Tina Skupin hat einen wundervollen Schreibstil, der beim Lesen richtig Spaß macht und mich mitgenommen hat: lebendig startet „Hollerbrun“ eher ruhig in die Adaption von „Frau Holle“, wird aber schnell spannend und überraschte mich mit Wendungen, die ich so nicht erwartet habe.

Kurz: »Hollerbrunn« ist eine gelungene Adaption bekannter Märchen und regionaler Sagen.  Mit kleinem Manko in der Liebesgeschichte konnte der dritte Band der Märchenspinnerei mich überzeugen und ist eine Empfehlung für Liebhaber von Märchenadaptionen.

Bewertung

4 Bücher

Die Märchenspinnerei

  


Weitere Meinungen zu »Hollerbrunn« von Tina Skupin


⇒ Klicke hier, um Deine Rezension zu verlinken


(*Anmerkung: Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)

Merken