Rezension: »Behemoth 2333 – Band 04: Der Neuromporph« von Joshua Tree

Joshua Tree Behemoth 2333 Neuromorph

»Behemoth 2333 – Band 04: Der Neuromorph«
von Joshua Tree

Self Pubslishing, November 2017
ASIN: B0761SF8Y3
162 Seiten
Preis: 2,99€ eBook

WerbungBestellen Amazon

 

Inhalt

Jeremy und seine Crew haben Dank der Hilfe von Inspektor Takahashi die schwarze Barriere um Bismarck durchdrungen. Was verbirgt der Neuromorph hier nur und warum verschwinden immer mehr Welten hinter der Finsternis? Jeremy und seine Crew machen sich auf, um Antworte zu finden – dabei können sie sich nie sicher sein, ob sie gerade ihrem eigenen Willen folgen oder doch nur  Alphas komplexe Plan ausüen…

Fazit

Man kennt’s. Je länger eine Serie geht, desto schwächer wird die meist. Entweder gibt es kaum neue Entwicklungen, Handlungen werden vorhersehbar oder Charaktere entwickeln sich nicht mehr weiter. Alternativ verliere ich auch gerne mal die Lust an kurzen Serien, die monatlich erscheinen oder komme mal nicht dazu hänge schwuppsdiwupps 1784 Bände hinterher.

»Behemoth 2333« ist da anders. »Behemoth 2333 – Band 04: Der Neuromorph« ist Band vier der Behemoth-Reihe und kann immer noch überraschen. Joshua Tree ändert das Setting, auch wenn das Drumherum gleich bleibt. Dieser Teil der »Behemoth 2333«-Reihe ist kein actionsreicher Abschnitt voller Weltraumschlachten -oder nur ganz kurz- und auch kein Thriller, bei dem sich der Held mit dem Bösewicht über dessen Pläne unterhält. Diesmal wartet der Autor mit einer Mischung aus Horror – nein, nicht aus der Splatter-Abteilung – und verworrenem Agentenfilm auf. So fühlt es sich zumindest das Lesen an.

Die angespannten Nerven von Jeremy Brandt und seiner Crew, sind durch die Zeilen zu spüren. Unterfüttert mit der nervenaufreibenden Atmosphäre und tagelanger Finsternis. In quasi geheimer Mission versuchen Jeremy, Marcella, Pascal, Wizkid, Walter und Felicty nach einer nicht ganz so geheimen Ankunft das Geheimnis von Bismarck und der schwarzen Barriere zu ergründen. Wo sind all die Menschen hin? Warum schottet der Neuromorph so viele Planeten mit eine Barriere ab – wer sagt die Wahrheit, wem kann die Crew vertrauen?
Fragen, die Jeremy und seine Crew beantworten müssen, um die richtigen Entscheidungen zu treffen – von ihnen scheint nämlich nichts anderes als der Frieden und die Freiheit im Universum abzuhängen. Oder geht es dem Feind doch um etwas ganz anderes?

Kurz: Joshua Tree hat schon vorher bewiesen, dass Komplotte und unvorhersehbare Wendungen sein Markenzeichen sind. Mit »Behemoth 2333 – Band 04: Der Neuromorph« legt er hier noch einmal nach.  Dieser Teil ist die gelungene Fortsetzung einer komplexen Science-Fiction Serie, die eine Empfehlung für Leser ist, die keine Angst vor anspruchsvollen Handlungssträngen, sarkastischen Charakteren, Witz und Kreaturen aus der Tiefe des Alls haben. Diesmal etwas nervenaufreibender im Grundtenor.

Bewertung

5 von 5

 

Autor

Joshua TreeJoshua Tree ist das Pseudonym von Kommunikationstrainer, Journalist, Abenteurer und Autor Benjamin Krämer, geboren 1986. Zusammen mit seinem Bruder entwickelte der Autor das „EPIC Coaching“ für Führungskräfte und schreibt Ratgeber wie „Über das Selbst hinaus“.
2017 veröffentlichte der Autor als Joshua Tree den Auftakt der Pilgrim-Saga  – von irgendwo auf der Welt. Seit Mai 2016 befindet sich Joshua Tree nämlich immer mal wieder mit dem Motorrad auf Weltreise.

Website · Facebook

 


Weitere Meinungen zu »Behemoth 2333 – Der Neuromorph« von Joshua Tree

tbd


Werbung

Behemoth 2333


(*Anmerkung: Werbung –  Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)
Vielen Dank an Joshua Tree für das Rezensionsexemplar

Merken

Let’s (sp)read »Die Elementarsturm-Chroniken 01: Kinder des Windes« von Kieran L. McLeod – Woche 4

Lets spread Elemtarwächter Chroniken

Woche 3: Gemeinsam lesen wir »Die Elementarsturm-Chroniken – Kinder des Windes« von Kieran L. McLeod

Seite 377 – Ende

Wie hat dir das Buch insgesamt gefallen?

Gut, aber es hat Schwächen. Diese kann aber ein gutes Lektorat aber mildern, wenn nicht gar wettmachen.

Hat es dir Lust auf eine Fortsetzung gemacht?

Jein. Grundsätzlich ist die Geschichte sehr spannend und verspricht viel Potential. Aber mit dem Laufe des ersten Bandes hat sich das Potential etwas verlaufen. Ich will schon wissen, wie es weitergeht, aber es ist nicht so dringend, dass ich sofort weiterlesen muss. Ich werde weiterlesen, aber erstmal geht es für mich mit anderen Abenteuern weiter.

Wie fandest du den gemeinsamen Austausch zu dem Buch? Hat es dir geholfen oder war es eher lästig? 

Beides. Mir hat das Leseevent gut gefallen und der Austausch hat Spaß gemacht. Aber wie bei Leserunden auch, birgt der Austausch auch Gefahren für das Buch. Dinge, die man selbst vielleicht überliest, werden durch den Austausch kommuniziert und damit ändert sich der Blick auf das Buch.

Zeig uns deine Lieblingsstelle aus deiner Rezension!

Kann ich noch nicht 🙂

Die Aktion & Das Gewinnspiel

Gemeinsam lesen wir »Die Elemtarsturm-Chroniken« in vier Abschnitten. Jede Woche gibt es bestimmte Fragen zu einem Leseabschnitt, die die teilnehmenden Blogger Sonntags in einem Blogbeitrag beantworten.
Außerdem stellen wir auch euch jeden Sonntag Fragen und verlosen unter allen, die unsere Beiträge der Aktion ab dem 29.10.17 kommentieren 3 Prints und 3 eBooks von »Die Elementarsurm-Chroniken – Kinder des Windes« von Kieran L. McLeod (Teilnahmebedinungen).

Gewinnspielfrage: Wie gefällt Dir die Aktion »Die Elementarsturm-Chroniken – Kinder des Windes« nach der Aktion Let’s (sp)read?


Frühere Beiträge zu „Let’s (sp)read – »Die Elementarsturm-Chroniken – Kinder des Windes«“

Woche 1 – »Die Elementarsturm-Chroniken – Kinder des Windes«
Woche 2 – »Die Elementarsturm-Chroniken – Kinder des Windes«
Woche 3 – »Die Elementarsturm-Chroniken – Kinder des Windes«


Let’s (sp)read: lesen, diskutieren, gewinnen

Teilnehmende Blogs, hier könnt ihr jeden Sonntag kommentieren und Lose sammeln:

Bücherleser

Dark Diamonds Geburtsagsblogtour – »Dignity Rising« von Hedy Loewe

Dark Diamonds GeburtstagsblogtourHerzlich Willkommen zur Dark Diamond Geburtstagstour!

Dunkle Diamanten bei Carlsen…
Seit Oktober 2016 publiziert das digitale Imprint des Carlsen Verlags New Adult Fantasy mit Protagonisten ab 19 Jahren.

Wer nach einer hochwertig geschliffenen Geschichte voller dunkler Romantik sucht, ist bei „Dark Diamonds“ genau richtig.
Quelle: Über Dark Diamonds, 11.11.17

Im Mittelpunkt der Geschichten stehen starke Heldinnen, die ihre Leser_innen mit viel Gefühl, etwas Gefahr und viel Sinnlichkeit in ihre Welt entführen. Ein Umfeld wie geschaffen für Shay Cameron, Protagonistin der »Dignity Rising«-Reihe von Hedy Loewe.

Mein Dark Diamond Buch: »Dignity Rising – Gefesselte Seelen« von Hedy Loewe

dignity rising gefesselte seelen hedy loewe»Dignity Rising 01 – Gefesselte Seelen«
von Hedy Loewe

Dark Diamonds by Carlsen, September 2017
ISBN-13: 978-3-646-30066-6
487 Seiten
Preis:  3,99€ eBook

Werbung
Bestellen Amazon

 

 

 

Inhalt

Jon Matthews ist Commander einer Raumstation am Rande der gesicherten Galaxie. Sein Tag ist geprägt von Routine und Eintönigkeit, nur seine engsten Freunde bewahren sein Seelenheil.
Als eines Tages zwei Botinnen des Rats auf seiner Station landen und Jon die verloren geglaubte Liebe seines Lebens wieder sieht, ahnt er bereits, dass großer Ärger bevorsteht. Niemals hätte der Rat zugelassen, dass die Telepathin Shay wieder vor ihm steht, auch, wenn sie sich nicht an Jon erinnern kann…
Können Jon und Shay wieder zu einander finden? Und können sie den Rat besiegen?

Fazit

Kurz: »Dignity Rising – Gefesselte Seelen« von Hedy Loewe ist ein romantisches Science-Fiction Abenteuer ohne Kitsch, dafür voller Emotionen. Da hier der Fokus auf der Liebe zwischen Shay und Jon liegt, ist die Geschichte eine klare Empfehlung für Fans von Liebesgeschichten, die einem intergalaktischen Setting nicht abgeneigt sind.

Zur vollständigen Rezension

Interview mit Hedy Loewe

Hedy Loewe

Hedy Loewe wurde 1965 in Mittelfranken geboren. Nach dem Studium der BWL in Jahren im Marketing arbeitet die Autorin heute als freiberufliche Unternehmens-beraterin, Texterin und Autorin.
Zusammen mit ihrem Mann und zwei Katzen lebt  Hedy Loewe in der Region um Nürnberg, genießt ihren Garten und träumt von einer Ranch in Canada.

Hedy Loewe ist ein Pseudonym.

 

EIN KURZPORTRAIT – INTUITIVE ANTWORTEN

Lieber…
…eBook oder gebundenes Buch?
Ich habe meinen Paperwhite lieben gelernt! Mag aber immer noch Papier auch sehr gerne.

…Hund oder Katze?
KAATZE, kommt kuscheln, meine Süßen!

…Tee oder Kaffee?
Tee. Kräuter, Ingwer, Früchte.

…roter oder grüner Wackelpudding?
… rot mit flüssiger Sahne.

 Das Schreiben begann für mich…
… an einem warmen Mai-Sonntag.

Ein Buch muss…
… eine Sogwirkung entwickeln und mich traurig zurücklassen, weil es schon zu Ende ist.

Ein Kindheitstraum von mir war…
Ich habe oft die Serie Black Beauty angesehen und weiß noch genau, wie der schöne Schwarze über die Koppel tobte. Mein Traum ist wahr geworden. Jetzt fehlt noch die Reise auf eine Ranch in Canada oder die USA, wo ich so richtig das Cowgirl rauslassen kann.

Völlig unterschätzt wird…
Wie sehr die täglichen Begegnungen mit anderen Menschen uns prägen und beeinflussen.

Wenn ich Musik höre, dann…
Ich liebe eine Mexikanische Band namens Maná. Und italienische Opernarien. Kennst du Oh mio Babbino Caro? Hör mal rein.

Ich habe eine seltsame Angewohnheit, nämlich…
Ich schiebe meine Brille nach oben, auch wenn sie gar nicht rutscht.

10 Fragen An…

BücherleserWas macht Dich glücklich? Worüber kannst Du Dich ärgern?

Hedy Loewe

Die Bestätigung meiner Fans macht mich glücklich. Es gibt so viele Rückmeldungen von Lesern, die sich in der Geschichte von Dignity Rising wiederfinden. Und wenn sie das auch noch weitererzählen, freue ich mich sehr. Mich ärgert dagegen maßlos, wenn Menschen es an gegenseitigem Respekt fehlen lassen. Leute, die in der Anonymität des Internets austeilen, aber selbst dumme Mauerblümchen sind. Oder große Sprüche klopfen und ihre Versprechungen nicht einhalten. Über die kann ich mich ärgern. Eigentlich müssten die einem leidtun, denn ihnen fehlt das, was wir im Leben einfach brauchen: Anerkennung und Bestätigung.

BücherleserWie sieht Deine Wohlfühl-Oase aus?

Hedy Loewe

Ein Sessel in unserem Wintergarten, den blühenden, duftenden Zitronenbaum daneben, Füße unter der Kuscheldecke, da drauf der kleine Kater, Laptop am Schoß und das Kaminfeuer im Blick.

BücherleserWas ist Deine liebste Beschäftigung – neben dem Schreiben?

Hedy Loewe

Ich habe einen 19-jährigen Quarter-Wallach. Mit ihm durch die Wälder zu streifen ist einfach herrlich.

BücherleserWer ist Dein Held des Alltags?

Hedy Loewe

Meine Mama. Weil sie immer zupackt und hilft, wo sie kann, sich nie unterkriegen lässt und stets fröhlich ist und gute Laune verbreitet. Und mein Mann. Der mich mit Ruhe und Gelassenheit in meinen vielen Rollen und Gefühlszuständen jeden Tag aushält und erdet.

BücherleserWas ist Deine Lebensphilosophie?

Hedy Loewe

Ich vertraue darauf, dass jeder vermeintliche Rückschlag mich im Endeffekt als Mensch vorwärtsbringt und mir die Chance gibt, zu lernen.

BücherleserWie lautet der beste Ratschlag, den Du je bekommen hast?

Hedy Loewe

Gelten auch die, die ich nicht beherzigt habe? Dann ist es sicher der meiner Mutter, ich sollte Medizin studieren. Dann wär ich jetzt Topverdiener und hätte keine Sorgen um meine finanzielle Zukunft. So heißt es aber: brav weiterarbeiten.

BücherleserGibt es ein Buch, das Dich so beeindruckt oder berührt hat, dass Du der Meinung bist, dieses Buch sollte jeder mal gelesen haben? Wenn ja, welches?

Hedy Loewe

Es gibt so viele Bücher, die mich beeindruckt haben – wo fange ich an? Ich schlage eines vor, das mir kürzlich warm ans Herz gelegt wurde. Ein Mann namens Ove von Frederik Backman. Das Besondere daran: Ich hätte es fast nach der ersten Seite abgebrochen, weil mich fiese alte Männer, die sich mit Verkäufern streiten, nun wirklich nicht interessieren. Doch meine Schwägerin sagte ausdrücklich: Lies weiter! Das Ergebnis hat mich irre überrascht. Es entwickelte sich Kapitel für Kapitel eine intelligent geschriebene, wunderbare Liebes- und Lebensgeschichte, eigentlich waren es sogar mehrere Lebensgeschichten, die mich sehr berührt haben.

Bücherleser„Dignity Rising – Gefesselte Seelen“ in einem Satz? (oder auch in zwei)

Hedy Loewe

Die dramatische Liebesgeschichte von Jon und Shay in einem düsteren Setting der Zukunft.

BücherleserWelchen Deiner Charaktere würdest Du gerne mal treffen?

Hedy Loewe

Hahaha, komische Frage, die sind doch ständig um mich herum! Mein Ratgeber für alle Fälle ist auf jeden Fall Hawk, Jons bester Freund. Er ist ein Wow-Mann mit dem Augenzwinkern, das die Frauen schwach werden lässt. Er fürchtet sich vor gar nichts und hat immer einen coolen Spruch drauf.

BücherleserUnd jetzt geht es noch kurz in Richtung Zukunft. Was erwartet Deine Leser in nächster Zeit von Dir?

Hedy Loewe

Zunächst mal natürlich die komplette Staffel 1 von Dignity Rising. Band 2 mit dem Titel „Schwarze Prophezeiung“ wird schon im Dezember als Dark Diamond bei Carlsen erscheinen. Derzeit arbeite ich an einem Spin off in einer ganz neuen, fantastischen Welt, in der auch Gestaltwandler eine Rolle spielen, aber so, wie sie noch niemand gelesen hat. Genug Ideen für eine zweite Staffel gäbe es auch … Und so ganz nebenbei mache ich jetzt endlich einen Gedichtband fertig. Mal was ganz anderes.

Gewinnspiel

Finde die markierten Buchstaben, setze sie in Reihenfolge der Beiträge zusammen & trage den Lösungssatz in das Formular ein!

Preise:
Platz 1 1 Print (Seday Academy 1, Melody of Eden 1 od. Call it Magic 1) + Dark Diamonds Tasse
Platz 2 2 eBooks aus dem Dark Diamonds Programm nach Wahl + Goodies
Platz 3 – 1 eBook aus dem Dark Diamonds Programm nach Wahl + Goodies

Teilnahmebedinungen
Das Gewinnspiel endet am 19.11.2017 um 23:59 Uhr.


Hier findet ihr die Buchstaben

01.11. – Der Verlag – MitternachtsSchatten
02.11. – Romina: Tochter der Liebe – Bücherfarben
03.11. – Melody of Eden-Reihe – Yvis kleine Wunderwelt
04.11. – Amour Fantastique: Hüterin der Zeilen – Charleen’s Traumbibliothek
05.11. – Falling Princess: Die wahre Geschichte des König Drosselbart – Bücherhummel
06.11. – Call it Magic-Reihe – Jay’s Mixtape
07.11. – Immortal Love: Ein Hauch von Menschlichkeit – Bücher aus dem Feenbrunnen
08.11. – Seelenhauch – Lina’s Büchertraumwelt
09.11.- Hidden Hero-Reihe – Charming Books
10.11.- Raven’s Blood: Pechschwarze Schwingen – Sine liebt Bücher
11.11. – Die Monde Saga – Ravens bookisch paradise
12.11.- Dignity Rising: Gefesselte Seelen – hier
13.11.- Devils Daughter-Reihe – Fuchsias Weltenecho
14.11.- Die Jäger der Götter – Anni-chans fantastic books
15.11.- Die Unbestimmten-Reihe – Mieze’s Bücherecke

Let’s (sp)read »Die Elemtarsturm-Chroniken 01: Kinder des Windes« von Kieran L. McLeod – Woche 3

Lets spread Elemtarwächter Chroniken

Woche 3: Gemeinsam lesen wir »Die Elementarsturm-Chroniken – Kinder des Windes« von Kieran L. McLeod

Seite 244 – 376

Die Fäden beginnen an vielen Stellen zusammenzulaufen, viele Rätsel entschlüsseln sich. Wird es nun einfacher für dich die Zusammenhänge zwischen der Vielzahl an Figuren zu erkennen?

Ja! Endlich finden die Handlungsstränge zusammen und werden im Kontext eingebettet. In diesem Abschnitt sind aber auch die Abschnitte aus der Vergangenheit verschwunden. Zwar gibt es noch Rückblenden, aber diese werden in der Gegenwart von den Charakteren erzählt. Das macht das Lesen für mich sehr viel einfacher.

Hast du mit den Entwicklungen gerechnet oder haben sie dich überrascht?

Die Entwicklungen in Detail konnte ich nicht vorher sehen, die Richtung der Entwicklungen hat mich aber nicht überrascht. Hier folgt Kieran L McLeod bisher dem Aufbau eines klassischen Fantasy-Abenteuer Romans. Ein Held bricht aus seiner alltäglichen Welt in eine fremde, gefährliche Welt auf, in der unter Lebensgefahr Probleme, Herausforderungen und Aufgaben bewältigen muss. Ziel ist dabei die Rettung einer Person(engruppe), einer Welt, o.ä. Dabei wird er meist von einer oder mehreren Personen begleitet.
Nein, die Richtung der Entwicklung überrascht mich nicht, die Details von »Die Elementarsturm-Chroniken – Kinder des Windes« gefallen mir aber gut.

Im Gespräch stellte sich heraus, dass uns öfter Dinge beim Lesen nicht stören, erst wenn man zum Austausch genauer darüber nachdenkt. Was sagt dir das persönlich über dein Leseverhalten?

Ich lese oft schnell und hinterfrage nicht alles (sofort). Daran sollte ich arbeiten. Allerdings will ich auch gar nicht bei jedem Buch jedes Wort auf die Goldwage legen, sondern mich eher unterhalten fühlen – zum Beispiel bei meinem persönlichen „Kopf aus, Buch an“-Genre Chick-Lit. Natürlich reflektiere ich Zusammenhänge, Dialoge, Begriffe, Szenen etc. immer dann, wenn sie mich berühren, aufwühlen und nicht mehr loslassen. Das fällt mir allerdings leichter, wenn ich Leute habe, die das Buch auch kennen und von mir nicht erstmal das Drumherum als Kontext brauchen.

Welche Figur hast du inzwischen richtig ins Herz geschlossen und wen kannst du überhaupt nicht leiden?

Puh. So richtig warm geworden bin ich bisher nur mit Tananeas – er ist lustig, nimmt sich selbst nicht zu ernst und versucht den Menschen um ihn herum Gutes zu tun.
Richtige Antipathie verspüre ich bisher für keinen Charakter – dazu habe ich eine zu schwache Verbindung zu den Charakteren bisher aufgebaut. Ein Kandidat dafür könnte aber Theriandor sein – je nachdem, was sich Kieran L. McLeod seinen Charakter noch tun lässt.

Mit welcher Figur würdest du gerne für einen Tag den Platz tauschen?

Hmmmm. Mit Tananeas. Er kann in Grenzen den Wind formen und ist sehr zwanglos und achtet auf die Menschen in seinem Umfeld. Außerdem gibt er bereitwillig sein Wissen weiter. Das ist etwas womit ich mich identifizieren kann. Und den Wind würde ich auch gerne etwas beherrschen 😉

Die Aktion & Das Gewinnspiel

Gemeinsam lesen wir »Die Elemtarsturm-Chroniken« in vier Abschnitten. Jede Woche gibt es bestimmte Fragen zu einem Leseabschnitt, die die teilnehmenden Blogger Sonntags in einem Blogbeitrag beantworten.
Außerdem stellen wir auch euch jeden Sonntag Fragen und verlosen unter allen, die unsere Beiträge der Aktion ab dem 29.10.17 kommentieren 3 Prints und 3 eBooks von »Die Elementarsurm-Chroniken – Kinder des Windes« von Kieran L. McLeod (Teilnahmebedinungen).

Gewinnspielfrage: Wie gefällt Dir die Aktion »Let’s (sp)read«?


Frühere Beiträge zu „Let’s (sp)read – »Die Elementarsturm-Chroniken – Kinder des Windes«“

Woche 1 – »Die Elementarsturm-Chroniken – Kinder des Windes«
Woche 2 – »Die Elementarsturm-Chroniken – Kinder des Windes«


Let’s (sp)read: lesen, diskutieren, gewinnen

Teilnehmende Blogs, hier könnt ihr jeden Sonntag kommentieren und Lose sammeln:

Bücherleser

Rezension: »Rift 01 – Der Übergang« von Pascal Wokan & Joshua Tree

Rift der Übergang - Wokan Tree»RIFT – Der Übergang«
von Pascal Wokan / Joshua Tree

Selbstverlag, November 2017
ASIN: B0775PJNQZ
294 Seiten
Preis:  1,99€ eBook

WerbungBestellen Amazon

 

Inhalt

Des einen Freud, des anderen Leid. Freddy und Megan könnten den Abschlussball ihrer Highschool nicht unterschiedlicher verbringen. Statt den Abend wie geplant mehr oder weniger ruhig ausklingen zu lassen, sind die beiden Zugegen, als sich ein Übergang mitten im Park öffnet und ein Dämon ihre Welt betritt. Eine Begegnung, die nur der Anfang einer gefährlichen Reise für die beiden Teenager ist.
Währenddessen versuchen Vidmond und Aldora auf der anderen Seite des Übergangs den Untergang ihrer Welt zu verhindert. In dieser Welt wurde der Mond zerstört und gut mächtige Wesen kämpfen um die Vorherrschaft auf der Erde.
Als sich die Welten kreuzen, setzt sich ein Mahlstrom um Krieg, Macht und Tod in Gang, dessen Ausmaße sich nicht erahnen lassen.

Fazit

»RIFT – Der Übergang« von Pascal Wokan und Joshua Tree ist der Auftakt eines fulminanten Urban-Fatasy-Steampunk Abenteuers.

Zwei Autoren, zwei Welten, eine Geschichte.
Pascal Wokan bestreitet mit der Steampunk-Welt Jenseits des Rifts den Einstieg in das Abenteuer von Vidmond, Aldora, Freddy und Megan. Dabei entführt er die Lese in eine Dimension, in der der Mond zerstört wurde und höhere Wesen auf dem Rücken der Menschheit um die Vorherrschaft auf der Welt kämpfen. Vidmond und Aldora, zwei Kleriker, versuchen dabei ihre Welt vor dem Untergang und der Übernahme durch das Böse zu bewahren. Zusammen sind sie ein eingespieltes Team mit unterhaltsamer Dynamik und Witz. Pascal Wokan hat einen sehr gradlinigen, lebendigen, actionreichen und detailverliebten Schreibstil, der nur subtil Emotionen transportiert. So subtil, dass ich mich vor allem mit einer Wendung erst anfreunden musste.
Der Autor, den ich mit »RIFT – Der Übergang« kennengelernt habe, hat mich mit der versteckten Vielschichtigkeit seiner Charaktere überzeugt und ich bin gespannt, was es von Aldora und Vid noch zu lesen gibt.

Joshua Tree bestreitet im Auftakt der »RIFT«-Reihe die Welt Diesseits des Rifts Freddy der intelligente Streber und Lieblingsopfer des Schulschlägers mit nur einen wahren Freund und Megan, die schöne Ballkönigin mit Überraschungen, sind seine Schöpfungen. Wie von Joshua Tree gewohnt, legt der Autor Wert auf Überraschungen. Er spielt gerne mit Klischees und überrascht dann mit einem Bruch derselben. Seine Szenen sind wie immer rasant, zur Ruhe kommen seine Charaktere nie.
Was mir hier ein bisschen fehlt die von Joshua Tree gewohnte Komplexität der Geschichte, wer die »Pilgrim«-Trilogie oder die »Behemoth 2333«-Serie kennt, weiß, das bei Joshua Tree immer mehr hinter allem steckt, als es scheint. Ich bin gespannt, ob die Fortsetzung von »RIFT« hier noch nachzieht.

Bei der Zusammenarbeit von zwei oder mehr Autoren finde ich vor allem eins spannend: Wie gut bringen die Autoren ihre Schreibstile zusammen? Im Fall von »RIFT – Der Übergang«  ist die Antwort: gut! Durch die anfängliche Trennung der zwei Welten sind die Unterschiede in den Schreibstilen noch gut erkennbar. Wo der eine etwas härter spricht, setzt der andere mehr auf offene Emotionen. Mit Fortschreiten der Geschichte standen die Autoren vor der Herausforderung der Begegnung. Die Charakteren traten in einem Handlungsstrang auf, die klare Differenzierung durch unterschiedliche Welten konnte hier nicht weiter praktiziert werden. Pascal Wokan und Joshua Tree ist es gelungen, ihre Welten verschmelzen zu lassen und dabei den Lesefluss nicht zu beeinflussen. Je länger die Welten in Begegnung stehen, desto besser fanden die Schreibstile zusammen und ergaben ein großes Ganzes.
Und eines haben beide Autoren gemeinsam: sie lassen die Spannung gerne sehr schnell, stark steigen.

Kurz: »RIFT – Der Übergang « von Pascal Wokan und Joshua Tree ist ein kurzweiliger Urban-Fantasy-Steampunk-Roman, der sehr viel Spaß macht. Rasant und voller Dynamik entführen die Autoren ihre Leser in ihre Welten und zeichnen dabei eine neue Version des Spiels »Gut gegen Böse«. Ich bin gespannt, ob hier alles so einfach ist, wie es scheint oder welche Überraschungen die Autoren noch für ihre Leser bereithalten.

Bewertung

5 von 5

Autoren

Wokan Tree

FacebookWebsite        FacebookWebsite

 


Weitere Meinungen zu »Rift  – Der Üergang« von Pascal Wokan / Joshua Tree


Werbung

BÜcher von Wokan / Bücher von Tree


(*Anmerkung: Werbung –  Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)
Dieses Rezensionsexemplar habe ich von den Autoren erhalten.

Merken

Mut zur Nische: »Das Geheimnis der Madame Yin« von Nathan Winters

Die Aktion in sozialen Medien: #MutzurNische
Mut zur Nische

Atemberaubende Bauwerke, wunderschöne Parks, kilometerlange Einkaufsstraßen, Geschichte zum Greifen, Museen, diese einzigartige Mischung aus Tradition und Moderne sowie faszinierende Märkte machen eine Stadt vor vielen anderen zu eine der faszinierenden Städte Europas. Quirlig, modern und teuer, sind Adjektive, die häufig im selben Atemzug mit dieser Stadt fallen, aber auch einmalig, aufregend, historisch, international.

Heute geht es um die Faszination der Stadt London

London, im Jahre 50 n. Chr. als Londinium von den Römern gegründet, wurde die Stadt 1066 Hauptstadt des Königreichs England und bedeutender Handelsplatz in Europa. Die Stadt übt mit ihrer Vielfältigkeit seit jeder eine Faszination auf Bewohner und Besucher aus. Manch ein  Autor hat hier seine Geschichte spielen lassen, für wohl jedes Zeitalter in London gibt es hunderte Bücher.

Nathan Winters hat sich für das Jahr 1877 entschieden, sein Roman »Das Geheimnis der Madame Yin« spielt im viktorianischen London. Die Welt befindet sich seit knapp 100 Jahren im Umbruch, Dampfmaschinen ersetzen Arbeitskräfte, die Urbanisierung setzt ein, Städte werden immer voller, die Lebensbedingungen und gerade die hygienischen Umstände in Städten verschlechtern sich. Die Londoner sind zu diesem Zeitpunkt im Schnitt sechs (Frauen) bis neun (Männer) Zentimeter kleiner als heute.
Bildung erreichte ein neues Ansehen, das Hochschulsystem wurde stark ausgebaut und gerade in London nahm das Angebot für Erwachsenenbildung stark zu. Seit 1878 konnten Frauen an der Universität London akademische Abschlüsse erreichen.
London entwickelte sich zu einem wichtigen Finanzplatz und Bankenstandort.
Gleichzeitig wurden erste, zaghafte Schritte Richtung Arbeitnehmerorganisation getätigt.

Seit 1863 fuhr in London die erste U-Bahn und entlastete den regen Straßenverkehr, der zum Großteil aus Kutschen bestand. Die zunehmende Konzentration des Schienennetzes auf und unter den Londoner Straßen trug dazu bei, dass die Stadt zu einer künstlerische und intellektuellen Metropole avancierte.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

London heute ist laut, bunt, lebendig, vielfältig und offen. Über 18 Millionen Besucher lockt die Weltstadt jedes Jahr an. Dieser ganz spezielle Charme aus historisch und traditionell neben modern und innovativ. Straßenkünstler zieren mancherorts das Bild, vor dem Buckingham Palace wird der Wachwechsel zelebriert, schöne Park laden zum flanieren ein und wer sein Geld an den Mann bringen will, hat diverse Möglichkeiten zum Shoppen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Das Buch zur Aktion »Das Geheimnis der Madame Yin« von Nathan Winters

as-geheimnis-der-madame-yin

Taschenbuch: 410 Seiten            Verlag: Pro-Talk                          ISBN-13: 978-3939990345         Preis: TB: 14,90 €                             E-Book: 6,99 €                                                

1877: Die Pinkerton Detektivin Celeste Summersteen reist mit der jungen Dorothea Ellingsford von Chicago nach London. Vordergründig soll sie das Mädchen zu ihrer Familie zurückbringen, doch ihr wirklicher Auftrag ist heikler. Eine von Dorotheas Freundinnen wurde ermordet und die Detektivin soll nun den Mörder finden, da Dorothea selbst in Gefahr sein könnte. Doch die Ermittlungen gestalten sich schwierig: Das Mädchen schweigt. Dann findet man die Leiche von Madame Yin in der Themse. Die Opiumkönigin des East End wurde erdrosselt. Als Dorothea davon erfährt, erleidet sie einen Nervenzusammenbruch. Doch warum? Was verbindet eine junge Adelige mit dieser Frau?
Auf der Suche nach Antworten muss Celeste tief in das verderbte Herz Londons vordringen und dabei ihr eigenes Leben riskieren. Hinzu kommt, dass Celeste bei ihren Ermittlungen auf Inspector Edwards von Scotland Yard trifft, der es gar nicht mag, wenn sich Amateure und dann auch noch weibliche, in seine Arbeit einmischen.
Quelle: Pro Talk Verlag

 

Die Aktion Mut zur Nische

Wir wollen Nischenbüchern zu mehr AUFMERKSAMKEIT verhelfen, indem wir uns gezielt nach ihnen umsehen, sie genauer unter die Lupe nehmen, über sie berichten.

DEFINITION Nischenbücher:
1. können keinem konkreten Genre zugeordnet werden, weil sie z. B. Elemente aus mehreren enthalten, aber keines davon überwiegt
oder
2. einem Nischengenre angehören, wie z. B. Steampunk, Science Fiction
und
3. von einem (kleinen) deutschen Verlag herausgebracht wurden, der nicht die Reichweite eines großen Publikumsverlags hat und deshalb z. B. auch nicht in den Buchhandlungen vertreten ist, oder selbst verlegt.“


Weitere Themen & Teilnehmer der Aktion

31.10. Buchvorstellung – Die zauberhafte Magie der Buchstaben
02.11. Interview mit dem Autor – Abendsternchens bunte Welt
03.11. Covervorstellung -Die zauberhafte Magie der Buchstaben
04.11. Die Rolle der Frau Ende des 19. Jahrhunderts – Sandra Florean
6.11. Das viktorianische Zeitalter – Buchvogel
8.11. Faszination London – damals und heute – hier
10.11. Zusammenfassung aller Beiträge – Sandra Florean

Blogtour „Abenteuer Halbmond“ von Evadeen Brickwood

Banner_Abenteuer HalbmondHerzlich willkommen zum Auftakt der Blogtour
»Abenteuer Halbmond« von Evadeen

Heute starten wir mit der Buch- und Protagonistenvorstellung in die Blogtour.

Das Buch zur Tour

Klappentext

Als ob Erwachsenwerden in den siebziger Jahren nicht schon schwierig genug wäre! Teenager Isabell Bertrand ist zu rebellisch und eine neue Behandlungsmethode mit Hypnose soll Abhilfe schaffen. Dr. Albrecht führt sie in ihre frühe Kindheit – und immer weiter – zurück. Kann diese in Seidensaris gekleidete Schönheit wirklich sie selbst gewesen sein? Jahre später wird Isabell zu einer Hochzeit in Pakistan eingeladen und die Erinnerungen einer vergessenen Liebe drängen sich ihr auf. Mit unerwarteten Folgen.
(Quelle: Amazon)

Seiten: 306
Preis: 3,49€ eBook | 11,45€ Taschenbuch
ISBN-13:978-1-5027-3270-5
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Erschienen am 06. September 2015 (Erstauflage)

Inhalt

Karlsruhe, Sommer 1977

Isabell ist 15, als sie das erste Mal mit ihren früheren Leben in Kontakt kommt – darunter ist das Leben von Nusrat, die vor Jahrhunderten im Vorgebirge des Himalaja lebte und ihre große Liebe Imran aus gesellschaftlichen Gründen verloren hat.
Mit dem Erwachsenwerden und dem Stress im elterlichen Haushalt gerät die Erinnerung an Nusrat und Imran bald in Vergessenheit. Isabell ist vollauf damit beschäftigt, herauszufinden, wer sie ist und was sie im Leben will.
Jahre später wird sie zu einer Hochzeit in Pakistan eingeladen. Die Reise hält aber nicht nur Freude für Isabell bereit, sondern offenbart ihr auch die dunklen Seiten des Landes und eine schicksalhafte Begegnung.

Die Protagonistin

FrauName: Isabell Bertrand
Geboren 1962
Haarfarbe: dunkelblond
Augenfarbe: grau-blau
Hobbys: Musik hören, reisen, Sport
Wohnort: Karlsruhe
Figur: schlank
Lieblingsort: Schlosspark

Isabell ist zu Beginn der Geschichte 15. Sie lebt mit einer manisch-depressiven Mutter mit Kotrollzwang, einem einst liebevollen aber eher durch Abwesenheit glänzenden Vater und zwei Schwestern in Karlsruhe.
Ihre Kindheit ist eher dunkel als hell, ihre manisch-depresive Mutter zieht sich oft zurück, sperrt die Kinder ein und auch Prügel gibt es nicht selten – und auch für Kleinigkeiten. Zum Beispiel für das Lesen eines Buches aus dem elterlichen Buchregal. Mit einer Sexszene. Aufklärung wird im Hause Bertrand so klein geschrieben, wie Religion und Glaube groß.
Die Beziehung unter den Schwestern ist auch nicht gut, Isabell, das Sandwichkind, hat zu kämpfen. Ihre ältere Schwester lässt ihre Frustration auch an Isabell ab, die Jüngere wälzt ihre Sünden gerne auf die älteren Schwestern ab.
Isabell gilt als Rebellin und schwarzes Schaf der Familie, sie ist die einzige der drei Schwestern, die sich traut ihrer Mutter Kontra zu bieten und versucht ihrer Meinung Gehör zu verschaffen.
Einmal hat sich Isabel sogar getraut bei einer Tracht Prügel aufbegehren und sich einmal körperlich gegen ihre Mutter zu wehren.
Ihr verhalten – sie tritt sogar aus der Kirche aus, ein Unding für die Mutter, der Außenwirkung wichtiger ist als das Wohlergehen ihrer Kinder – bringt Isabell in die Behandlung von Dr. Albrecht, der eine Hypnosetherapie startet. Hier erfährt Isabell, dass mindesten drei frühe Leben hat, sogar andere Sprachen gesprochen hat. Unter anderem war Isabell ein britischer Soldat im Krimkrieg und auch die junge Nusrat -helbraune Haare, grüne Mandelaugen, hohe Wangenknochen, 16, versprochen aber in Imran verliebt, aber Mansur versprochen.

Isabell ist allgemein bodenständig und vernünftig, aber auch sehr Ich-Bezogen mit wenig Lust sich auf andere einzulassen. Sie ist ein Freigeist, der sich finden will und dafür auch sehr gerne und viel reist.

Morgen geht es bei Rosi’s Büchernest weiter mit Hypnose als Behandlungsmethode.

Gewinnspiel

Gewinn Abenteuer Halbmond

Gewinne
1. Preis: 1 Taschenbuch „Abenteuer Halbmond“ + eine Tasse zum Buch
2. Preis: 1 eBook „Abenteuer Halbmond“ + eine Tasse zum Buch
3. Preis: Eine Tasse zum Buch

So geht’s
Beantworte die individuelle Tagesfrage und sammel mit jeder Antwort ein Los am Tag für den Lostopf.

Tagesfrage
Was erwartest du vo „Abenteuer Halbmond“?

Teilnahmebedingungen
Das Gewinnspiel endet am 13.11.2017 um 23:59 Uhr.
Die Gewinner werden am 14.11. auf Spread and Read bekanntgegeben.


Stationen der Blogtour

08.11. – Buch- und Protagonistenvorstellung  – hier

Blogtour: „Countdown to Noah – Unter Bestien“ von Fanny Bechert

Banner CtNHerzlich Willkommen zu tag 6 der Blogtour zu »Countdown to Noah – Unter Bestien« von Fanny Bechert.

Gestern gab es bei Aus dem Leben einer Büchersüchtigen ein Interview mit Daniel Jenkins, heute gibt es zwei Videos für euch. Ich lese euch je eine Stelle aus »Countdown to Noah – Gegen Bestien« (zur Rezension) und »Contdown to Noah – Unter Bestien« (zur Rezension) vor.

»Countdown to Noah – Gegen Bestien« von Fanny Bechert – Tag 22

 

»Countdown to Noah – Unter Bestien« von Fanny Bechert – Tag 11

Morgen geht es bei Yvi’s kleine Wunderwelt mit weiteren Einblicken in die Bücher der Dilogie von Fanny Bechert weiter.

Gewinnspiel

Gewinn CtN
Gewinne 1 von 9 Printexemplaren von »Countdown to Noah 01- Gegen Bestien«.
 
So geht’s:
Beantwortet mir in einem Kommentar (auf Facebook, hier oder auch Youtube):
Was denkst du passiert in den Momenten nach der vorgelesenen Situation in 
»Countdown to Noah – Unter Bestien« von Fanny Bechert – Tag 11?
(Wenn du die Szene schon kennst, bitte nicht spoilern (!), dann verrate einfach, was deiner Meinung nach sonst hätte passieren können 😉 ) 

Teilnahmebedingungen:
Das Gewinnspiel läuft bis 09.11 um 23.59 Uhr, am 10.11 wird ausgelost und der Gewinner bekannt gegeben. Ausgelost wird per Zufallsgenerator.

Let’s (sp)read »Die Elemtarsturm-Chroniken 01: Kinder des Windes« von Kieran L. McLeod – Woche 2

Lets spread Elemtarwächter Chroniken

Woche 2: Gemeinsam lesen wir »Die Elementarsurm-Chroniken – Kinder des Windes« von Kieran L. McLeod

Seite 1117 – 243

Habt ihr euch, nach dem ihr den Klappentext gelesen hattet, eine solche Geschichte erwartet? Wenn nicht, was hattet ihr erwartet?

Doch, nach dem Klappentext habe ich eine solche Geschichte erwartet. Der Klappentext gibt gut wieder, was 473 Seiten passiert – zumindest passt es bis Seite 243 sehr gut 🙂

Langsam geht es ans Eingemachte. Wie schwer fällt es euch, beim Lesen Pausen einzulegen bzw. auf die neue Woche zu warten?

Gar nicht so schwer. Die Leseabschnitte sind gut gewählt und teilen das Buch dort, wo auch die Geschichte kurz durchatmet. Dadurch kann ich mich gut lösen und auf andere Dinge konzentrieren. Wobei die Unterteilung in Abschnitte auch einen Nachteil hat, auf dem ich in der kommenden Frage eingehe.

In der Geschichte tauchen viele Charaktere auf. Kommt ihr damit inzwischen zurecht oder ist es schwer den Durchblick zu behalten?

Durch die Lesepause und dadurch, jetzt nochmal neue Charaktere dazukamen, war ich kurzzeitig außen vor. Beim Lesen in einem Rutsch oder ohne die Pausen zwischen den Leseabschnitten, hätte ich damit allerdings keine Probleme.

Postet ein kurzes Zitat eurer liebsten Stelle aus dem Abschnitt!

Das offizielle Dogma der grauen Kirche dazu war allseits bekannt: Äons Sohn nahm die Magie mit sich und nur noch klägliche Reste der alten Magie blieben ohne ihn zurück.
»Die Elemtarsturm Chroniken – Kinder des Windes« von Kieran L. McLeod, S. 147

In dem Buch gibt es die Möglichkeit durch Portale zwischen den Welten zu reisen. Wäre das etwas für euch oder bleibt ihr lieber hier?

Also wenn ich die Möglichkeit habe auch wieder zurück zukommen, wäre ich über die Möglichkeit zwischen verschiedenen Welten zu wandeln begeistert! Aber ohne die Möglichkeit zurück zu kehren, würde ich lieber hier bleiben.

Die Aktion & Das Gewinnspiel

Gemeinsam lesen wir »Die Elemtarsturm-Chroniken« in vier Abschnitten. Jede Woche gibt es bestimmte Fragen zu einem Leseabschnitt, die die teilnehmenden Blogger Sonntags in einem Blogbeitrag beantworten.
Außerdem stellen wir auch euch jeden Sonntag Fragen und verlosen unter allen, die unsere Beiträge der Aktion ab dem 29.10.17 kommentieren 3 Prints und 3 eBooks von »Die Elementarsurm-Chroniken – Kinder des Windes« von Kieran L. McLeod (Teilnahmebedinungen).

Gewinnspielfrage:  Wie findet ihr es, wenn Autoren viele Charaktere in verschiedenen Handlungssträngen unterbringen? Kommt ihr damit meist gut zurecht oder lest ihr lieber Bücher mit weniger Charakteren?


Let’s (sp)read: lesen, diskutieren, gewinnen

Teilnehmende Blogs, hier könnt ihr jeden Sonntag kommentieren und Lose sammeln:

Bücherleser

Rezension: »Countdown to Noah 02 – Unter Bestien« von Fanny Bechert

countdown-to-noah-band-2-unter-bestien»Countdown to Noah – Unter Bestien«
von Fanny Bechert

Sternensand Verlag, November 2017
ISBN: 978-1-5039-4680-4
320 Seiten
Preis:  6,99€ eBook | 12,95€ Taschenbuch

WerbungBestellen AmazonZum Verlag

 

Diese Rezension kann Spoiler für alle enthalten, die »Countdown to Noah 01 – Gegen Bestien« nicht gelesen haben.

Inhalt

Den größten Kampf trägt nicht die Menschheit gegen die Noahs aus.
Den größten Kampf trägt die Menschlichkeit gegen das Noah-Virus aus.
Und das Virus gewinnt immer. Oder?

Cassy, Daniel, Jeff und Rita sind auf dem Rückweg – angeschlagen und verletzt, aber am Leben. Zwischen ihnen und der sicheren Stadt stehen nur noch einige Tagesmärsche und unzählige Noahs, die frisches Fleisch suchen. Stets bereit sich zu verteidigen, vergessen sie fast den Feind in ihren Reihen. Die Noah in Cassy wird immer stärker und der Tag rückt näher, an dem Cassy ihre Menschlichkeit an die Bestie in sich verliert.

Fazit

Hui, da hat Fanny Bechert nach ihren grandiosen Auftakt »Countdown to Noah 01 – Gegen Bestien« würdig nachgelegt. Zum Auftakt der Dilogie habe ich gesagt “ [..] eine spannende Dystopie, die ihre Leser gefangen nimmt, verschluckt, durch ein Mühlwerk von Gefühlen, Spannung und Action dreht und am Ende desorientiert und etwas verstört mit einer Frage zurücklässt: „Wie geht es weiter?!?“ und auch in der Fortsetzung hat Fanny Bechert ihre Leser nicht geschont.
Mitreißend und voller Gefühl, aber niht ohne Action und Spannung lässt Fanny Bechert ihre Leser Cassys letzte Tage vor der Wandlung miterleben. Dabei liegt diesmal ein größerer Fokus auf Cassys innerer Kampf und ihre sozialen Beziehungen sowie deren Entwicklung.
Wie in ihren anderen Büchern hat die Autorin wieder ihr Können in Sachen lebendige und authentische Charaktere bewiesen.
Den inneren Kampf zwischen Cassy und der Noah hat Fanny Bechert so großartig, fesselnd und lebendig beschrieben, dass ich stellenweise Gänsehaut beim Lesen hatte und mich vor allem eine Frage beschäftigt: Wie wird die Autorin die Geschichte von Cassy enden lassen? Dicht gefolgt dem Gedanken: Will ich das wirklich wissen? Was ist, wenn ich das Ende doof finde?

Ich wusste schon beim Auftakt der Dilogie nicht, ob und wie Autorin Fanny Bechert die Geschichte zu meiner Zufriedenheit lösen kann. Und ich bin mir immer noch nicht sicher, was ich vom Ende halten soll. Das Ende kam einerseits recht schnell, ist aber schlüssig und passt zur Geschichte. Aber andererseits … ich weiß auch nicht. Ich befinde mich im Zwiespalt, einerseits bin ich Fanny Bechert sehr dankbar für das stimmige Ende ihrer Dilogie, andererseits höre ich die leise Stimme im Hinterkopf, die flüstert: „Aber hätte es mir vielleicht noch besser gefallen, wenn…“. Lest am besten selbst, wie Fanny Bechert die Geschichte um Cassy, Daniel, Jeff und Rita enden lässt.

Auch »Countdown to Noah – Unter Bestien« zu lesen war wieder ein Sog in einen Strudel aus verschiedensten Gefühlen und Emotionen. Ich hatte Gänsehaut, ich hatte Momente, wo ich nicht wusste, ob ich wirklich wissen will, wie es ausgeht und doch weiterlesen musste. Wer mich beim Lesen beobachtet hat, hält mich jetzt vermutlich für schizophren, so oft, wie ich das Buch aufgewühlt weggelegt und direkt danach doch wieder in die Hand genommen habe.
Es war von Anfang bis zum Ende spannend, lebendig und nervenaufreibend, aber Dank Cassy und Daniel auch immer mit einem Schuss Sarkasmus und Witz versehen.
Wer eine hochexplosive Mischung aus den verschiedensten Gefühlen beim Lesen zu schätzen weiß, es spannend bis nervenaufreibend mag und sich einen Schuss Romantik in einer postapokalyptischen Atmosphäre vorstellen kann, dem kann ich guten Gewissens »Countdown to Noah – Unter Bestien« von Fanny Bechert empfehlen.

Bewertung

5 von5 plus bienchen

5 von 5 mit Bienchen

 

Autorin

Fanny_Bechert

Fanny Bechert wurde 1986 in Schkeuditz geboren und lebt mit ihrem Mann und Katze Lucy im Thüringer Vogtland.
Die gelernte Physiotherapeutin griff erst 2012 ein Hobby ihrer Kindheit wieder auf und arbeitete an ihrem Debüt »Elesztrah«, das sie im Juni 2015 als Selfpublisherin veröffentlichte. Im November 2016 nahm der Sternensand Verlag das High Fantasy Abenteuer in das Verlagsprogramm auf.

Website · Facebook

 


Weitere Meinungen zu »Countdown To Noah – UNter Bestien« von Fanny Bechert

Manjas Buchregal (5/5)
Der Lesefuchs (4/5)
Bücherfarben


Werbung

Countdown to Noah

 


(*Anmerkung: Werbung –  Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)

Merken