Rezension »Love Beyond Worlds – Una & Nolan« von Susanne Halbeisen

Halbeisen_LoveBeyond_U1.indd»Love Beyond Worlds 02 – Una & Nolan«
von Susanne Halbeisen

Forever by Ullstein, Oktober 2016
ISBN 13: 978-3-95818-140-3
345 Seiten
Preis:  3,99€ eBook

 

Affiliate_Amazon

Inhalt

Die Gruagach, ein Feenvolk in den schottischen Highlands, werden seit Jahrhunderten unterdrückt. Um ihr Volk zu befreien arbeitet ihre Königin mit dem zwielichtigen Galgenvogel zusammen und woll die Heimat der Etheraels erobern.
Una, die besten Spionin am Hof, soll Galgenvogel überprüfen. Auf ihrer Mission trifft die junge Fee auf den ehemaligen Etherael Nolan, der ebenfalls hinter Galgenvogel her ist.
Zusammen kommen sie Galgenvogels Pläne auf die Schliche

Fazit

»Love beyond Worlds – Una & Nolan« von Susanne Halbeisen ist eine schöne, seichte Romantasy-Geschichte, die beim Lesen Freude bereitet und mehr Inhalt bietet als »Love beyond Worlds – Pippa & Duncan«.

Una und Nolan sind tolle Protagonisten, die mehr Tiefe besitzen als Pippa und Duncan. Gerade Una hat mir mit ihrer sympathischen Art sehr gefallen.
Die Geschichte ist ausgefeilter als die Geschichte ersten Band der Reihe. Es gibt Intrigen, hinterhältigen Pläne und mir Galgenvogel einen sehr interessanten und fähigen Gegner für Una und Nolan.
Unterstützt wird auch diese Geschichte durch den lockeren und angenehmen Schreibstil von Susanne Halbeisen. Das Lesen machte Spaß und hat mich, wenn auch nicht bis aufs Blut gefesselt, doch gut unterhalten. Susanne Halbweisen schafft es gut die Wesen der schottischen Mythologie zum Leben zu erwecken.

Kurz: »Love beyond Worlds – Una & Nolan« von Susanne Halbeisen ist eine spannende und unterhaltsame Geschichte um einen drohenden Krieg, zwei mythische Wesen und ihre Liebe. Wer gerne kurzweilige Belletristik mit toller Geschichte und einem Schuss Romantik liest, sollte hier einen Blick riskieren.

Bewertung

3 von 5

Love Beyond Worlds


Weitere Meinungen zu »Love Beyond Worlds – Una & Nolan« von Susanne Halbeisen

Mohini & Grey’s Bookdreams
Claudias Gedankenwelt
Bücherfantasie
Book Lady


⇒ Klicke hier, um Deine Rezension zu verlinken


(*Anmerkung: Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)

Merken

Rezension »Love Beyond Worlds – Pippa & Duncan« von Susanne Halbeisen

Love Beyond Worlds Pippa & Duncan Susanne Halbeisen»Love Beyond Worlds 01 – Pippa & Duncan«
von Susanne Halbeisen

Forever by Ullstein, März 2016
ISBN 13: 978-3-9581-8088-8
230 Seiten
Preis:  3,99€ eBook

 

Affiliate_Amazon

Inhalt

Eigentlich dürfte Pippa den Etherael Duncan in den Katakomben von Edinburgh gar nicht sehen können. Trotzdem tut sie genau das, als sie mit dem jungen Krieger zusammen stößt. Dessen Neugier und Misstrauen sind geweckt, wieso kann Pippa, ein Mensch, ihn sehen? Und kann sie ihm auch helfen?
Duncans Volk in Gefahr und Pippa scheint die Einzige zu sein, die ihm helfen kann. Zusammen kämpfen die beiden für die unsichtbaren Etheraels und ihre Liebe zwischen den Welten.

Fazit

»Love beyond Worlds – Pippa & Duncan« von Susanne Halbeisen ist eine schöne, seichte Romantasy-Geschichte, die beim Lesen Freude bereitet.

Pippa und Duncan sind tolle Protagonisten, die sehr einfach gehalten sind, aber der Geschichte angemessen sind. Auf 230 Seiten ist einfach kein Platz für komplexe Charakterveränderungen und Protagonistenkonstellationen.
Unterstützt durch den lockeren und angenehmen Schreibstil von Susanne Halbeisen wird die Geschichte von Pippa und Duncan zu einem locker-flockigen und kurzweiligen Lesespaß.
Auch, wenn die Liebesgeschichte noch etwas gefühlvoller hätte sein und mehr Raum bekommen dürfen. So sind Pippa und Duncan vor allem in der Dynamik der Geschichte gefangen und im Vordergrund steht die spannende Entwicklung ihrer Mission denn die Liebesgeschichte.

Kurz: »Love beyond Worlds – Pippa & Duncan« von Susanne Halbeisen ist eine spannende und unterhaltsame Geschichte um ein bedrohtes Volk und die Liebe zwischen Mensch und Etherael.
Wer gerne kurzweilige Belletristik mit rasantem Abenteuer und einem Schuss Romantik liest, sollte hier einen Blick riskieren.

Bewertung

3 von 5

Love Beyond Worlds


Weitere Meinungen zu »Love Beyond Worlds – Pippa & Duncan« von Susanne Halbeisen

Books and Cats
Cath’s little Corner
Unsere zauberhafte Bücherwelten
Bilumas Bücher
Book Lady
Romantic Bookfan


⇒ Klicke hier, um Deine Rezension zu verlinken


(*Anmerkung: Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)

Merken

Rezension: »Thalél Malis 01 – Das Flüstern der Flammen« von Nancy Pfeil

Thalél Malis Nancy Pfeil»Thalél Malis 01 – Das Flüstern der Flammen«
von Nancy Pfeil

Tagträumer Verlag, Juni 2017
ISBN-13: 978-3-9468-4309-2
600 Seiten
Preis:  4,99€ eBook | 16,90€ Taschenbuch

 

bestellen

Klappentext

Eine Liebe, gesät im Hass.
Ein Thron, der seine Könige besitzt.
Eine Bestimmung.
Befeuert durch einen Krieg zwischen zwei Reichen,
ist ein jeder dazu verdammt Opfer zu bringen
damit das eigene Licht nicht erlischt.

„Richte eine Waffe nur auf einen anartischen Krieger, wenn du sicher bist, dass du ihn auch töten kannst. Laufe nur weg, wenn du weißt, dass er langsamer rennt als du. Schweige lieber, bevor er deine Lügen enttarnen kann. Und, Neyla, bleibe niemals vor ihm auf dem Boden liegen. Ich habe dich eine Menge gelehrt, aber den Stolz einer Kriegerin hast du schon mitgebracht.“

Inhalt

Was ist, wenn dein Feind dich ausbildet und dein Bruder versucht über dich zu herrschen?

Vor gar nicht so langer Zeit lagen Jordanes und Anartier im Krieg, das Friedensabkommen ist aus Blut geschrieben und alles andere als stabil. Jetzt soll das Abkommen im gespaltenen Anartier erneuert werden.
Damit Prinzessin Neyla auf ihre Reise vorbereitet ist, lässt ihr Bruder sie von jemanden ausbilden, den es in Jordanes gar nicht geben dürfte: den kriegsgefangenen anartischen Krieger Danis.

Fazit

»Thalél Malis – Das Flüstern der Flammen« von Nancy Pfeil eines meiner Jahreshighlights – neben viel Spannung, Abenteuer und Witz konnte mich die Autorin in ihrem Debüt auch mit der komplexen Welt und dem emotionalen Ende überzeugt.
Und wenn ich „emotional“ sage, meine ich damit herzzerreißend, dramatisch und unbefriedigend für mein kleines Happy-End-Herz. Auch wenn ich zugeben muss, dass das Ende sich sehr gut in die Entwicklung der Geschichte einfügt und – so hoffe ich – in der Fortsetzung einen höheren Sinn bekommt.

Nancy Pfeil hat hier einen Fantasy-Roman der extraklasse geschaffen. Neben der komplexen, mittelalterlich anmutenden Welt überzeugt die Autorin mit starken Protagonisten und gekonnter Spannungsführung.
Von der ersten Seite an hat die Geschichte um die junge Neyla Biss und zieht mit voranschreitender Seitenzahl stetig an. Ich habe während der Lektüre viele verschiedene Gemütszustände durchlaufen – Entzücken, Spannung, Wut, Trauer – aber man kann sagen, was man will, Langeweile war nie dabei.

Neyla und Danis sind zwei wunderbare Protagonisten, die mich überzeugt haben. Ihre Beziehung zueinander fußt auf Misstrauen und Hass, entwickelt sich aber langsam und stetig.
Hier gefällt mit der Kontrast zu »Stormheart – Die Rebellin« von Cora Carmack. Was mir bei Cora Carmack zu schnell, plump und unglaubwürdig war, lässt Nancy Pfeil über die Zeit erblühen, ohne dabei die Liebe der beiden zu glorifizieren. Es ist, was es ist: Die eigentlich unmögliche Bindung zwischen einer jordanischen Prinzessin und einem anartischen Kriegsgefangenen, die über die Zeit entsteht, reift und dadurch authentisch wirkt.
Aber nicht nur die toughe Neyla, Danis und ihre Liebe haben mir sehr gut gefallen. Neben ihren Protagonisten hat Nancy Pfeil unterhaltsame, spannende und teils auch merkwürdige Nebencharaktere erschaffen, die die Geschichte abrunden und beim Lesen viel Spaß gemacht haben.

Bemerkenswert finde ich, dass dem Debüt von Nancy Pfeil nicht anzumerken ist, dass es sich dabei um ein Debüt handelt. Weder Schreibstil noch Spannungsbogen zeigen, dass es sich hier um das erste Buch von Nancy Pfeil handelt. Es ist, als hätte sie schon mehrere Bücher geschrieben und wüsste genau, wie es geht.

»Thalél Malis – Das Flüstern der Flammen« von Nancy Pfeil ist der absolut gelungene Auftakt einer High-Fantasy-Trilogie. Wer gerne G.R.R. Martin, T.S. Orgel oder Brandon Sanderson liest, sollte einen Blick auf den neuen Stern am Fantasy-Himmel werfen.
Aber seid gewarnt, Nancy Pfeil ist für ihre Charaktere ebenso schöpferisch wie tödlich. Gebt acht, an wen ihr euer Herz hängt.

Bewertung

5 von5 plus bienchen

5 von 5 mit Bienchen


Weitere Meinungen zu »Thalél Malis – Das Flüstern der Flammen« von Nancy Pfeil

Anni-Chans fantastische Welt der Bücher
Books have a Soul
Booknerds by Kerstin 
Lila Bücherwelten


⇒ Ich darf Deine Rezension verlinken? Klicke hier 🙂


(Anmerkung: Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)

Merken

Save

Save

Save

Merken

Merken

Merken

Rezension »Kein Schnee im Hexenhaus« von Susanne Eisele

Kein Schnee im Hexenhaus - Susanne Eisele»Kein Schnee im Hexenhaus« (Märchenspinnerei 04)
von Susanne Eisele

Selfpublishing, Mai 2017
ISBN: 978-154-1388-475
148Seiten
Preis:  2,99€ eBook | 7,48€ Taschenbuch

 

Affiliate_Amazon

 

Inhalt

Hansi und Gretel haben ein Problem: Drogen. Ihre Eltern und die Polizei haben genug, die beiden Geschwister sollen ihren Lebenswandel überdenken.
Dafür werden die beiden in einem Erziehungsheim untergebracht, einsam im Wald und ohne verschlossene Türen – scheinbar perfekt, um von da abzuhauen und weiter Drogen zu konsumieren.
Den Fluchtplänen der Geschwister stehen aber nicht nur giftige Pflanzen, seltsame Wesen und eine Hexe im Weg, sondern ihnen auch der Trip ihres Lebens bevor.

Fazit

»Kein Schnee im Hexenhaus« von Susanne Eisele ist das vierte Buch aus dem Projekt „Märchenspinnerei“.

Hänsel und Gretel verliefen sich im Wald – neu erzählt. Nicht von den Eltern ausgesetzt, sondern von ihrer Sucht werden die Geschwister in der Märchenadaption von Susanne Eisele isoliert.

Susanne Eisele hat mit Hansi und Gretel zwei schwer drogensüchtige Teenager geschaffen, die eigentlich permanent high sind. Was die beiden sich einschmeißen, ist ihnen egal, Hauptsache der Trip stimmt.
Mit ihrem Fokus auf den Drogenkonsum und den einhergehenden Realitätsverlust hat die Autorin ein wichtiges Thema unserer Gesellschaft aufgegriffen – und (hoffentlich) überspitzt dargestellt. Hansi und Gretel sind wirklich arglos und naiv, was ihren Drogenmissbrauch angeht. Mögliche Folgen und Konsequenzen werden von beiden gar nicht bedacht, auch nicht, ob sich verträgt, was die einnehmen.
Eine Einstellung, die vermutlich viele Drogenabhängige teilen.

Susanne Eisele erzählt ihre Märchenadaption in einem guten Tempo, dass anfangs hektisch ist und dann ruhiger wird, um der Entwicklung der Geschichte und dem Leben von Hansi und Gretel im Erziehungsheim mehr Raum zu geben.
Der Schreibstil von Susanne Eisele passt zur Geschichte, mit einfachen, klaren Worten und einigem Witz wird der Leser durch die Geschichte geleitet.
Ich muss aber gestehen, dass ich trotz des klaren Schreibstils meine Problemnchen hatte in die Geschichte zu kommen, mich mit den Charakteren anzufreunden -zwar sind Hansi und Gretel gut durchdachte und in sich stimmige Protagonisten, aber an sich hernagekommen bin ich nicht – und das Ende konnte ich ganz nachvollziehen. Das war mir etwas zu plötzlich und passt nicht zum Rest der Märchenadaption.

Kurz: »Kein Schnee im Hexenhaus« ist die interessante Adaption eines bekannten Märchens mit einem frischen Fokus auf eines der größten Probleme unserer Gesellschaft. Wer gerne schöne Märchenadaptionen und -eigentlich ernste- Bücher mit Witz liest, sollte hier reinschauen!

Bewertung

3 von 5

Die Märchenspinnerei

  


Weitere Meinungen zu »Kein Schnee im Hexenhaus« von Susanne Eisele

Lesemaus87
Myna Kaltschnee
Fairy-book
Bookwormdreamers


⇒ Klicke hier, um Deine Rezension zu verlinken


(*Anmerkung: Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)

Merken

Rezension: »Irminar 01 – Die Seelenleserin« von Nika Bechtel

Nika Bechtel Irminar Die Seelenleserin

»Irminar 01 – Die Seelenleserin«
von Nika Bechtel

Self Publishing, Januar 2014
ASIN: B00HNX6K7E
424 Seiten
Preis:  3,99€ eBook

 

Bestellen Amazon

 

Inhalt

Mike von Irminar ist reich, altert langsam und sucht eine Frau. 11 Frauen behielt er schon über Nacht und hat sie als ungeeignet empfunden. Nun drängt die Zeit, diesmal möchte er gleich zwei Frauen prüfen.
Eine davon ist Mali. Mali tritt nur widerwillig, getrieben von äußeren Umständen, in das Leben von Mike.
Was mit Widerwillen beginnt, wird schnell zu Liebe. Aber nur, weil Mali und Mike zusammengehören, heißt es nicht, dass sie auch zusammen bleiben.
Das Schattenvolk sucht nach ihnen und Mikes Familie spricht von einem drohenden Krieg. Das junge Paar flieht. Kann ihre Liebe die Belastung aushalten?

Fazit

»Irminar – Die Seelenleserin« von Nika Bechtel ist der Auftakt über eine Geschichte voll Liebe und Magie.

In einem recht ruhigen Erzähltempo lernt der Leser Mike, Mali, Roger und die anderen Charaktere kennen. Gleichzeitig baut Nika Bechtel die Geschichte um ihre Protagonisten auf.
Durch das gewählte Tempo konnte ich vor allem Mike und Mali gut kennenlernen, ihre Gefühle zu verstehen und ihr Handeln nachzuvollziehen.

Nika Bechtel hat einen sehr besonderen Schreibstil, mit dem ich anfangs wirklich zu Kämpfen hatte. Viele lange und manchmal auch verschachtelte Sätze haben meinen Lesefluss anfangs sehr gestört und mich das Buch immer wieder für „leichte Kost“ zur Seite legen lassen.
Um wirklich aufzuhören, war ich aber zu neugierig auf die Geschichte. Mit etwas Ruhe, Konzentration und schlichtem Durchhalten habe ich mich dann an Nika Bechtels Schreibstil gewöhnt und siehe da, kaum hatte ich diesen Punkt erreicht, war ich in der Geschichte drin und von ihr gefangen.
Wer mit »Irminar – Die Seelenleserin« beginnt, sollte unbedingt an Ball bleiben. Dann entfaltet sich die Geschichte von Mike und Mali vielschichtig und magisch.

»Irminar – Die Seelenleserin« von Nika Bechtel ist eine Leseempfehlung für Leser romantischer Geschichten, die bereit sind, sich auf einen anspruchsvollen Schreibstil einzulassen und einem Buch Zeit geben, sich zu entfalten.

Bewertung

4 Bücher

4 von 5

 

 

 

Irminar – Die Saga der Seelenleserin

 


Weitere Meinungen zu »Irminar – Die Seelenleserin« von NIka Bechtel

Magie aus der Feder


(*Anmerkung: Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)

Merken

Zitat „Im Bann der zertanzten Schuhe“ von Janna Ruth

 

„Ich habe das Gefühl, als wäre ich aus dem Krieg als
jemand anderes heimgekommen.
Als wäre ich nicht mehr der Jonas, den sie kennen.“
aus: »Im Bann der zertanzten Schuhe« von Janna Ruth

 


Cover im Bann der zertanzten Schuhe

Ab 13.06.2017

Märchenspinnerei 05
»Im Bann der zertanzten Schuhe« von Janna Ruth

Klappentext:
Ein verborgener Hain
Ein verfluchter Prinz
Ein Paar zertanzter Schuhe

Vor drei Jahren ist Jonas aus dem Krieg heimgekehrt und doch scheint es, als wäre er nie zuhause angekommen. Ziellos durch die Straßen schweifend, trifft er einen alten Mann, der ihm von den Wundern des DeModie erzählt, einem verwunschenen Reich im Herzen des Nachtlebens. Unzählige Reichtümer und Schätze erwarten ihn dort, doch, was Jonas wirklich verzaubert, ist die lebensfrohe Tänzerin Sophie, die ihn mit ihrem Lachen ansteckt. Jede Nacht tanzt Sophie mit ihrem Prinzen und jede Nacht zerreißen ihre Schuhe ein klein wenig mehr, und mit ihnen das Geheimnis, welches das DeModie und seine Bewohner umgibt.

Die zertanzten Schuhe mal anders. Im Bann eines verzauberten Tanzes spinnt die Autorin Janna Ruth märchenhafte Elemente der Brüder Grimm zu einer modernen Fabel über das glitzernde Nachtleben, zerbrochene Träume und verlorene Seelen.

Rezension: »Stormheart 01 – Die Rebellin« von Cora Carmack

Stormheart Die Rebellin Cora Carmack»Stormheart 01 – Die Rebellin«
von Cora Carmack

Oetinger, Mai 2017
978-3-7891-0405-3
464 Seiten
Preis:  14,99€ eBook | 19,99€ Taschenbuch

 

bestellen

 

Inhalt

Aurora ist die Sturmlingsprinzessin, ihre Aufgabe ist es ihr Volk mit ihren Fähigkeiten vor den zerstörerischen Stürmen zu schützen. Was keiner weiß, Aurora  hat diese Macht nicht. Um ihren Makel zu verbergen, soll sie Prinz Cassius heiraten.
Eingeengt von ihrem Leben läuft Aurora vor ihrer Hochzeit davon und schließt sich einer Gruppe Sturmjäger an. Hier findet sie nicht nur ihre besondere Fähigkeit, sondern droht auch ihr Herz zu verlieren.
In Auroras Heimat spitzt sich die Situation derweil zu, das Reich hat nicht nur eine Sturmlingsprinzessin verloren, sondern wird von dunklen Mächten bedroht…

Fazit

Davongelaufene Prinzessin ohne die Macht, die sie eigentlich haben sollte. Dazu ein Prinz, den sie heiraten soll, ein Sturmjäger, an den sie ihr Herz zu verlieren droht und ein Blick in die Politik hinter die Kulissen der Gesellschaft.
Klingt nach einer ganz klassischen Geschichte. Ist es irgendwie auch, Cora Carmack hat ihr Stammgenre, die Liebesromane, hier einfach mit Fantasyelementen versehen. Und zwar denen, die in quasi jeder Geschichte zu finden sind.

Grundsätzlich finde ich den klassischen Aufbau einer -vermutlichen- Dreiecksgeschichte nicht tragisch, solange die Geschichte gut geschrieben ist. Und das ist »Stormheart – Die Rebellin«. Der Auftakt der Fantasy-Trilogie ist ganz wunderbar geschrieben und für das ein Debüt in Genre Fantasy auch gut gelungen.
Die Spannung stimmt, das Tempo ist zwar manchmal etwas flott, aber die Charaktere haben Ecken und Kanten und vor allem die Geschichte im Hintergrund, die geschaffene Welt, haben mich überzeugt.
Aurora kann allerdings, das muss gesagt sein, als Protagonistin durchaus anstrengend bis manchmal nervtötend sein.

Cora Carmack hat mit ihrer Welt hier viel Potential für die Folgebände geschaffen, die hoffentlich genutzt werden. Aus der aktuellen Liebesgeschichte mit Fantasyelementen wird hoffentlich ein Fantasyroman mit Liebesgeschichte. Denn die Liebesgeschichte, die hier fokussiert, ja fast schon forciert wird, konnte mich nicht berühren. Oberflächlich und fast schon Platt finden Aurora und der Sturmjäger binnen kürzester Zeit zueinander und bereits jetzt zeichnet sich eine Dreiecksgeschichte am Horizont der Fortsetzung ab.

Ich wünsche mir für die Fortsetzung einen Fokus auf die Welt, die Fähigkeiten und die Politik der Geschichte und bin gespannt, ob Cora Carmack mich mit ihrer Fortsetzung überzeugen kann.
Gerade nach dem Ende, das Cora Carmack sehr gut gewählt hat, bin wirklich neugierig auf die Fortsetzung.

»Stormheart – Die Rebellin« ist das Fantasydebüt einer Liebesroman-Autorin, die gezeigt hat, dass sie Fantasy verstanden hat und nun an der Umsetzung bzw. dem Schwerpunkt gerne noch feilen darf.
Wer gerne kurzweilige Romane mit Liebe, Dramatik und Abenteuer ließt, sollte einen Blick auf die Leseprobe von »Stormheart – Die Rebellin« werfen.

Bewertung

3 von 5

 

 

 


Weitere Meinungen zu »Stormheart – Die Rebellin« von Cora Carmack

Bücherfarben
Büchersalat
Golden Letters
Lines Bücherwelt
Lovin Books


(Anmerkung: Hinter dem verwendeten Buchcovern stecken Affiliate-Links des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)

Merken

Blogtour „Kein Schnee im Hexenhaus“ von Susanne Eisele

Banner Kein Schnee im HexenhausHerzlich willkommen zu Tag 3 der Blogtour
„Kein Schnee im Hexenhaus“ von Susanne Eisele

Bei buchstaebliches.de ging es gestern um die Hilflosigkeit der Eltern, bei mir geht es heute um den Drogenkonsum.

Was sind Drogen?

Drogen sind stark wirksame psychotrope Substanzen und Zubereitungen aus solchen, die eine bewusstseins- und wahrnehmungsverändernde Wirkung aufweisen. Drogen können nach verschiedenen Kategorien klassifiziert werden, zum Beispiel nach ihrer Wirkung:

Gruppe Hauptwirkung Beispiele
Dissoziativa Abkopplung mentaler Prozesse vom Bewusstsein durch Dissoziation Ketamin, Lachgas
Delirantia Dissoziativ; Desorientierung, teilweise auch Halluzinationen Alkohol, Scopolamin
Empathogene
und Entaktogene
Intensivierung der Gefühle, oft auch verstärkte emotionale Öffnung gegenüber anderen MDMA, MDMC
Narkotika Dissoziativ; in hohen Dosen vollständige Anästhesie, z. T. auch psychedelische Wirkung Barbiturate, Ketamin
Psychedelika Psychotomimetisch und pseudohalluzinogen ⇒ einem psychedelischen Rausch (Trips) LSD, Mescalin
Sedativa und Hypnotika Zentral dämpfend, Unterscheidung zwischen den Gruppen ist quantitativer Natur Cannabis, Neuroleptika,
Alkohol,
Opiate
Stimulantia Anregung des Organismus Koffein,
Kokain,
Nikotin

Mehr zur Klassifizierung von Drogen nach Wirkung. 

DIE ZEIT befragt 2014 ihre Leser zu ihrem Drogenkonsum, hier ein Blick auf die Ergebnisse:

Aber warum nehmen Menschen Drogen?

Hansi und Gretel nehmen in „Kein Schnee im Hexenhaus“ häufig Kokain, schmeißen aber auch Pillen, die ihnen ein Gefühl von Entspannung vermitteln – einer der häufigsten Gründe, warum Menschen Drogen nehmen.
Neben der Entspannung bereitet vielen Menschen die Einnahme von Drogen Freude und viele gieren nach dem Hochgefühl, so Suchtforscher Winstock.
Viele wollen aber auch Probleme vergessen, der Langeweile oder Einsamkeit entkommen, aus Protest, Überforderung, Unsicherheit oder haben andere individuelle Gründe für den Konsum illegaler Drogen.

2014 nahmen knapp 29,5% der Weltbevölkerung illegale Drogen, in Deutschland stieg 2016 die Anzahl der Drogentoten um 19% an – 1226 Menschen starben durch den Missbrauch von Drogen.

Morgen geht es bei Bookwormdreamers mit „Einfluss des großen Bruders“ weiter.

Gewinnspiel

Kein Schnee im Hexenhaus - Susanne Eisele

Gewinne:
1.Preis: Ebook „Kein Schnee im Hexenhaus“
2. und 3. Preis: Goodie Paket mit Lesezeichen, Postkarte und Kugelschreiber

So geht’s: 
Beantworte die Tagesfrage und sammel ein Los für den Lostopf.

Gewinnspielfrage:
Philosophieren wir doch mal. Sind Drogen moralisch gesehen immer etwas Schlechtes?

Teilnahmebedingungen:
Die Teilnahme ist vom 06.06.17 bis 11.06.17 um 23:59 Uhr möglich, ausgelost wird am 12.06.17.
Jeden Tag wird es eine Frage passend zum Thema auf den jeweiligen Blogs geben. Pro beantwortete Frage gibt es ein Los. Es können also 6 Lose gesammelt werden.
Teilnehmen darf jeder ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung der Eltern.
Bei Verlust auf dem Postweg wird keine Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
Das Gewinnspiel hat mit Facebook nichts zu tun.
Jeder Teilnehmer erklärt sich bereit, öffentlich am Ende der Blogtour genannt zu werden.

 

 


Stationen der Blogtour

06.06 Einführung mit Interview – Hier bei mir
07.06 Hilflosigkeit der Eltern – Buchstaebliches
08.06 Drogenkonsum – Bücherleser
09.06 Einfluss des großen Bruders – Bookwormdreamers
10.06 Hexen und Drachen – Elchi’s World of Books & Crafts
11.06 Hexen in Märchen – Hier bei mir

Blogtour „Empire of Ink – Die Kraft der Fantasie“ von Jennifer Alice Jager

Banner Empire of InkHerzlich Willkommen zum letzten Tag unserer Blogtour
„Empire of Ink – Die Kraft der Fantasie“ von Jennifer Alice Jager

Gestern ging es bei Gwynnys Lesezauber um Fantasie und Wirklichkeit. Heute habe ich eine kleine Mini-Fanfiction für euch.

»Klar ist, dass diese Welt aus Geschichten besteht,
die mit Tinte niedergeschrieben wurden.«
aus: »Empire of Ink – Die Kraft der Fantasy« von Jennifer Alice Jager

Der Junge auf der anderen Seite oder wie Scar Fast Peter Pan Traf

Immer, wenn Scar früher ihre Freundin Jenny besuchte, fuhr sie durch den Park. Was sie nie erzählte: Für den Weg, der sie mit Fahrrad eigentlich nur wenige Minuten kostete, brauchte sie oft über eine Stunde.
Jedes Mal, wenn sie zu Jenny fuhr, bog sie im Park auf einen Trampelpfad ab, fuhr so weit sie konnte auf dem Rad durch die Büsche, stieg irgendwann ab und schob das Rad weiter, bis sie eine Grenze spürte. Ihre Haut kribbelte, die Luft glitzerte und dort, wo sich eigentlich der Park fortsetzen sollte, zeichnete sich eine Waldlichtung ab, die von einem tiefblauen Fluss durchbrochen wurde. Auf der anderen Seite des Flusses fiel das Land zu einer weit entfernten Bucht ab, bedeckt von Laubbäumen, die immer buntes Laub trugen. Was Scar als Herbst in warmen Erdtönen von zu Hause kannte, war auf der anderen Seite der Lichtung wirklich bunt. Manche Bäume trugen lilafarbene Blätter, andere knalliges Rot, manche Rosa und einige trugen alle Farben vermischt.

Scar erinnert sich an jeden ihrer Besuche auf der Lichtung im Park, die es eigentlich nie geben durfte.
Was sie erstmals vor Jahren entdeckte und sich nur als leichter Schimmer über die Realität legte, wurde mit den Jahren realer. Anfangs waren der Wald und die Bucht durchscheinend, ebenso die vielen Kinder, die auf der Lichtung spielten.
Von Besuch zu Besuch wurde Scar älter, die andere Welt realer, griffiger und verlor an Transparenz.
Hören konnte Scar die Kinder, die nicht alterten, aber nie. Und auch die Kinder schienen Scar nie zu sehen.

Bis zum letzten Mal. Scar war schon vorher ein Junge aufgefallen, der der Anführer der Gruppe zu sein schien. Scar schätzte ihn auf höchsten 13 Jahre, er wirkte immer recht schmutzig und sein Körper war mir Reben und Blättern bedeckt. Sein Haar war von einem schönen rotbraun und oft war eine kleine Fee in seiner Nähe.
Scar hatte den Verdacht, dass ihre lebhafte Fantasie ihr Peter Pan und seine verlorenen Jungs zeigte. Auch wenn er anders aussah, als so manch große Kinderfilm-Schmiede ihn in Filmen darstellte.

Es war schön, den Jungs beim Spielen zu zuschauen. Anfangs versuchte Scar noch mit ihnen zu sprechen und manchmal schien es, als würde Peter Pan sie oder zumindest etwas hören.
Bei ihrem letzten Besuch wirkte die Fremde Welt so real wie nie zuvor. Als Glöckchen, so nannte Scar die Fee auf Peter Pans Schulter getreu der Geschichte, einem der Jungs die Mütze wegnahm und damit immer knapp außerhalb seiner Reichweite schwebte, musste Scar mit den anderen Jungs lachen.
Das war der Moment, als Peter Pan seinen Kopf drehte und Scar direkt ansah. Nicht nur in ihre Richtung, sondern sie direkt ansah. Ohne wegschauen sagte er irgendetwas zu den anderen, die dann zwar ebenfalls in ihre Richtung sahen, aber dann wieder irritiert zu Peter Pan schauten.
Der tat das scheinbar lässig mit einer Handbewegung ab, stand auf und kam langsam auf Scar zu.
Scar war unsicher. Auf einmal sah der Junge mit seinen Reben und Blättern nicht mehr so lustig und harmlos aus, wie zuvor. Sein Gesicht wirkte zwar neugierig, aber auch verschlossen. Fast Misstrauisch.
Kurz vor dem Fluss hielt Peter Pan kurz an und rief irgendetwas. Hat Scar ihn gerade wirklich „Glöckchen“ rufen hören? Oder war das jetzt Wunschdenken?
Jedenfalls kam Glöckchen, die Mütze hat sie bereits fallen lassen, zu Peter Pan und flog um ihn herum. Der Anführer der verlorenen Jungs springt nun seinerseits etwas hoch und… flog!  Zwar nicht so wie immer Kinderfilm über den Dächern einer Stadt, aber doch einige Zentimeter über den Boden.
Und jetzt machte er sich auf den Weg über den Fluss. Scar fand das befremdlich. Sie drehte sich um, nahm ihr Fahrrad und machte sich auf dem Weg durch die Büsche zurück zum Hauptweg vom Park.
Soweit würde der fliegende Junge ihr doch nicht folgen? Die Sorge war unbegründet.

Scar war auf der letzten Biegung, bevor sie die Lichtung aus den Augen verlor, Peter Pan landete gerade auf ihrer Seite des Flusses. Bevor noch irgendetwas anderes passieren konnte, sprangen Uniformierte von überall her auf die Lichtung.
„Runter!“, „Keine Bewegung!“ und andere Dinge wurden gerufen, Peter Pan riss angsterfüllt die Augen auf.
Scar schmiss ihr Rad in die Büsche und rannte. Aus den Büschen, auf den Hauptweg, aus dem Park.

„Scar?“, „Scar!“, jemand rüttelte an ihrer Schulter. Cooper schüttelte ihre Schulter nochmal. „Scar, ich habe gesagt, ich bringe dich heim. Steh auf, wir sind gleich da.“ Scar setzte sich auf, rieb sich den Schlaf aus den Augen und fragte sich, wo „da“ war und ob Cooper wusste, was er tat.
Sie dachte an ihren Traum von Peter Pan, eine verschüttete Erinnerung ihrer Kindheit, und fragte sich, was die Gutenberg Organisation mit dem Anführer der verlorenen Jungs wohl getan hatte….

Zu Peter Pan:
Peter Pan tauchte erstmal 1902 in dem Buch The Little White Bird auf und 1904 gab es die Premiere vom Bühnenstück Peter Pan, or The Boy Who Wouldn’t Grow Up und 1906 erschien das erste eigenständige Buch um Peter Pan.
Da es seit 1808 immer mehr Schreibmaschinen gab, wurde Peter Pan vielleicht nicht mit Hand, aber definitiv mit Tinte geschrieben.

Gewinnspiel

Gewinn Empire of Ink

Gewinn: 1x dieses wunderschöne gebundene Buch von Peter Pan
Klappentext:
Alle Kinder werden einmal erwachsen – außer Peter Pan! Als er noch klein war, lief er von zu Hause fort nach Nimmerland und beschloss, für immer ein Junge zu bleiben … Reisen Sie mit Peter Pan nach Nimmerland – wie nie zuvor: Zehn aufwendig gearbeitete interaktive Extras wie Drehscheiben, Zeitungsausschnitte oder Landkarten zum Ausfalten und das eigenständige, moderne Design machen diese prachtvolle, bibliophile Ausgabe von James M. Barries Klassiker zu einem optischen und haptischen Erlebnis.
Peter Pan passt perfekt zu „Empire of Ink“, wie die Geschichte von Jennnifer Alice Jager lädt die Schöpfung von James Matthew Barrie zum träumen ein.

So geht’s:
Um ein Los zu sammeln, verratet mir unten in den Kommentaren unter diesem Beitrag einfach die Tagesfrage.
Gewinnspielfrage:
Welche Buchfigur würdest Du gerne einmal treffen?

Stationen der Blogtour

Tag 1: Buchvorstellung –  Lines Bücherwelt
Tag 2: Das Tintenreich –  Charming Books

Tag 3: Coveranalyse – Herzensbücher eines Luftmenschen
Tag 4: Buch über Bücher – Bücherfarben

Tag 5: Verhör der Protagonisten – Anni-chans fantastische Welt der Bücher
Tag 6: Werde ein Teil der Organisation  – Fuchsias Weltenecho
Tag 7: Die Gutenberg Organisation – Charleen’s Traumbibliothek 
Tag 8: Interview – Corinna’s World of Books
Tag 9: Fantasie und Wirklichkeit – Gwynnys Lesezauber
Tag 10: Fanfiction – hier 

Covergames Come Back – Save the Date!

 

Die Covergames sind in neuer Ausführung zurück!

  • Was kommt auf euch zu?

Die Covergames sind zurück! Dieses mal aber mit einigen Änderungen, die es in sich haben! Dazu kommen wir aber gleich. Bei den Covergames geht es darum, dass Jasmin von Bücherleser und ich euch abwechselnd Coverschnipsel zeigen und ihr diese erraten müsst. Ein Beispiel wäre:

Nun müsst ihr herausfinden, welches Cover wir suchen. Dieses hier zB wäre Maybe Someday von Colleen Hoover.

  • Welche Neuerungen wird es geben?

1.) Wir werden nun auch Autor/in, Verlag und den Titel suchen.

2.) Dieses mal kommentiert ihr nicht mehr, sondern füllt das Formular aus, welches wir immer am jeweiligen Beitrag ganz unten einfügen.

3.) Die Cover gehören zu Büchern, die alt sind, brand aktuell oder erst in Zukunft erscheinen werden.

4.) Die Punkte werden anders gestaffelt.

5.) Die Auflösung, ob ihr das alles richtig habt, bekommt ihr direkt nach absenden des Formulars!

  • Was mache ich, wenn ich ein Cover erraten habe?

Nun füllst du das Formular aus, welches du ganz unten im jeweiligen Beitrag findest und schickst es ab und erhältst auch sofort das gesamte Cover zu sehen.

  • Wie staffeln sich die Punkte dieses mal?

Titel/Cover richtig: 1 Punkt

Verlag richtig: 0,5 Punkte

Autor/in richtig: 0,5 Punkte

 

Wie ihr sehr, könnt ihr dieses mal pro Covergamesbeitrag 2 Punkte ergattern. Am Ende eines Monats werden wir die besten drei veröffentlichen.

  • Gibt es auch dieses mal etwas zu gewinnen?

Ja, auch dieses mal haben wir wieder einen Gewinn für euch. Dies wird dieses mal sein:

  1. Platz: Ein Wunschbuch bis zu 13€! Tipp: Im Sternensand-Verlag erscheinen tolle Bücher! 😉
  2. Platz: Eine Thaliatasche gefüllt mit vielen Goodies. 🙂
  3. Platz: Ein Sylvia Steele & Sarah Saxx Goodie Set.
  • Was muss ich sonst noch wissen?

Am Ende jeden Monats wird eine Liste veröffentlicht, mit den ersten 5 Platzierungen. Bitte nutzt IMMER die gleiche E-Mail Adresse, damit wir die Punkte auch euch zuordnen können und das ganze fair abläuft.

  • Wann beginnen die neuen Covergames und wann eine neue Runde?

Die Covergames beginnen am 31.07.2017 und endet am 31.12.2017. Das heißt für euch, am 31.07.2017 bekommt ihr das erste Cover und dies läuft bis Sonntag, den 06.07.2017 um 14 Uhr. Wir haben das Ende auf Sonntag 14 Uhr gelegt, da wir das neue Formular immer anpassen müssen (neues Cover für Montag rein etc.), wir hoffen ihr habt dafür verständnis.

Los geht es am 31.07.2017 bei Bücherfarben und das nächste Cover wird es dann bei mir. Auf eine rege Teilnahme freuen wir uns sehr.

Euer Benny und eure Jasmin